Freitag, 15.12.2017

Maria-Ward-Schule gewinnt 3.500 Euro

Dienstag, 29. 11. 2016 - 08:25 Uhr

Der Zusammenhalt der Maria-Ward-Schulgemeinschaft ist riesig. Nur so lässt sich der fantastische Erfolg bei der Sparkassen-Spendenaktion erklären, die anlässlich des 180-jährigen Bestehens der Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau zur finanziellen Unterstützung regionaler Projekte ins Leben ...



Der Zusammenhalt der Maria-Ward-Schulgemeinschaft ist riesig. Nur so lässt sich der fantastische Erfolg bei der Sparkassen-Spendenaktion erklären, die anlässlich des 180-jährigen Bestehens der Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau zur finanziellen Unterstützung regionaler Projekte ins Leben gerufen wurde. Mit sagenhaften 1.049 Stimmen sicherte sich die Maria-Ward-Schule vor dem Roten Kreuz und dem Gehörlosenverein Platz 1 und damit 3.500 Euro für die Anschaffung moderner Dokumentenkameras.

Das beständige Ziel der Maria-Ward-Schule ist es, ihre Schülerinnen optimal zu fördern und ihnen zeitgemäßen Unterricht zu bieten. In diesem Zusammenhang war es der Wunsch des Kollegiums, neuartige Dokumentenkameras anzuschaffen. Diese übertragen bewegte Bilder mithilfe des Beamers auf die Leinwand.
Eine Dokumentenkamera weist eine Vielzahl an Vorteilen auf. So kann zum Beispiel ein Arbeitsblatt unter der Kamera ausgefüllt werden. Damit ersetzt sie den teuren Tageslicht-Projektor und trägt aufgrund der Einsparung von Plastik-Folien zum Umweltschutz bei. Darüber hinaus können Hausaufgaben zeitsparend und flexibel besprochen werden, ohne sie zuvor an die Tafel zu übertragen. Im naturwissenschaftlichen Unterricht können zudem auch Schülerinnen der letzten Reihen Experimente über die Leinwand genau verfolgen.

Aufgrund eines Stückpreises von knapp 460 Euro blieb die Anschaffung jedoch zunächst ein Wunschtraum. Per Zufall wurde eine Lehrerin über die Sparkassen-Homepage auf die Spendenaktion aufmerksam. Hier bot sich in Verbindung mit dem ausgeschriebenen Preisgeld die Möglichkeit, die Anschaffung der Dokumentenkameras zu realisieren.
Nach der offiziellen Einsendung des Projekts bei der Sparkasse galt es, die gesamte Schüler- und Elternschaft zum Abstimmen zu animieren. Über Elternbrief, schuleigene Homepage und Elternabend wurden die Eltern über das Fortschreiten der Abstimmung informiert. Auch innerhalb des Kollegiums herrschte ein reger Austausch über den aktuellen Stimmenstand, der stetig an die Klassen weitergeleitet wurde. Schon bald war die gesamte Schulfamilie im Projekt involviert. So konnte sich die Maria-Ward-Schule schlussendlich in einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen gegen die Konkurrenz durchsetzen.

Die gesamte Schule freut sich über die zahlreiche Unterstützung von allen Seiten und ist stolz auf ihre starke Schulgemeinschaft, die ein Beweis dafür ist, was man gemeinsam alles erreichen kann, wenn man an einem Strang zieht.
Tanja Englert

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden