Montag, 18.12.2017

Neuberg

Sowohl in Ravolzhausen als auch in Rüdigheim verweisen Bodenfunde aus der jüngeren Steinzeit, der Br …

Main-Echo berichtet aus Neuberg

Gelnhausen 05.03.2017

Thorsten Stolz holt mit 57,9 Prozent »sensationellen Sieg«

Sozialdemokrat gewinnt Landratswahl im Main-Kinzig-Kreis

Kurz vor 20 Uhr bran­det am Sonn­tag im Main-Kin­zig-Forum in Geln­hau­sen der Ap­plaus auf. Die Groß­l­ein­wand zeigt das Er­geb­nis der Land­rats­wahl: Thors­ten Stolz, SPD-Bür­ger­meis­ter von Geln­hau­sen und mit 37 Jah­ren der mit Ab­stand Jüngs­te der sechs Kan­di­da­ten, hat aus dem Stand die ab­so­lu­te Mehr­heit ge­schafft. »57,9 Pro­zent!«

Weiterlesen
Flörsbachtal 05.03.2017

Thorsten Stolz wird neuer Landrat in Main-Kinzig

Deutlicher Vorsprung für den SPD-Mann aus Gelnhausen

Bei der Landratswahl im Main-Kinzig-Kreis sind alle Stimmen ausgezählt. Von 107.474 gültigen Stimmen erhielt SPD-Kandidat Thorsten Stolz (37) 62.602 (57,9 Prozent).

Weiterlesen
Erlensee 10.02.2017

Erlensee und Neuberg gemeinsam

40 Jah­re nach der hes­si­schen Ge­biets­re­form wol­len im Main-Kin­zig-Kreis die Stadt Er­len­see mit 14 000 Ein­woh­nern und die Nach­bar­ge­mein­de Neu­berg, wo 5300 Men­schen le­ben, fu­sio­nie­ren. Der ge­plan­te Zu­sam­men­schluss soll laut ei­ner Mit­tei­lung aus dem Er­len­se­er Rat­haus zu­nächst in ei­ner Mach­bar­keits­stu­die un­ter­sucht wer­den. Dann müss­ten bei­de Kom­mu­nal­par­la­men­te zu­stim­men.

Weiterlesen
Hanau 13.06.2016

Wohnhaus durch Feuer schwer beschädigt

Polizei Südosthesen - Main-Kinzig

Bei dem Brand einer Doppelhaushälfte in der Langendiebacher Straße ist am Montagmorgen nach Einschätzung der Polizei ein Schaden von mindestens 50.000 Euro entstanden. Dabei wurde insbesondere der erste Stock stark in Mitleidenschaft gezogen.

Weiterlesen

Gruppen berichten aus Neuberg

Neuste Bildergalerien aus Neuberg

Main-Echo-Nachrichten aus den umliegenden Gemeinden

Hanau vor 16 Stunden

Kunst und Kultur unter freiem Himmel

Un­ter dem Mot­to »Kunst - Kul­tur -Stadt« wer­den dem Pu­b­li­kum beim 32. Kul­tour­som­mer wie­der kul­tu­rel­le An­ge­bo­te un­ter frei­em Him­mel prä­sen­tiert. 18 Ein­zel­ver­an­stal­tun­gen fin­den im kom­men­den Jahr zwi­schen dem 13. und 29. Ju­li im Fron­hof so­wie im Kur­park Wil­helms­bad statt. Der Vor­ver­kauf hat be­gon­nen. Das teilt die Stadt­ver­wal­tung mit.

Weiterlesen
Hanau vor 16 Stunden

Stadtplaner Weicker ist gestorben

Hans-Ul­rich Wei­cker, lang­jäh­ri­ger Lei­ter des Stadt­pla­nung­samts der Stadt Ha­nau, ist tot. Das teilt die Ha­nau­er Stadt­ver­wal­tung mit. Wei­cker - ge­bo­ren im Jahr 1955 - war 25 Jah­re Chef des Stadt­pla­nung­samts sei­ner Ge­burts­stadt. »So man­ches neue Wohn­quar­tier und so man­che po­si­ti­ve Ve­r­än­de­rung in der In­nen­stadt ba­sie­ren auf Ide­en, Hin­wei­sen und Ent­wür­fen« des Di­p­lom-In­ge­nieurs für Raum- und Um­welt­pla­nung, wird Ober­bür­ger­meis­ter Claus Ka­mins­ky (SPD) zi­tiert.

Weiterlesen
Hanau vor 16 Stunden

Umicore spendet 28 000 Euro

Ei­ne Weih­nachts­spen­de in Höhe von 28 000 Eu­ro hat der Ha­nau­er Ma­te­rial­tech­no­lo­gie- und Re­cy­c­ling­kon­zern Umi­co­re an vier lo­ka­le In­i­tia­ti­ven über­ge­ben. Das Geld geht laut Mit­tei­lung der Fir­ma an das Al­bert-Schweit­zer-Kin­der­dorf, die Freun­de und För­de­rer Lam­boy-Tüm­pel­gar­ten, den Li­ons-Clubs Ha­nau Sch­loss Phi­l­ipps­ru­he und den Ve­r­ein Stern­ta­ler.

Weiterlesen
Hanau 15.12.2017

Klotrick: Dieb klaut Schmuck und Geld

Sch­muck und Geld hat ein Dieb am Don­ners­tag ei­ner äl­te­ren Frau mit ei­nem Trick ab­ge­nom­men. Laut Po­li­zei sprach er die Frau ge­gen 13.50 Uhr auf der Grim­mels­hau­sen­stra­ße an, di­rekt vor dem Haus, in dem sich ih­re Woh­nung be­fin­det. Un­ter dem Vor­wand, die Was­ser­lei­tun­gen prü­fen zu müs­sen, dräng­te er sie, ihn in die Woh­nung zu las­sen. We­gen ei­nes an­geb­li­chen Feh­lers for­der­te sie auf, im Bad per­ma­nent die Klo­s­pü­l­ung zu be­tä­tig­ten.

Weiterlesen
Hanau 14.12.2017

Amok und Terror: Helfen in allen Lagen

Wie soll­ten sich Ret­tungs­kräf­te ver­hal­ten, wenn sie zu ei­nem An­schlag­s­ort ge­ru­fen wer­den? Die­se Fra­ge hat im Fo­kus ei­nes Se­mi­nars des Ro­ten Kreu­zes in der Ret­tungs­di­enst­schu­le des Kreis­ver­bands Geln­hau­sen-Schlüch­t­ern ge­stan­den. Die Teil­neh­mer trai­nier­ten da­bei laut DRK zwei Schwer­punk­te, auf die es in tak­ti­schen La­gen be­son­ders an­kom­me: die Ei­gen­si­che­rung und die Ver­sor­gung ver­letz­ter Op­fer.

Weiterlesen