Donnerstag, 29.10.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Obernauer Kreuzweg

zurück zur Übersicht

1913, kurz vor dem 1. Weltkrieg, wurde der Obernauer Kreuzweg mit seinen 14 Stationen geweiht. Von der Wendelinuskapelle bei der Mehrzweckhalle führt er gerade bergan, vorbei an der Lourdes-Grotte bis zur Waldkapelle Maria Frieden aus dem Jahr 1712. Die Bildtafeln aus Eichenbühler Buntsandstein stammen von den Steinmetzen Helmuth und Arnulf Weber aus Würzburg. 
Als  »Glaubenslehrpfad« soll sich der Vorbeikommende beim Aufstieg zur Kapelle in den Abbildungen wiederfinden. Erfahren, dass er zum Heil gelange, wenn er dazu bereit sei, das Kreuz anderer zu tragen. Beliebt ist er aber auch als schöner ruhiger Wanderweg vor den Toren der Stadt.


Änderungen vorschlagen:
Fehlt etwas oder sind die Informationen nicht mehr korrekt? Über unser Formular für Änderungsvorschläge können Sie diesen Eintrag aufwerten oder auf Fehler hinweisen.

Ort des Artikels