Sonntag, 19.09.2021

Der Feuerstättenbescheid (FSB) beim Immobilienverkauf

Freitag, 21.05.2021 - 13:34 Uhr

Die Feuerstättenschau (FSS) dient dem Brand- und Immissionsschutz.

Bei einer Feuerstättenschau überprüft der bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger oder ein unabhängiger Schornsteinfeger sämtliche Heizungssysteme einer Immobilie. Im Anschluss legt dieser den sogenannten FSB fest. Der FSB beinhaltet eine Auflistung aller Feuerungsanlagen.  Als Feuerungsanlagen bezeichnet man Feuerstätten wie Öfen, Heizkessel, etc., alternative Systeme wie z.B. eine Wärmepumpe gehören nicht dazu.

Des Weiteren werden dort alle Fristen und Termine der durchzuführenden Aufgaben eingetragen. Zu den typischen Aufgaben gehören die Reinigung und Wartung der Feuerstätten. Die FSS findet in einem Intervall von 7 Jahren zweimal statt. Unabhängig davon muss bei baulichen Veränderungen (z.B. Neu- oder Deinstallierung einer Feuerstätte) oder einer Änderung der Überprüfungs- und Kehrintervalle der FSB neu erstellt bzw. verändert werden.

Bei dem Verkauf einer Immobilie muss der FSB dem neuen Eigentümer übergeben werden, dieser enthält wichtige Informationen über den Zustand der Feuerungsanlagen und kann somit Aufschluss über mögliche Reparaturen und die damit verbundenen Kosten geben.

Als Experten empfehlen wir Ihnen vor dem Ewerb einer Immobilie den FSB einzusehen, um auf alle Eventalitäten eingestellt zu sein.