nach oben
Freitag, 16.11.2018
Artikelarchiv

Artikelarchiv

Das Archiv des Main-Echo-Verlags basiert auf Ausgaben von Aschaffenburger Zeitungen, die bis ins Jahr 1899 zurückreichen. Hier ist Historisches zu finden genauso wie praktisches Wissen. Die Sammlung ist eine Fundgrube für Schüler und Studenten, die für ihre Arbeiten recherchieren. Für Vereine, die ihre Chroniken vervollständigen wollen. Für Historiker, die nach Zeitdokumenten fahnden. Für alle, die ein Bild in der Zeitung nochmals wiedersehen möchten, oder oder oder.

Und was suchen Sie? Was möchten Sie mal so ganz genau wissen…?

Nachrichtenarchiv von Juni 2011

 1 2 3 4 .... 12 13 14 
Berlin (dpa) 10.06.2011

Robert Koch-Institut räumt «kleine EHEC-Panne» ein

Das Berliner Robert Koch-Institut (RKI) hat eine Panne bei der Auswertung von EHEC-Ergebnissen für Mecklenburg-Vorpommern eingeräumt.

Weiterlesen
Berlin (dpa) 10.06.2011

Report: Bei der EHEC-Suche schließt sich ein Kreis

Die obersten EHEC-Fahnder sind erleichtert. Doch wissenschaftlich-nüchtern bleiben sie natürlich auch jetzt, da ihre wochenlange Ursachensuche endlich einen Verdacht eingegrenzt hat.

Weiterlesen
Hamburg (dpa) 10.06.2011

Extra: Bauern verschenken Gemüse

Tonnenweise Gurken, Salat und Kohlrabi haben Gemüsebauern und Händler am Freitag in der Hamburger Innenstadt verschenkt - um auf ihre drastischen Einbußen wegen der EHEC-Epidemie hinzuweisen.

Weiterlesen
Hamburg/Berlin/Münster (dpa) 10.06.2011

Möglicherweise nur Menschen Träger des EHEC-Keims

Die Hinweise verdichten sich: Nicht Tiere, sondern Menschen gelten als Hauptträger des gefährlichen Darmkeimes HUSEC041 (O104:H4), der Deutschland in Atem hält.

Weiterlesen
Berlin (dpa) 10.06.2011

Trotz Teil-Entwarnung: Vertrauen in Gemüse erschüttert

Trotz der EHEC-Entwarnung für Gurken, Tomaten und Salat ist das Vertrauen in Gemüse aus Sicht von Branchenexperten nachhaltig erschüttert.

Weiterlesen
Berlin (dpa) 10.06.2011

RKI: Sprossen mit hoher Wahrscheinlichkeit EHEC-Ursache

Sprossen sind nach Angaben des Robert-Koch-Instituts mit großer Wahrscheinlichkeit die Ursache für die schwere EHEC-Epidemie in Deutschland. Das sagte RKI-Präsident Reinhard Burger in Berlin.

Weiterlesen
Münster (dpa) 10.06.2011

Darmkeimexperte: EHEC-Quelle kann gefunden werden

Seit Wochen suchen Experten in Deutschland unter Hochdruck nach der Herkunft des gefährlichen Darmkeims EHEC. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) gibt an, dass nur bei einem Viertel aller Fälle die Quelle gefunden wird.

Weiterlesen
Berlin (dpa) 10.06.2011

RKI: Sprossen offensichtlich Ursache für EHEC-Epidemie

Sprossen sind nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) mit großer Wahrscheinlichkeit die Ursache für die schwere EHEC-Epidemie in Deutschland. Das sagte RKI-Präsident Reinhard Burger am Freitag in Berlin.

Weiterlesen
Mann greift auch Personal an 10.06.2011

Striptease an Bord: Iberia-Maschine kehrt um

Ein Striptease eines Passagiers an Bord einer Iberia-Maschine hat den Piloten veranlasst, einen Flug nach München abzubrechen und nach Madrid zurückzukehren.

Weiterlesen
Berlin/Hamburg (dpa) 10.06.2011

Spanier zieht wegen EHEC-Gurkenwarnung vor Gericht

Das juristische Nachspiel für die Hamburger Gesundheitsbehörde wegen der EHEC-Gurkenwarnung hat begonnen. Als Vertreter des spanischen Obst- und Gemüsehändlers Frunet reichte die Kanzlei Lindenpartners beim Verwaltungsgericht der Hansestadt Eilantrag auf Akteneinsicht ein.

Weiterlesen