nach oben
Samstag, 22.09.2018
Artikelarchiv

Artikelarchiv

Das Archiv des Main-Echo-Verlags basiert auf Ausgaben von Aschaffenburger Zeitungen, die bis ins Jahr 1899 zurückreichen. Hier ist Historisches zu finden genauso wie praktisches Wissen. Die Sammlung ist eine Fundgrube für Schüler und Studenten, die für ihre Arbeiten recherchieren. Für Vereine, die ihre Chroniken vervollständigen wollen. Für Historiker, die nach Zeitdokumenten fahnden. Für alle, die ein Bild in der Zeitung nochmals wiedersehen möchten, oder oder oder.

Und was suchen Sie? Was möchten Sie mal so ganz genau wissen…?

Nachrichtenarchiv von Februar 2012

Zusammenstoß an Kreuzung 19.02.2012

Radfahrer von Auto erfasst – tot

Ein Radfahrer ist in Frankfurt von einem Auto erfasst und getötet worden. Nach Polizeiangaben vom Sonntag fuhr der 68-jährige Frankfurter am Samstagabend in falscher Richtung auf einem Radweg.

Weiterlesen
Ein lyrischer Pressetext der Polizei 19.02.2012

»Und die Moral von der Geschicht'? Maskierten »Bullen« traut man nicht«

Eine außergewöhliche "Befreiungsaktion" hat Michael Reinhardt von der Würzburger Polizei am Faschingswochenende zu einem kleinen Gedicht inspiriert. "Für die Geschichte, die sich wirklich so zugetragen hat, ist eine prosaische Darstellung nicht angezeigt. Eine lyrische Aufarbeitung scheint von Nöten", schreibt Reinhardt zur Einleitung seiner etwas anderen Pressemeldung. Aber lesen Sie selbst, was sich in der Nacht zum Sonntag in Würzburg zugetragen hat.

Weiterlesen
Winterspaß im Allgäu 19.02.2012

Rasante Fahrt beim Hörnerschlittenrennen

Traumhaftes Wetter, todesmutige Rodler und jede Menge Gaudi – so haben Zuschauer des traditionellen Hörnerschlittenrennen an diesem Samstag das größte und älteste Schlittenrennen im Allgäu erlebt. Einige tausend Schaulustige säumten bei Plusgraden und strahlendem Sonnenschein die rund ein Kilometer lange Rennstrecke in Pfronten.

Weiterlesen
Projekt in Darmstadt 19.02.2012

Mehrgenerationenhaus: Treffpunkt für Jung und Alt

Eltern suchen Kinderbetreuung, Rentner eine Aufgabe. Beide wollen Anschluss und Anregung. Mehrgenerationenhäuser bieten viele dieser Möglichkeiten. Und sie sind ein ungezwungener Treffpunkt für alle – vom Baby bis zum Opa.

Weiterlesen