Hallenbad Mömlingen

Hallenbad Mömlingen

Von 1973 bis 2012 war das Mömlinger Hallenbad in Betrieb, musste dann aber wegen Sanierungsbedarfs geschlossen werden. Seit 2004 sammelt der Förderverein Hallenbad Geld für das Bad, das nun wieder neu erbaut werden soll. Doch sind nicht alle Mömlinger mit den Plänen des Gemeinderats einverstanden. Eine Bürgerinitiative sammelte über 600 Unterschriften, die sie am 4. Februar 2020 Bür­ger­meis­ter Sieg­fried Scholt­ka über­reichte. Nun sollen die Mömlinger Bürger entscheiden, ob das neue Hallenbad gebaut wird.
Bleiben Sie informiert! Lassen Sie sich benachrichtigen, wenn zu Hallenbad Mömlingen neue Inhalte veröffentlicht werden.

Hallenbad Mömlingen zu "Meine Themen" hinzufügen:

Dossier abonnieren
In speziellen Dossiers haben wir alle Main-Echo Artikel, Fotoserien, Videos und Podcasts zusammengestellt, die zu einem für unsere Region relevanten Thema erschienen sind.

Weitere Dossiers entdecken:

Zur Übersicht
Lädt
Um Meine Themen nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Benutzername
Passwort

Jetzt kostenlos registrieren

Dossier hinzufügen

"Meine Themen" verwalten
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt.
Um ein weiteres Schlagwort hinzuzufügen, müssen Sie erst ein anderes löschen!

"Meine Themen" verwalten

Schlagwort entfernen

"Meine Themen" verwalten
Um "Meine Themen" nutzen zu können müssten Sie bitte der Datenspeicherung zustimmen

Artikel

530 Mömlinger für Entscheid zu Hallenbadbau

170 Besucher bei Diskussionsabend der Hallenbad-Gegner in Mömlingen

Bürgerbegehren gegen Mömlinger Hallenbad gestartet

Mömlingens Bürgermeister will Hallenbad-Neubau vorantreiben

Freie Bahn für Hallenbad-Neubau in Mömlingen

350 Besucher informieren sich in Mömlingen über möglichen Hallenbad-Neubau

Mömlinger Hallenbad wird abgerissen

Mömlinger Hallenbad könnte in drei Jahren öffnen

Tante Pitsche darf nicht sterben

Fotoserien

Leider konnten keine passenden Fotoserien gefunden werden.

Videos und Podcasts

Video
Mömlinger Hallenbad: Bereicherung oder unnötige Investition?

Video: Nicole Koller