Freitag, 21.09.2018

Aschaffenburger Bahnhof

Artikel

Aschaffenburg 28.08.2018

Wasser im Boden: Aschaffenburger Bahnhof wieder Baustelle

Rund 450 Quadratmeter der Bahnhofshalle müssen saniert werden

Wie­der ein Was­ser­scha­den im Haupt­bahn­hof. An­ders als in den ver­gan­ge­nen Jah­ren ist die­ses Mal aber nicht die Gleis­un­ter­füh­rung be­trof­fen, son­dern die Bahn­hofs­hal­le. Schon im Ju­li be­gan­nen die Bau­ar­bei­ten. Mit de­ren En­de rech­net Fer­di­nand Fäth nicht vor No­vem­ber.

Weiterlesen
Aschaffenburg 24.01.2017

Wasserlache in Bahnhofsunterführung breitet sich aus

Wie geht es weiter?

Seit meh­re­ren Ta­gen steht das Was­ser im Aschaf­fen­bur­ger Haupt­bahn­hof: Wie be­reits vor ei­nem knap­pen Jahr hat sich in der Per­so­nen­un­ter­füh­rung zwi­schen Gleis 8 und dem Durch­gang zum Däm­mer Tor ei­ne Pfüt­ze aus­ge­b­rei­tet. Wann der Scha­den be­ho­ben wird, konn­te ein Bahn­sp­re­cher am Di­ens­tag noch nicht sa­gen.

Weiterlesen
Aschaffenburg 26.02.2016

Dauer-Pfütze im Aschaffenburger Hauptbahnhof

Bereich abgesperrt

Schon wie­der ein Was­ser­scha­den im Aschaf­fen­bur­ger Haupt­bahn­hof: Kaum sind die Toi­let­ten im Un­ter­ge­schoss sa­niert, wur­de ei­ne an­de­re Stel­le un­dicht: In der Per­so­nen­un­ter­füh­rung zwi­schen Gleis 8 und der Stadt­teil­ver­bin­dung nach Damm brei­tet sich seit En­de Ja­nuar vor al­lem nach stär­ke­rem Re­gen ei­ne Pfüt­ze aus.

Weiterlesen
Aschaffenburg 19.01.2016

Der lange Weg zum stillen Örtchen

Sanitäre Anlagen am Aschaffenburger Hauptbahnhof defekt

Seit über drei Mo­na­ten sind die Toi­let­ten im Kel­ler des Aschaf­fen­bur­ger Haupt­bahn­hofs de­fekt. Ab­hil­fe sol­len zwei WC-Con­tai­ner schaf­fen, die in der Lud­wigs­stra­ße auf­ge­s­tellt wor­den sind. Doch die­se Con­tai­ner sind nicht durch­gän­gig ge­öff­net - und teil­wei­se we­nig ap­pe­tit­lich. Bis Fe­bruar, so hof­fen die Ver­ant­wort­li­chen, soll das Pro­b­lem be­ho­ben sein.

Weiterlesen
Aschaffenburg 11.09.2014

Aschaffenburger Hauptbahnhof: Das sind die Barrieren für Menschen mit Behinderung

Rundgang zeigt einige Mängel

Groß, sc­hön, mo­dern und kun­den­f­reund­lich. Der Aschaf­fen­bur­ger Haupt­bahn­hof ist mit vie­len Ad­jek­ti­ven ver­se­hen wor­den. Ob auch das Ad­jek­tiv »bar­rie­re­f­rei« zu­trifft, ha­ben Be­hin­der­te und SPD-Po­li­ti­ker, dar­un­ter Ober­bür­ger­meis­ter Klaus Her­zog, am Di­ens­tag auf In­i­tia­ti­ve der SPD-Land­tags­frak­ti­on un­ter die Lu­pe ge­nom­men. Er­geb­nis: Im Prin­zip ja, aber der Teu­fel steckt im De­tail.

3 Kommentare Weiterlesen
Festakt und Sahnetorte für alle 20.10.2012

Applaus für den Bahnhof des Jahres

Weil er so sau­ber ist, so hell und so gut ein­ge­bun­den ins Stadt­bild, weil er leicht mit dem Au­to zu er­rei­chen und bes­tens an den Stadt­teil Damm an­ge­bun­den ist: Des­halb hat sich der Aschaf­fen­bur­ger Haupt­bahn­hof den Ti­tel »Bahn­hof des Jah­res 2012« ver­di­ent. Mit ei­ner Fei­er­stun­de und Sah­ne­tor­te für al­le hat die »Al­lianz pro Schie­ne« die bun­des­wei­te Eh­re ges­tern of­fi­zi­ell ver­lie­hen.

Weiterlesen
Aschaffenburger Bahnhof ist »Bahnhof des Jahres 2012« 29.08.2012

»Blitzblank und traumhaft schön«

Bei ih­rem Über­ra­schungs­be­such in Aschaf­fen­burg ha­ben die fünf Ju­ro­ren auch auf De­tails ge­ach­tet: auf die »blitz­blan­ken Mül­l­ei­mer« et­wa und die Zahl der Sch­ließ­f­ächer. Wenn die Preis­rich­ter der »Al­lianz pro Schie­ne« auf Te­st­rei­se ge­hen, dreht sich al­les um die Kun­den­f­reund­lich­keit.

Weiterlesen
»Traum­haft sc­hön« 29.08.2012

Aschaffenburg hat den »Bahnhof des Jahres 2012«

Der Aschaf­fen­bur­ger Haupt­bahn­hof ist der sc­höns­te Klein­stadt-Bahn­hof Deut­sch­lands. Die Al­lianz pro Schie­ne zeich­net den Neu­bau heu­te in Ber­lin mit dem Ti­tel »Bahn­hof des Jah­res 2012« aus.

1 Kommentar Weiterlesen
Aschaffenburgs neuer Hauptbahnhof 29.01.2011

Eine Träne für den neuen Bahnhof

Wie Investor Fäth, Bahnchef Grube, OB Herzog, die Minister Ramsauer und Zeil sowie 400 Gäste die Eröffnung erlebt haben

Schon beim ersten Satz merken die Zuhörer, dass der Redner ziemlich aufgekratzt ist. Als sich Investor Ferdinand Fäth dann am Schluss seiner kurzen Ansprache am Samstagvormittag zur Eröffnung des neuen Aschaffenburger Hauptbahnhofs bei seinen Eltern für die Unterstützung bedankt, werden die Augen feucht, versagt die Stimme. 400 geladene Gäste haben die einstündige Feier erlebt.

2 Kommentare Weiterlesen

Artikel