Mittwoch, 21.02.2018

Großbrand forderte Mechenharder Wehr

Dienstag, 13. 02. 2018 - 13:41 Uhr

Auf 26 Einsätze blickte die Mechenharder Feuerwehr in ihrer Versammlung am Samstag, 20.01.2018 zurück. Neben zwei Bränden und 13 THL-Einsätzen wurden 11 Absicherungen/Sicherheitswachen abgehalten...

Auf 26 Einsätze blickte die Mechenharder Feuerwehr in ihrer Versammlung am Samstag, 20.01.2018 zurück.
Neben zwei Bränden und 13 THL-Einsätzen wurden 11 Absicherungen/Sicherheitswachen abgehalten. Insgesamt wurden 387 Einsatzstunden geleistet.
Der Wohnhaus-Brand in der Mechenharder Straße am 27.04.2017 erforderte 109 Einsatzstunden. Außerdem wurden Ölspuren und div. Sturmschäden beseitigt sowie eine Katze vom Baum gerettet. Sicherheitswachen wurden zu den Prozessionen, Johannisfeuer, Martinszug und dem Mechenharder Wein- und Feuertonnenfest gestellt.

Franz Stuckert berichtete über die Vereinsaktivitäten, u.a. der Vereinsausflug nach Berlin, die Agathafeier, die Maibaumaufstellung, der Ehrenamtsabend der Stadt, die Bewirtung am Riesenadventskalender und die Wanderung zum Döner-Josef nach Elsenfeld.

Der Feuerwehrverein hat zurzeit 44 Aktive, davon 6 Frauen, 27 Passive, 19 Fördernde und 15 Ehrenmitglieder.
Nadine Kirchgäßner verlas den Kassenbericht und wurde einstimmig entlastet.

Carina Huber berichtete über die Kinderfeuerwehr. Es fanden 2 Übungen statt. Insgesamt sind es derzeit 9 Kinder im Alter von 5 -9 Jahren. Die Kinderfeuerwehr freute sich über den angeschafften Bollerwagen, der zukünftig für Übungszwecke genutzt wird.
Für die Abteilungsleiter berichtete Christian Ühlein. Es wurden 22 Übungen und ein Übungstag abgehalten. Außerdem beteiligte man sich an der Jahresabschlussübung in Erlenbach. Neben den örtlichen Ausbildungsveranstaltungen besuchte Markus Unkelbach den Lehrgang Leiter einer Feuerwehr.
Christine Becker und Karina Ühlein wurde ein Präsent für die jahrelange Betreuung der Homepage überreicht. Neuer Webmaster ist Marcel Stumpf, der die neue Homepage bereits Online gestellt hat.

Achim Hartmann wurde vom Kommandanten Markus Unkelbach in die Feuerwehr aufgenommen. Der Kommandant informierte, dass mittlerweile 15 Funkmelder sowie eine Alarm-App im Einsatz sind, sodass für nicht zeitkritische Einsätze (z.B. Ölspuren und Sturmschäden) zwischen 22:00 und 6:00 Uhr auf Funkmelderalarm umgestellt wurde und nachts nicht mehr das ganze Ort geweckt werden muss.

Bürgermeister Berninger dankte den Wehrleuten. Für regelmäßige Übungsbeteiligung wurden Weinpräsente überreicht.

Grußworte sprachen Thomas Zimmermann für die Erlenbacher Kommandantenkollegen und Jürgen Dietz für die Kreisbrandinspektion sowie Barbara Markert für den Gesangs- und Musikverein.

Zum Schluss wurde der Termin für den Tagesausflug 2018 nach Bamberg genannt.

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden