Freitag, 19.01.2018

Fairtrade Tag an der Staatlichen Realschule

StaatlicheRealschuleGemuenden
Donnerstag, 11. 01. 2018 - 16:02 Uhr

"Fairtrade-Tag" an der Realschule Gemünden - Ein Schultag ganz im Zeichen des fairen Handels Statt Mathe, Englisch oder Deutsch stand für die Schülerinnen und Schüler des Arbeitskreises "Fairtrade" der Realschule Gemünden in der Schulwoche nach den Weihnachtsferien das Singen afrikanischer Lie...

"Fairtrade-Tag" an der Realschule Gemünden - Ein Schultag ganz im Zeichen des fairen Handels
Statt Mathe, Englisch oder Deutsch stand für die Schülerinnen und Schüler des Arbeitskreises "Fairtrade" der Realschule Gemünden in der Schulwoche nach den Weihnachtsferien das Singen afrikanischer Lieder, ein Weltladenbesuch, die Zubereitung von Schokobananen aus fair gehandelten Bananen und fairer Schokolade und ein Lernzirkel rund um das Thema "Handy" auf dem Stundenplan.
Da sich im Arbeitskreis "Fairtrade" der Realschule erfreulicherweise auch schon zahlreiche Schüler der 5. Klasse engagieren, die kaum Wissen über den fairen Handel besitzen, fassten die betreuenden Lehrkräfte Manuela Vollmuth, Petra Ottl, Andreas Herrmann, Susanne Hofmann und Cornelia Gündel den Entschluss, einen besonderen Schultag rund um dieses Thema für die Mitglieder des Arbeitskreises zu organisieren. Unterstützung erhielten sie dabei von Wolfgang Fella, Dieter Konradt und Klaus Simon vom Gemündener Weltladen.
Zum Einstieg spielte Wolfgang Fella mit den Schülern das "Weltspiel". Auf dem Klassenzimmerboden wurden mit Wolle die Umrisse der fünf Kontinente Nordamerika, Südamerika, Europa, Afrika und Asien ausgelegt. Die anwesenden Schüler stellten die Weltbevölkerung dar und wurden so auf die Kontinente verteilt, wie es der tatsächlichen Verteilung der Weltbevölkerung entspricht. Nun wurden die Stühle hinzugenommen und diese den Kontinenten entsprechend der Verteilung des Welteinkommens zugeordnet. So wurde den Schülern veranschaulicht, wie ungerecht das Einkommen auf der Welt verteilt ist. Im Anschluss erklärte Herr Fella, wie der faire Handel dazu beiträgt, die Situation der Menschen zu verbessern, die kaum Lohn für ihre Arbeit bekommen. Am Beispiel Schokolade zeigte er den Schülern auf, dass der faire Handel sich dafür einsetzt, dass die Bauern auf den Kakaoplantagen für ihre Arbeit einen gerechteren Lohn erhalten, um davon ihre Familie ernähren zu können.
Nach diesen einführenden Informationen wurden die Schüler in drei Gruppen aufgeteilt: Nun standen der Weltladenbesuch, das Zubereiten von Schokobananen, afrikanische Musik und ein Lernzirkel auf dem Programm. Im Weltladen erfuhren die Jungen und Mädchen von Herrn Fella, welche Produkte im Laden angeboten werden, aus welchen Ländern sie stammen und an welchen Siegeln die Schüler beim Einkauf fair gehandelte Produkte erkennen können.
Für Staunen bei den Schülern sorgte Dieter Konradt mit seinem Lernzirkel. So war vorher wohl niemandem

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden