Dienstag, 26.09.2017

Jugendaustausch Santes-Niedernberg 2017

Gemeinde
Montag, 11. 09. 2017 - 15:24 Uhr

Lächeln – Winken – Austauschpartner suchen, so begannen wie jedes Jahr zwei interessante, schöne aber auch anstrengende Wochen mit den französischen Austauschpartnern. Um sich untereinander und den Ort besser kennenzulernen, machten wir eine Niedernberg-Ralley und später auch eine Führung in Aschaff...

Lächeln – Winken – Austauschpartner suchen, so begannen wie jedes Jahr zwei interessante, schöne aber auch anstrengende Wochen mit den französischen Austauschpartnern. Um sich untereinander und den Ort besser kennenzulernen, machten wir eine Niedernberg-Ralley und später auch eine Führung in Aschaffenburg. Am darauffolgendem Tag war der Familientag, den wir am HonischBeach, im Felsenmeer oder in Frankfurt verbrachten. Nach dem Besuch der Tropfsteinhöhle erhielten wir eine ausführliche Führung durch Heidelberg und hatten anschließend noch Freizeit. Donnerstags durften wir die Tiere des Lindenhofs kennenlernen und das Vertrauen in das Pferd und unsere Reitkünste testen. Tags darauf erhielten wir nach einer ausführlichen Einführung in die Hygienevorschriften Eindrücke in die Produktion und die Vielfalt der Kontaktlinsen der Firma Alcon in Großwallstadt. Nachdem alle knurrenden Mägen durch ein leckeres Mittagessen gestillt waren, endete unser Aufenthalt im Betrieb. Den schönen Grillabend und die gute Stimmung beim Zusammensitzen mit den Familien ließen wir uns durch einen kurzen Regenschauer nicht vermiesen. Wir beendeten die Woche in Niedernberg mit einer gemeinschaftlichen Partie Minigolf und am nächsten Tag ging es nach Santes.

Als wir in Frankreich ankamen wurden wir freundlich von unseren Gastfamilien und dem Bürgermeister empfangen. In den nächsten Tagen besuchten wir neben einem französischen Schwimmbad auch einen belgischen Freizeitpark und Arras, eine alte Stadt mit unterirdischen Höhlen aus dem Ersten Weltkrieg. Donnerstags mussten wir früh aufstehen und dann hieß es wieder Dag België! Partner suchen, Paddel holen und ab in die Kanus! Pitsche-patsche nass erreichten wir nach 22 abenteuerlichen Kilometern unser Ziel. Mit Bäckerei Besuch und Trommelschlag beendeten wir das offizielle Programm. Wie jedes Jahr fand ein Grillabend statt, den wir mit einer musikalischen Einlage begleiteten. Der Familientag gab jedem die Möglichkeit, sich auf seiner persönlichen Art von der Gastfamilie zu verabschieden. Und dann hieß es auch schon - unter vielen Tränen - Abschied nehmen.
Aus Fremden wurden Freunde, die sich jeden Abend trafen und die gemeinsame Zeit genossen. Au revoir! Bis nächstes Jahr!


Verfasser: Bickert Ronja, Hock Tanja, Kowalke Freya, Kurica Jasmin

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden