nach oben
Montag, 19.11.2018
Artikelarchiv

Artikelarchiv

Das Archiv des Main-Echo-Verlags basiert auf Ausgaben von Aschaffenburger Zeitungen, die bis ins Jahr 1899 zurückreichen. Hier ist Historisches zu finden genauso wie praktisches Wissen. Die Sammlung ist eine Fundgrube für Schüler und Studenten, die für ihre Arbeiten recherchieren. Für Vereine, die ihre Chroniken vervollständigen wollen. Für Historiker, die nach Zeitdokumenten fahnden. Für alle, die ein Bild in der Zeitung nochmals wiedersehen möchten, oder oder oder.

Und was suchen Sie? Was möchten Sie mal so ganz genau wissen…?

Nachrichtenarchiv von September 2014

 1 2 3 4 .... 19 20 21 
Mainviereck 16.09.2014

Blitzmarathon in unserer Region: Hier wird geblitzt

Temposünder im Visier

Erst der rote Blitz, dann der Blick auf den Tacho … Mist, zu schnell gewesen: Das könnte es zwischen Donnerstag- und Freitagmorgen so manchem Autofahrer geschehen. Beim bundesweiten Blitzmarathon will die Polizei besonders genau aufs Tempo der Verkehrsteilnehmer achten. 24 Stunden lang zeigen Mitarbeiter mit besonders vielen Messstellen Präsenz.

4 Kommentare Dossier zum Thema Weiterlesen
München 16.09.2014

Krawall und ein bisschen Welpenschutz

Sondersitzung des bayerischen Landtags zu Haderthauers "Modellbauaffäre"

Der bayerische Landtag ist zwar noch in der Sommerpause, aber im Plenarsaal ging es gestern (Dienstag) schon mal heftig zur Sache. Die Oppositionsfraktionen SPD, Freie Wähler (FW) und Grüne hatten eine Sondersitzung mit dem Ziel der Entlassung von Staatskanzleiministerin Christine Haderthauer (CSU) beantragt. Doch Ministerpräsident Horst Seehofer war schneller: Seit zwei Wochen ist Haderthauer keine Ministerin mehr.

Weiterlesen
Frankfurt/Main 16.09.2014

FAZ will bis zu 200 Stellen streichen

Einsparungen

Die »Frankfurter Allgemeine Zeitung« (FAZ) setzt den Rotstift an. Im Verlag sollen in den kommenden zwei bis drei Jahren 160 Stellen abgebaut werden, in der Redaktion werden voraussichtlich bis zu 40 weitere Stellen wegfallen, wie die FAZ am Dienstag in Frankfurt mitteilte. Damit will das Unternehmen bis 2017 jährlich mehr als 20 Millionen Euro einsparen.

Weiterlesen
Mainaschaff 16.09.2014

Einbruch in Wohnung – Tresor gestohlen – Kripo ermittelt

Polizei Unterfranken

Am späten Montagvormittag ist ein Unbekannter in die Wohnung eines Mainaschaffer Mehrfamilienhauses eingestiegen. Aus dem Schlafzimmer entwendete der Täter einen Möbeltresor. Die Kripo Aschaffenburg ermittelt und hofft auch auf Zeugenhinweise.

Weiterlesen
Frankfurt/Main 16.09.2014

Freie Fahrt für Taxi-Konkurrent Uber: Einstweilige Verfügung kassiert

Genossenschaft Taxi Deutschland geht in Berufung

Etappensieg für den Taxi-Konkurrenten Uber. Das Landgericht Frankfurt hält die Vermittlungsdienste zwar weiterhin für rechtswidrig, hebt seine einstweilige Verfügung aber auf. Das Taxigewerbe kämpft weiter.

Weiterlesen
Frankfurt/Main 16.09.2014

Automechanika eröffnet mit Rekordbeteiligung

4631 Firmen aus 71 Ländern

Der Gebrauchtwagenmarkt schwächelt, dafür läuft das Geschäft mit Ersatzteilen gut: Neue Impulse erhofft sich die Automobilwirtschaft von der Werkstatt- und Autoteilemesse Automechanika, die am Dienstag in Frankfurt begonnen hat.

Weiterlesen
München 16.09.2014

Streit im NSU-Prozess wegen Befragung zur Mordwaffe

Vernehmung eines Schweizer Polizisten

Das Oberlandesgericht München hat ein weiteres Mal versucht, die genaue Herkunft der wichtigsten Mordwaffe des NSU-Trios zu klären. Als Zeuge war am Dienstag ein Schweizer Polizist geladen, der einen mutmaßlichen Mittelsmann in der Schweiz zu der »Ceska«-Pistole vernommen hatte.

Weiterlesen
Freising/München 16.09.2014

Landkreis bleibt womöglich auf hohen Kosten für Katzenpflege sitzen

Tiere von ansteckendem Pilz befallen

230 000 Euro kostet das Aufpäppeln von rund 30 verwahrlosten Katzen das Landratsamt Freising, das die Tiere einer Züchterin wegnahm. Die Behörde muss zunächst zahlen, will das Geld aber bei der früheren Besitzerin der Tiere eintreiben. Fragt sich nur, ob die das Geld hat.

Weiterlesen
Erbach 16.09.2014

Landrat Kübler muss kein Strafverfahren mehr fürchten

Trotz Nachweis rechtswidriger Handlungen

Landrat Dietrich Kübler (Überparteiliche Wähler/ÜWG) muss vorerst nicht mehr damit rechnen, wegen Untreue, Vorteilsnahme, wettbewerbsmäßiger Absprachen oder Subventionsbetrug in Zusammenhang mit der Standortmarketingaffäre angeklagt zu werden. In einer Mitteilung stellt die Darmstädter Staatsanwaltschaft allerdings fest, dass Kübler rechtswidrig in das Ausschreibungsverfahren eingegriffen hat, damit die von ihm favorisierte Werbeagentur den Auftrag erhält.

2 Kommentare Dossier zum Thema Weiterlesen
Frankfurt 16.09.2014

Keine Streiks bei der Lufthansa

Airline erwartet Normalbetrieb

Die Piloten haben einen für diesen Dienstag geplanten Streik bei der Lufthansa kurzfristig abgesagt. Die Lufthansa will nun weitgehend nach Plan fliegen. Die Piloten geben sich verhandlungsbereit.

Weiterlesen