Freitag, 16.11.2018

Würzburger Tor

zurück zur Übersicht

Das Würzburger Tor mit Torturm und Spitzbogenndurchfahrt wurde 1379 erstmals erwähnt und bildete die ostliche Stadtbegrenzung für die Vorstadt auf der Cent. Der fünfgeschossige Turm trug ursprünglich zur Verteidigung eine Geschützplattform mit Zinnenkranz. Zu Beginn des 15. Jahrhunderts wurde er überdacht. In der Durchfahrt hängt seit dem 19. Jahrhundert ein großes Kruzifix aus Holz.


Änderungen vorschlagen:
Fehlt etwas oder sind die Informationen nicht mehr korrekt? Über unser Formular für Änderungsvorschläge können Sie diesen Eintrag aufwerten oder auf Fehler hinweisen.

Ort des Artikels