Donnerstag, 20.09.2018

Godelsberg mit Teufelskanzel und Kippenburg

zurück zur Übersicht

Der Godelsberg gleich hinter der Fasanerie stellt einerseits eine der exklusivsten Wohngebiete der Stadt dar. Zugleich führen Wege durch den lichten Wald bis zu den Streuobstwiesen mit ihren knorrigen Obstbäumen und Sträuchern. Zu den Zielen für Spaziergänge gehören die Teufels- und die Goldbacher Kanzel als Aussichtspunkte ebenso wie die Kippenburg. Der Zierbau in Form einer Burgruine wurde im 19. Jahrhundert von Adam Kipp errichtet und als Weinbergshäuschen und Aussichtsturm genutzt. Lange dem Verfall preisgegeben, hat der Karnevalsverein »Stadt-Garde« die Kippenburg Ende der 1960er mit den Kippenburgfesten neu belebt. Die durch einige Felsblöcke gebildete Aussichtsstelle »Teufelskanzel« soll der Sage nach vom Teufel geschaffen worden sein. Entweder habe er die Felsbrocken vor Zorn abgeworfen oder sie aus Versehen verloren.


Änderungen vorschlagen:
Fehlt etwas oder sind die Informationen nicht mehr korrekt? Über unser Formular für Änderungsvorschläge können Sie diesen Eintrag aufwerten oder auf Fehler hinweisen.

Ort des Artikels