nach oben
Samstag, 17.11.2018
Artikelarchiv

Artikelarchiv

Das Archiv des Main-Echo-Verlags basiert auf Ausgaben von Aschaffenburger Zeitungen, die bis ins Jahr 1899 zurückreichen. Hier ist Historisches zu finden genauso wie praktisches Wissen. Die Sammlung ist eine Fundgrube für Schüler und Studenten, die für ihre Arbeiten recherchieren. Für Vereine, die ihre Chroniken vervollständigen wollen. Für Historiker, die nach Zeitdokumenten fahnden. Für alle, die ein Bild in der Zeitung nochmals wiedersehen möchten, oder oder oder.

Und was suchen Sie? Was möchten Sie mal so ganz genau wissen…?

Nachrichtenarchiv von August 2009

 1 2 3 .... 26 27 28 29 
Lohr 20.08.2009

Wir gratulieren

In Flörsbachtal-Flörsbach Frau Berta Weil, Sommerweg 25, zum 84. Geburtstag; Frau Gertrud Uhl, An der Dick 1, zum 77. Geburtstag.

Weiterlesen
Marktheidenfeld 20.08.2009

Notfalldienste

Notruf Polizei: Tel. 110, Feuerwehr: Tel. 112, Notfallfax-Nummer für Gehörlose und Sprachbehinderte: 112. Rettungsleitstelle: Tel. 1 92 22, Notarzt (bei akut lebensbedrohlichen Erkrankungen) und Krankentransport. Giftnotruf: Tel. 09 11 / 3 98 24 51

Weiterlesen
Frankfurt 20.08.2009

"Die Krise gemeinsam bewältigen"

"Wir sind in einer Paarkrise, bedingt durch die Finanzkrise"

Weiterlesen
Lohr-Sendelbach 20.08.2009

Altpapiersammlung am Container

Altpapier sammeln die Jugendgruppen der Pfarrei am Samstag, 22. August, an den Containern an der Kehlspitze und an der Mainlände. Von 8 bis 16 Uhr wird Bürgern beim Verladen des Papiers in den Container geholfen

Weiterlesen
Wiesen 20.08.2009

Jahrhundertelang Zuhause für Förster-Familien

Kirche, Rathaus, Forsthaus, Jagdschloss: In Wiesen gibt's das alles auf einem Fleck. "Kulturhügel" nennen das die Wiesener. Die Einheit zeigt, wer früher etwas zu sagen hatte. Das Forsthaus wurde 1826 erbaut und diente jahrhundertelang Revierleitern und ihren Familien als Zuhause. Seit August vorigen Jahres steht es leer.

Weiterlesen
Volkach 20.08.2009

"Wir werben nicht mit Öko, wir bauen einfach unseren Wein an"

Zwei Handgriffe, und Hedwig Mayer hat ein paar hoch wachsende Reben zwischen die Drähte gesteckt, die dem Weinstock seine Form weisen. Ihre Arme sind wettergegerbt, in die Hände der 67-Jährigen hat die Arbeit im Weinberg tiefe Linien gefräst

Weiterlesen