Dienstag, 26.09.2017

Familientreffen 2017: Meisenzahl – Kiener

hanomagposaune
Mittwoch, 13. 09. 2017 - 08:38 Uhr

Im gesamten süddeutschen Raum sind die Nachkommen von Hermann und Elisabeth Meisenzahl aus Bürgstadt in der Zwischenzeit verstreut. Um sich nicht aus den Augen zu verlieren und auch den Nachwuchs kennen zu lernen, wird alle zwei Jahre ein Familientreffen organisiert...

Im gesamten süddeutschen Raum sind die Nachkommen von Hermann und Elisabeth Meisenzahl aus Bürgstadt in der Zwischenzeit verstreut. Um sich nicht aus den Augen zu verlieren und auch den Nachwuchs kennen zu lernen, wird alle zwei Jahre ein Familientreffen organisiert. Heuer fand dies wieder im Raum Miltenberg statt und wurde von den „Bürgstädtern“ ausgerichtet. Die Hauptorganisatoren waren Lilly Tomedi und Gaby Meisenzahl, für ihre Mühen an dieser Stelle unser aller Dank.
Drei Kinder waren die nächste Generation. Nikolaus und Johannes Meisenzahl sind leider schon verstorben, Mechtild Kiener, die mit ihrer Familie in Fürth wohnt, ist immer bei den Treffen dabei, das heuer im Jugendhaus St.Kilian stattfand. Hier gab es genügend Platz zum Feiern, Essen und Übernachten für die etwa 60 Teilnehmer, die Jüngste erst 5 Wochen alt.
Bereits am Freitagnachmittag reisten die meisten der Familien an. Nach dem Abendessen fand ein gemütlicher Abend der vier Generationen statt, mit Austausch des Erlebten, guten Gesprächen und Spielen.
Der Samstag begann mit einer Stadtbesichtigung in Miltenberg, am Nachmittag dann eine Wanderung in die Bürgstadter Weinberge mit Führung durch Marianne Krommer. Den Abend verbrachte die Großfamilie im Festsaal, wo jeder die Möglichkeit nutzte sich vorzustellen und eine kleine Anekdote aus dem Familienleben vorzutragen. Auch zeigte Ilona Meisenzahl eine Auswahl von Bildern der letzten Treffen. Diese Rückblicke zeigen die Veränderungen der Teilnehmer und werden natürlich entsprechend kommentiert.
Nach dem Sonntagsfrühstück trafen wir uns zu einem Gottesdienst in der Hauskapelle, dann lockte der Sonnenschein uns hinaus in den Garten zum Spielen und Beisammensein. Nach dem Mittagessen reisten die ersten Familien wieder ab, alle mit guten Erinnerungen und Vorfreude auf das nächste Treffen in zwei Jahren bei den „Würzburgern“.
Autor Wendelin Meisenzahl

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden