Freitag, 23.07.2021

Burgruine Schönrain

zurück zur Übersicht

Schon um 1080 erbaut und zunächst ein Frauenkloster, gehört Schloss Schönrain bei Neuendorf am Main zu den ältesten Kulturdenkmälern im Spessart. Im Bauernkrieg wurde es teilweise zerstört, von den Grafen von Rieneck aber teilweise als Wohnschloss wieder aufgebaut. Nach dem Tod der letzten Gräfin diente der Bau lange Zeit fürstbischöflichen Forstverwaltern Würzburgs als Unterkunft. Seit der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts stand er leer und war damit dem Verfall preisgegeben. Längst haben Wanderer und Radler die heutige Ruine Schönrain als lohnendes Freizeitziel entdeckt. Die Sicht, die historischen Mauern und die Natur - hier brüten Eulen und Greifvögel, kampieren Fledermausarten - begeistern Jung und Alt.


Änderungen vorschlagen:
Fehlt etwas oder sind die Informationen nicht mehr korrekt? Über unser Formular für Änderungsvorschläge können Sie diesen Eintrag aufwerten oder auf Fehler hinweisen.

Ort des Artikels