Samstag, 17.11.2018
Fahrradfahren in Aschaffenburg (© Björn Friedrich)

Fahr Rad

In einer Serie beleuchtet die Regionalredaktion Aschaffenburg/Alzenau/Dieburg die Rolle des Fahrrads als Verkehrsmittel im Alltag, als Sport- und Freizeitgerät sowie das gesellschaftliche und strukturelle Umfeld des Verkehrsmittels.

Foto: Björn Friedrich

Artikel

 1 2 
Aschaffenburg 14.11.2018

Mit dem Rad durch den Winter

Dunkelheit, Regen und Schnee sind keine Gründe, aufs Radfahren zu verzichten - Abschluss der Serie

Dun­kel­heit, Re­gen oder gar Eis und Schnee - in den kal­ten Mo­na­ten des Jah­res wird das Rad­fah­ren in un­se­ren Brei­ten­gra­den deut­lich un­ge­müt­li­cher. »Rad­fah­ren macht im Herbst und Win­ter we­ni­ger Spaß«, räumt auch der städ­ti­sche Rad­ver­kehrs­be­auf­trag­te Jörn Bütt­ner ein.

Weiterlesen
Aschaffenburg 18.10.2018

E-Bikes sind Gold des Fahrradhandels

Ste­phen Nees spricht von "Gold­gräb­er-Stim­mung". Von 2014 bis 2018 hat der In­ha­ber des Fahr­rad­ge­schäfts SN-Bi­kes in Sc­höllkrip­pen den Um­satz um sa­gen­haf­te 35 Pro­zent ge­s­tei­gert. Bernd Sten­ger, Chef von Zwei­rad Sten­ger in Hös­bach, freut sich über jähr­li­che Um­satz­zu­wäch­se im zwei­s­tel­li­gen Be­reich.

Weiterlesen
Aschaffenburg 19.09.2018

Wandelt sich das Fahrradklima in Aschaffenburg?

Neue Umfrage läuft

Ma­chen sich das Rad­ver­kehrs­kon­zept und der neue Rad­ver­kehrs­be­auf­trag­te, Jörn Bütt­ner, in Aschaf­fen­burg be­reits be­merk­bar? Zei­gen kann das der Fahr­rad­k­li­ma-Test, der am 1. Sep­tem­ber an­ge­lau­fen ist. Radler kön­nen bei die­ser Um­fra­ge des All­ge­mei­nen Deut­schen Fahr­rad-Clubs (ADFC) ihre Bewertung abgeben.

Weiterlesen
KREIS ASCHAFFENBURG. 05.09.2018

Radfahren in Flächengemeinden: Oft fehlen direkte Verbindungen

Serie "Fahr Rad": Topografie setzt manchmal Grenzen

Wie sieht es aus mit dem Rad­fah­ren in grö­ße­ren Ge­mein­den mit meh­re­ren Orts­tei­len? Wir ha­ben in ei­ni­gen Flächen­ge­mein­den nach­ge­fragt.

Weiterlesen
KREIS ASCHAFFENBURG. 03.09.2018

Radwege im Kreis AB: Schotter, Schlaglöcher, Schlamassel

An welchen Stellen es besonders gefährlich ist

Grober Schot­ter, ka­put­ter Be­lag oder ein­fach un­über­sicht­lich und ge­fähr­lich: Nicht im­mer ist es oh­ne wei­te­res mög­lich, auf Rad­we­gen ent­spannt durch die Na­tur oder zur Ar­beit zu fah­ren.

Weiterlesen
KREIS ASCHAFFENBURG. 27.08.2018

Stellplätze für Räder: Beleuchtete Plätze und Rostlauben

Serie "Fahr Rad": Parksituation für Räder an den Bahnstationen im Kreis ist unterschiedlich

Ra­deln­de Pend­ler, die auf Zug oder Bus um­s­tei­gen, sind auf brauch­ba­re und si­che­re Ab­s­tell­mög­lich­kei­ten für ih­re Fahr­rä­der an Bahn­hö­fen an­ge­wie­sen. Dort gibt es ei­ni­ges zu ver­bes­sern, fin­det der All­ge­mein­de Deut­sche Fahr­rad­club (ADFC). Mo­niert wer­den stel­len­wei­se veral­te­te und ver­steck­te An­la­gen oder zu we­nig Ab­s­tell­plät­ze.

Weiterlesen
Aschaffenburg 27.08.2018

Stadt Aschaffenburg errichtet jedes Jahr 300 neue Radstellplätze

Serie "Fahr Rad": Parkbügel und Felgenkiller

Aschaf­fen­burg rüs­tet auf: Im Zu­ge des stei­gen­den Rad­ver­kehr-An­teils wächst auch der Be­darf an Fahr­rad­park­plät­zen in der In­nen­stadt. In die­sem Jahr sol­len 300 neue Stell­plät­ze ge­schaf­fen wer­den, er­läu­tert der städ­ti­sche Rad­ver­kehrs­be­auf­trag­te Jörn Bütt­ner.

Weiterlesen
Stadt und Kreis Aschaffenburg 27.08.2018

Zwischenruf: Einfacher ist besser

Alexander Bruchlos über Rad­s­tell­plät­ze

Beim Blick auf die äl­te­ren Ab­s­tell­plät­ze für Fahr­rä­der hat man mit­un­ter den Ein­druck, dass Men­ta­list Uri Gel­ler ei­nen sch­lech­ten Tag beim Me­tall­ver­bie­gen hat­te. Pro­dukt­de­sig­ner schei­nen bei Rad­s­tell­plät­zen ih­ren Hang zu be­son­ders ku­rio­sen For­men aus­ge­lebt zu ha­ben.

Weiterlesen
KREIS ASCHAFFENBURG 24.08.2018

Mit dem Rad über Stock und Stein

Wie es ist, an der Seite eines passionierten Mountainbikers zum ersten Mal durch den Spessart zu fahren

»Wie? Sie sa­ßen noch nie auf ei­nem Mo­un­tain­bi­ke? Wie wol­len Sie denn dann dar­über sch­rei­ben?« Mi­cha­el Dü­mig kann es nicht fas­sen. Ei­gent­lich woll­te ich von dem pas­sio­nier­ten Mo­un­tain­bi­ker nur ei­nen Tipp für ei­ne Mo­un­tain­bi­ke-Rou­te ha­ben. Doch ruck zuck wird aus dem Te­le­fon­an­ruf ein Selbs­t­er­fah­rungs­be­richt. Denn so ganz un­recht hat der Sail­au­fer Bür­ger­meis­ter mit sei­ner Kri­tik ja nicht. Und so fin­de ich mich ei­ne Wo­che spä­ter im Fahr­rad­sat­tel am Orts­rand von Sail­auf wie­der.

Weiterlesen
Alzenau 22.08.2018

Radfahrer: Unfallchirurg rät "Auf jeden Fall Helm tragen"

Unfallchirurg über Radfahrer, Unfälle und die typischen Verletzungen

Ge­bro­che­ne Ar­me, lä­d­ier­te Schul­tern, ver­letz­te Schä­d­el: Fast 80.000 Rad­fah­rer sind ver­gan­ge­nes Jahr in Deut­sch­land bei Un­fäl­len mehr oder we­ni­ger schwer ver­letzt wor­den. Bor­han Ho­da ist Un­fall­chir­urg am Kran­ken­haus in Al­zenau-Was­ser­los. Er kennt die klas­si­schen Bles­su­ren. Und er rät drin­gend zum Schutz­helm.

Weiterlesen
Aschaffenburg 21.08.2018

Jörn Büttner ist Beauftrager für den Radverkehr

Ein Teil des Aschaffenburger Radverkehrskonzepts

Ein Teil des Radverkehrskonzepts war die Anstellung eines Radverkehrsbeauftragten zur stärkeren Förderung des Radverkehrs. Seit April 2017 ist Jörn Büttner im Rathaus Ansprechpartner für Zweiradbelange.

Weiterlesen
Aschaffenburg 21.08.2018

»Umsetzung des Konzepts zu langsam«

Kritik am Radverkehrskonzept: ADFC bemängelt, es fehle »der große Wurf«

Der Ortsgruppe des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) geht die Umsetzung des Radverkehrskonzepts zu langsam. Der fahrradfreundliche Umbau der Hanauer Straße sei »für 2024/25 angedacht«, nennt ADFC-Vorstandsmitglied Tino Fleckenstein ein Beispiel.

Weiterlesen
Aschaffenburg 20.08.2018

Konflikte beim Radkonzept in Aschaffenburg vorprogrammiert

Hohe Kosten und wegfallende Parkplätze

Seit der In­stal­la­ti­on der Fahr­rad­zähl­s­tel­le vor ein­ein­halb Wo­chen na­he der Sand­kir­che ist es be­leg­bar: Der­zeit fah­ren täg­lich bis zu 1000 Rad­fah­rer durch die Alex­an­dra­stra­ße. Der Stand­ort ist gut ge­wählt: Die Neu­ge­stal­tung die­ses Ab­schnitts der In­nen­stadt­um­fah­rung war die bis­lang auf­wen­digs­te Maß­nah­me des Rad­ver­kehrs­kon­zepts.

Weiterlesen
Aschaffenburg 20.08.2018

"Wir sind voll im Zeitplan"

Wie weit ist die Stadt mit der Realisierung des Radverkehrskonzepts?

Der in­ne­re In­nen­stadtring, die Schil­ler­stra­ße so­wie die We­ge für Rad­fah­rer zum in­ne­ren Ring sind zen­tra­le Punk­te des Fahr­rad­ver­kehrs­kon­zepts, für des­sen Rea­li­sie­rung zehn Jah­re ver­an­schlagt sind. Bei der Um­set­zung sei man »voll im Zeit­plan«, sagt Stadt­ent­wick­lungs­re­fe­rent Bern­hard Keß­ler.

Weiterlesen
Aschaffenburg 20.08.2018

Die Zählstelle in der Alexandrastraße

Ein Teil des Aschaffenburger Radverkehrskonzepts

Seit ein­ein­halb Wo­chen ver­fügt Aschaf­fen­burg über ei­ne Dau­er­zähl­s­tel­le für den Rad­ver­kehr in der Alex­an­dra­stra­ße. Das Zähl­ge­rät in Höhe des Park­hau­ses er­fasst über Sch­lei­fen im Stra­ßen­be­lag je­des vor­bei­fah­ren­de Fahr­rad in bei­de Fahr­trich­tun­gen und zeigt an, wie vie­le Rad­ler am Tag so­wie im Jahr in der Alex­an­dra­stra­ße un­ter­wegs sind.

Weiterlesen
Aschaffenburg 16.08.2018

Warum Aschaffenburgs Bürgermeisterin drei Wochen aufs Auto verzichtet hat

Stadtradeln: Jessica Euler zieht positive Bilanz

Drei Wo­chen lang hat Bür­ger­meis­te­rin Jes­si­ca Eu­ler beim Stadtra­deln in Aschaf­fen­burg kom­p­lett aufs Au­to ver­zich­tet. Ob sie an­de­re durch ihr Vor­bild als »Stadtra­del-Star« zum ver­mehr­ten Fahr­rad­fah­ren an­ge­scho­ben hat, ist schwer mess­bar. Für sich selbst zieht sie aber ei­ne po­si­ti­ve Bi­lanz.

1 Kommentar Weiterlesen
Alzenau 13.08.2018

Mit dem "Vaterland" zum Bäcker

"Das Rad hat al­les, was ich brau­che", sagt Re­gi­na De­iß­ler. Fast täg­lich fährt sie mit ei­nem Fahr­rad der Mar­ke »Va­ter­land«. Et­wa zum Bä­cker. Be­grün­dung: "Weil es mir ans Herz ge­wach­sen ist."

Weiterlesen
Aschaffenburg 10.08.2018

Säule in Aschaffenburger Alexandrastraße zählt Fahrradfahrer

Serie: Rad­ver­kehr in Aschaf­fen­burg nimmt kon­ti­nu­ier­lich zu

Der Rad­ver­kehr in Aschaf­fen­burg nimmt kon­ti­nu­ier­lich zu. Doch bis­lang war die Stadt bei der Er­ar­bei­tung und Um­set­zung ih­res Rad­ver­kehrs­kon­zepts auf Schät­zun­gen an­ge­wie­sen. Das ist - zu­min­dest für ei­nen Teil der In­nen­stadt - ab so­fort an­ders. Am Frei­tag ging in der Alex­an­dra­stra­ße die ers­te Aschaf­fen­bur­ger Fahr­rad­zähl­s­tel­le in Be­trieb.

Weiterlesen

Artikel

 1 2