nach oben
Freitag, 16.11.2018
Artikelarchiv

Artikelarchiv

Das Archiv des Main-Echo-Verlags basiert auf Ausgaben von Aschaffenburger Zeitungen, die bis ins Jahr 1899 zurückreichen. Hier ist Historisches zu finden genauso wie praktisches Wissen. Die Sammlung ist eine Fundgrube für Schüler und Studenten, die für ihre Arbeiten recherchieren. Für Vereine, die ihre Chroniken vervollständigen wollen. Für Historiker, die nach Zeitdokumenten fahnden. Für alle, die ein Bild in der Zeitung nochmals wiedersehen möchten, oder oder oder.

Und was suchen Sie? Was möchten Sie mal so ganz genau wissen…?

Nachrichtenarchiv von März 2012

 1 2 3 4 .... 26 27 28 
Wie Herzog und Bausback sich im Internet präsentieren 03.03.2012

Wo der OB-Kandidat auch Freund ist

Wenn es ums In­ter­net geht, ver­fol­gen Win­fried Baus­back (CSU) und Klaus Her­zog (SPD) un­ter­schied­li­che Wahl­kampf­st­ra­te­gi­en. Prä­sent sind bei­de OB-Kan­di­da­ten nicht nur auf ih­ren In­ter­net­sei­ten, son­dern auch im so­zia­len Netz­werk Fa­ce­book - doch Amts­in­ha­ber Her­zog ist prä­sen­ter.

2 Kommentare Weiterlesen
Lohr 03.03.2012

Kino als Beitrag zur Stadtentwicklung

Karl­stadt hat ei­nes, Markt­hei­den­feld und Wert­heim auch: ein Ki­no. Lohr hat kei­nes. Seit Jah­re­s­en­de 2005 nicht mehr. Mein­rad Am­r­hein, der ehe­ma­li­ge Lei­ter des Kul­turam­tes der Stadt Lohr, hat be­reits im De­zem­ber im Stadt­ent­wick­lungs­bei­rat vor­ge­schla­gen, ein Ki­no mit zwei bis drei Sä­len in die Stadt­hal­le zu in­te­grie­ren.

Weiterlesen
Lohr 03.03.2012

»Lohr war immer ein guter Standort«

»Hört sich gut an«, kom­men­tier­te bei ei­nem Te­le­fon­ge­spräch der frühe­re Loh­rer Kino­be­t­rei­ber Tho­mas Wirth den Vor­schlag Mein­rad Am­r­heins, ein Ki­no in die ge­plan­te Stadt­hal­le zu in­te­grie­ren. »Lohr war im­mer ein gu­ter Ki­no-Stand­ort. Das Pro­b­lem wa­ren der Raum und die Ra­um­kos­ten.«

Weiterlesen
Kommentare / Kolumnen 03.03.2012

Frühstück mit Apokalypse

Ein Früh­s­tücks­raum in ei­nem Ho­tel. Am Buf­fet herrscht re­ger Be­trieb, der Saal ist er­füllt von mun­te­rem Plau­dern und Be­steck-Klap­pern. Ein Ge­schäfts­rei­sen­der, der kei­nen frei­en Tisch mehr fin­det, setzt sich zu ei­nem äl­te­ren Herrn. Die­ser hat sein Früh­s­tück be­reits be­en­det und sieht häu­fig auf die Uhr, um dann den Kopf zu schüt­teln und fas­sungs­los den Blick durch den Raum schwei­fen zu las­sen.

Weiterlesen
Prio-3-Artikel 03.03.2012

Am 5. März ...

• … 1987 hat­te der Na­tur- und Orts­ver­sc­hö­ne­rungs­ve­r­ein Heim­bach die An­we­sen mit dem sc­höns­ten Blu­men­sch­muck im Orts­teil prä­miert. Die meis­ten Stim­men er­hiel­ten die Fa­mi­li­en Emil Wen­zel, Hel­mut Seitz, Wer­ner Kuhn, Heinz Fö­ß­el und Horst Grü­nin­ger.

Weiterlesen
Seligenstadt 03.03.2012

Rund 10 000 ovale Kunstwerke beim Ostereiermarkt

Oh­ne In­halt sind sie fast wert­los. Den­noch ent­fal­te­ten die Kalk­hül­len nahr­haf­ter Na­tur­pro­duk­te an den ver­gan­ge­nen bei­den Wo­che­n­en­den ei­nen er­staun­li­chen Mo­bi­li­sie­rung­s­ef­fekt.

Weiterlesen
Darmstadt-Dieburg 03.03.2012

Traum von der Tram geht weiter

»Die letz­te Un­ter­su­chung liegt zehn Jah­re zu­rück, in­zwi­schen ha­ben sich ei­ni­ge Rah­men­be­din­gun­gen ve­r­än­dert«, sagt Da­di­na-Ge­schäfts­füh­rer Mat­thias Al­ten­hein zum neu­en An­lauf für ei­ne Stra­ßen­bahn­ver­bin­dung zwi­schen Darm­stadt und Groß-Zim­mern. Oder doch nur bis Roßd­orf?

1 Kommentar Weiterlesen
Aschaffenburg Stadt 03.03.2012

_

ER­LEN­BACH

Rat­haus: 8 bis 11 Uhr Sprech­stun­den.

ES­SEL­BACH

De­po­nie und Wert­stoff­hof: 17 bis 18 Uhr.
Rat­haus: 10 bis 12 Uhr Sprech­stun­den.

HA­FEN­L­OHR

Rat­haus: 9 bis 11 Uhr Sprech­stun­den.

HAS­LOCH

Ei­sen­ham­mer: Der letz­te Ei­sen­ham­mer im Spess­art: An­mel­dung zu Füh­run­gen un­ter Tel. 0 93 92 / 18 52.

KAR­BACH

Feu­er­wehr­haus: 14.30 bis 16 Uhr Se­nio­ren­tanz mit Re­na­te Hof­mann.

Weiterlesen
Buchen 03.03.2012

Heidelberger Sinfoniker spielen Werke von Mozart

Ihr 30-jäh­ri­ges Be­ste­hen fei­ert die In­ter­na­tio­na­le Jo­seph Mar­tin Kraus-Ge­sell­schaft am 9. und 10. März.

Weiterlesen
Alzenau 03.03.2012

Der Puppenpalast mit »Rumpelstilzchen« in Alzenau

Bun­tes Pup­pen­thea­ter für Groß und Klein - das ist seit über fünf Jah­ren das Mar­ken­zei­chen des Pup­pen­pa­lasts. Am Mitt­woch, 14. März, gas­tiert das Spek­ta­kel im Do­m­i­di­on-Saal der »Al­ten Post« in Al­zenau. Um 16.30 Uhr wird das Mär­chen »Rum­pel­s­tilz­chen ge­zeigt.

Weiterlesen