Sonntag, 19.11.2017

Kosmisches Konzert - Die Bläserphilharmonie Rhein-Main lädt zum zehnjährigen Bestehen ins CPH

Vorstand.BPRM
Donnerstag, 24. 08. 2017 - 21:36 Uhr

Hanau - 2007 wurde die Bläserphilharmonie Rhein-Main eigentlich als einmaliges Projektorchester gegründet, um ein Konzert mit dem renommierten Komponisten Johan de Meij aufzuführen. Das Premierenkonzert in Bad Orb wurde zum Startschuss für eine Erfolgsgeschichte...

Hanau - 2007 wurde die Bläserphilharmonie Rhein-Main eigentlich als einmaliges Projektorchester gegründet, um ein Konzert mit dem renommierten Komponisten Johan de Meij aufzuführen. Das Premierenkonzert in Bad Orb wurde zum Startschuss für eine Erfolgsgeschichte. Bereits seit 2008 spielt das große sinfonische Blasorchester nun im Congress Park Hanau. Denkwürdige Momente waren beispielsweise das Konzert „Herr der Ringe“ (2010) und die Auftragskomposition „Es war einmal…“ von Jan van der Roost, welche das Orchester zusammen mit Schauspielern und Kinderchor 2013 uraufführte. Zum zehnten Geburtstag wählte der Orchestergründer und Kulturpreisträger des Main-Kinzig-Kreises Jens Weismantel ein wahrlich monumentales Konzertprogramm aus:

In der 1918 uraufgeführten siebensätzigen Orchestersuite „Die Planeten“ beschäftigt sich der Komponist Gustav Holst mit den Planeten unseres Sonnensystems, nur mit der Erde nicht. Dabei vertont er die Planeten mit den Charakteren der namensgebenden Gottheiten aus der römischen Mythologie. Im letzten Satz „Neptune“ endet Holst mit einem sechsstimmigen Frauenchor im piano-pianissimo. Hier setzt de Meij an und besetzt auch in seiner Sinfonie diesen sechsstimmigen Frauenchor. In den drei Sätzen „Lonely Planet“, „Planet Earth“ und „Mother Earth“ benutzt der Komponist aufgenommene Klangsequenzen als Bindeglied zwischen den Sätzen. Im Schluss-Satz verwendet der Komponist Homers Ode an die Mutter Erde (Gaia), in welcher der Dichter die Schönheit und lebendige Energie der Erde rühmt.

Als klangliche Besonderheit im Bereich der Sinfonischen Blasmusik wird die Bläserphilharmonie in ihrem Jubiläumsjahr von einem 15-köpfigen Frauenchor und drei Cellisten unterstützt, was die Komponisten für ihre Werke fordern. Außerdem wollte Weismantel mit seinen Musikern ein unvergessliches Konzerterlebnis schaffen, das mehrere Sinne anspricht. Daher haben die Verantwortlichen eine Lichtchoreographie entworfen, die das Orchester, aber vor allem die programmatische Musik im Paul-Hindemith-Saal im CPH in besonderer Weise in Szene setzt und dem Zuhörer ein noch intensiveres Konzerterlebnis ermöglicht. Für interessierte Besucher wird es außerdem einen Einführungsvortrag um 19 Uhr geben.

Veranstaltungsdaten:
23.09.2017, 20 Uhr Konzertbeginn
19 Uhr Einführungsvortrag
Congress Park Hanau
VVK-Preise 25 € (15 € für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte), AK 3 € Aufpreis
Karten unter www.bp-rhein-main.de oder im Forum Hanau (Kundeninfo im UG)

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden