nach oben
Freitag, 16.11.2018
Artikelarchiv

Artikelarchiv

Das Archiv des Main-Echo-Verlags basiert auf Ausgaben von Aschaffenburger Zeitungen, die bis ins Jahr 1899 zurückreichen. Hier ist Historisches zu finden genauso wie praktisches Wissen. Die Sammlung ist eine Fundgrube für Schüler und Studenten, die für ihre Arbeiten recherchieren. Für Vereine, die ihre Chroniken vervollständigen wollen. Für Historiker, die nach Zeitdokumenten fahnden. Für alle, die ein Bild in der Zeitung nochmals wiedersehen möchten, oder oder oder.

Und was suchen Sie? Was möchten Sie mal so ganz genau wissen…?

Nachrichtenarchiv von Oktober 2014

 1 2 3 4 .... 24 25 26 
Aschaffenburg 21.10.2014

Ex-Jugendtrainer des SSV Jahn Regensburg soll sich in unserer Region an Kind vergangen haben

Ermittlungen

An Kindern unter 14 Jahren soll sich ein Mann mehrfach vergangen haben, auch in unserer Region: Die Staatsanwaltschaft Aschaffenburg hat auf Nachfrage unserer Zeitung bestätigt, dass sie wegen schweren sexuellen Missbrauchs an Kindern ermittelt. Der Verdächtige soll Medienberichten zufolge ein Ex-Jugendtrainer des Fußball-Drittligisten SSV Jahn Regensburg sein.

Weiterlesen
Landgericht 21.10.2014

Tochter mit 41 Messerstichen getötet: Vater legt Geständnis ab

Verurteilung wegen Mordes möglich

Zum Prozessauftakt hat ein Vater vor dem Frankfurter Landgericht gestanden, seine 16-jährige Tochter getötet zu haben.

Weiterlesen
Frankfurt/Main 21.10.2014

Erst Wasser, dann eine Anzeige: Wenn Flüchtlinge am Frankfurter Bahnhof stranden

Täglich werden Dutzende von der Bundespolizei abgefangen

Dutzende Flüchtlinge stranden momentan Tag für Tag bei der Bundespolizei am Frankfurter Hauptbahnhof. Hinter ihnen liegt eine strapaziöse Reise über tausende Kilometer. Im ersehnten Deutschland erwarten sie als erstes ein Becher Wasser - und eine Anzeige.

1 Kommentar Weiterlesen
Vogtland 21.10.2014

Gestrandete Zirkus-Tiger sind wohlbehalten angekommen

Freiwilliger Fahrer hat die Tiere nach Mittelfranken gebracht

Ein Lastwagenfahrer hat die beiden im Vogtland gestrandeten Zirkus-Tiger an ihren Bestimmungsort nach Mittelfranken gebracht.

Weiterlesen
Landkreis 21.10.2014

Lastwagen stürzt 60 Meter tief in den Steinbruch: Fahrer ruft selbst Arzt

Bergwacht und Rettungshubschrauber mit Seilwinde im Einsatz

Beim Auskippen seiner Ladung in einen Steinbruch in Unterfranken ist ein Kipplaster ins Rutschen geraten und 60 Meter tief abgestürzt. Obwohl sich der Lastwagen mehrfach überschlug, war der Fahrer noch bei Bewusstsein und konnte selber den Notarzt rufen.

Weiterlesen
Frankfurt 21.10.2014

Erneut Islamist aus Hessen in Syrien getötet

24-Jähriger stammte aus dem Main-Taunus-Kreis

Erneut ist ein Islamist aus Hessen bei Kämpfen in Syrien ums Leben gekommen. Es sei ein 24 Jahre alter Mann aus Hattersheim (Main-Taunus-Kreis) getötet worden, bestätigte eine Sprecherin der Frankfurter Staatsanwaltschaft am Dienstag.

Weiterlesen
Würzburg 21.10.2014

Würzburger Prozess um Mord an Nachbarn – Ehefrau berichtet von häufigem Streit

Keine körperlichen Auseinandersetzungen

Im Prozess um den tödlichen Nachbarschaftsstreit im unterfränkischen Randersacker hat die Ehefrau des Opfers ausgesagt.

Weiterlesen
Babenhausen 21.10.2014

Auf Tour im Maislabyrinth

Auch in die­sem Herbst be­such­te die Kin­der- und Ju­gend­för­de­rung der Stadt Ba­ben­hau­sen mit ih­rem Of­fe­nen Kin­der­treff das Mais­la­byrinth in der Nähe von Groß-Um­stadt.

Weiterlesen
Hain 21.10.2014

Schmuckes Heim für die DJK-Kicker

Im Hai­ner See­bach­tal hin­ter dem Chaus­se­bo­gen auf der Bahn­bau­s­tel­le wächst das neue Sport­heim der DJK. Die Be­ton­wän­de des Kel­lers ste­hen. Was die Ve­r­eins­leu­te da auf die Bei­ne stel­len, wird sch­muck: Me­tall­fas­sa­de, Glas­front mit Na­tur­blick.
Der Roh­bau soll im No­vem­ber fer­tig sein, so Rai­ner Stür­mer (51), Chef des Ve­r­eins mit ei­ner Fuß­ball- und ei­ner Dan­ce-Ab­tei­lung.

Weiterlesen
Lateinamerika 21.10.2014

Wir sind hier im Schlaraffenland

Egal, wie die Ver­hält­nis­se in die­sem Asyl­heim sein mö­gen, sie sind wahr­schein­lich bes­ser als da, wo die­se Men­schen her­kom­men. Wenn sie die Zu­stän­de als man­gel­haft emp­fin­den, gibt es doch bei we­nig Ei­gen­in­i­tia­ti­ve schon Lö­sun­gen zu Ver­bes­se­run­gen. Asyl­be­wer­ber, die wir­k­lich als Ver­folg­te zu uns kom­men, wer­den sich we­nig dar­um sche­ren, ob es am Tag mehr­mals das glei­che Es­sen gibt oder ob die Toi­let­ten­hy­gie­ne un­ge­nü­gend ist.

Weiterlesen