nach oben
Mittwoch, 26.09.2018
Artikelarchiv

Artikelarchiv

Das Archiv des Main-Echo-Verlags basiert auf Ausgaben von Aschaffenburger Zeitungen, die bis ins Jahr 1899 zurückreichen. Hier ist Historisches zu finden genauso wie praktisches Wissen. Die Sammlung ist eine Fundgrube für Schüler und Studenten, die für ihre Arbeiten recherchieren. Für Vereine, die ihre Chroniken vervollständigen wollen. Für Historiker, die nach Zeitdokumenten fahnden. Für alle, die ein Bild in der Zeitung nochmals wiedersehen möchten, oder oder oder.

Und was suchen Sie? Was möchten Sie mal so ganz genau wissen…?

Nachrichtenarchiv von Februar 2011

 1 2 3 4 .... 28 29 30 
Frau gesteht 25.02.2011

Rattengift für Mann und Schwiegermutter

Mit Rattengift wollte eine Frau aus Mittelhessen ihre Familienprobleme lösen. Sie wollte ihren Mann und die Schwiegermutter der Tochter krank machen, um Ruhe zu haben und ihre Enkeltochter öfter sehen zu können. Das ging schief.

Weiterlesen
Religiöse Gründe 25.02.2011

Kinder dürfen nicht zur Schule - Geldstrafe für bibeltreues Ehepaar

Ein Ehepaar, das aus Überzeugung seine Kinder nicht zur Schule schickt, beschäftigt die Justiz seit Jahren. Jetzt haben die Eheleute eine Geldstrafe von 100 Euro erhalten.

3 Kommentare Weiterlesen
Nachbarschaftsstreit 25.02.2011

Autos falsch geparkt - Mann schlägt mit Beil auf Nachbarn ein

Die wild geparkten Autos in seiner Straße störten ihn schon lange. Im Streit mit seinen Nachbarn schlug ein 58-Jähriger mit einem Beil auf sie ein. Sieben Monate nach der Tat hat das Landgericht Augsburg den Mann zu einer Haftstrafe von viereinhalb Jahren verurteilt.

Weiterlesen
Trauerfeier 25.02.2011

Abschied von getöteten Soldaten – »Lähmende Traurigkeit«

Bewegender Abschied von drei gefallenen Bundeswehrsoldaten aus Bayern: Merkel, Guttenberg und mehr als 600 weitere Gäste trauern um die von einem afghanischen Soldaten erschossenen Panzergrenadiere. Es war der schlimmste Anschlag auf die Bundeswehr seit fast einem Jahr.

Weiterlesen
Adels-Familie prägt Gemeinde 25.02.2011

Guttenberg hält in Treue fest zu Guttenberg

Klein aber fein. Die Gemeinde Guttenberg ist die kleinste Gemeinde in Oberfranken. Seit Jahrhunderten ist sie geprägt von der Adelsfamilie derer zu Guttenberg. Und so halten die allermeisten Bewohner trotz der Doktortitel-Affäre in Treue fest zu »ihrem Karl-Theodor«.

Weiterlesen
Zweiter Warnstreik 25.02.2011

Leere Bahnsteige statt Chaos

Schonung für die Pendler: Ihren zweiten Warnstreik in dieser Woche haben die Lokführer am Frankfurter Hauptbahnhof erst nach der Hauptstoßzeit begonnen. Das Chaos blieb erneut aus. Nur einige Fernreisende waren sauer. Und es soll neue Warnstreiks geben.

Weiterlesen
Polizei-Bericht vom 7. Februar 2011 25.02.2011

Frau vergewaltigt, beraubt, aus Auto geworfen - Vier Verdächtige in U-Haft

Es ist ein Martyrium, das eine 39 Jahre alte Frau vor zweieinhalb Wochen erleiden musste. Wie die Polizei am Freitag berichtet, haben mehrere Männer die Frau erst beraubt, sie dann offenbar im Auto vergewaltigt und anschließend aus dem Wagen geworfen. (Mit Audio-Bericht der Polizei)

Weiterlesen
Groß-Umstadt 25.02.2011

»Der Grüffelo« kommt zwei Mal auf die Bühne

Am Sonntag, 27. Februar, hat der »Grüffelo« in Groß-Umstadt zwei Auftritte - ab 15 und ab 16.30 Uhr. Kinder ab vier Jahren können mitkommen in den großen Wald voller Gefahren, in dem der Grüffelo lebt.

Weiterlesen
Dieburg 25.02.2011

Busse umrunden am Sonntag die Innenstadt

Am Sonntag fahren die Busse von 11 bis 19 Uhr wegen des Kinderumzugs die Innenstadt-Haltestellen nicht an. Die Linie Groß-Umstadt - Darmstadt fährt ab Haltestelle Aubergenviller Allee über die Haltestellen Friedhof, Hochschule nach Umstadt. Die Linie Groß-Zimmern - Darmstadt fährt die Haltestellen Klein-Zimmerner Straße, Hochschule und die Ersatzhaltestelle Friedhof an.

Weiterlesen
Dieburg 25.02.2011

Kinderfastnachtszug: Innenstadt wird gesperrt

Anlässlich des Kinderfastnachtszuges am Sonntag (27.) kann es kurzfristig zu Sperrungen in der Innenstadt kommen. Von 13.30 bis 16 Uhr wird die Polizei den Verkehr im Bereich der Innenstadt und der Aufmarschstraßen anhalten. Anwohner entlang der Umzugsstrecke sollten ihre Autos nicht auf der Straße parken. red

Weiterlesen