Mittwoch, 01.07.2015

Stichwort: Blizzard und Schneesturm

Berlin (dpa)
Samstag, 09. 02. 2013 - 08:39 Uhr

BLIZZARD werden die winterlichen Schneestürme mit starken Temperaturstürzen in Nordamerika genannt. Nach der Definition der US-Wetterbehörde NOAA sorgt bei einem Blizzard Wind mit mehr als 65 Kilometern in der Stunde mindestens drei Stunden lang bei starkem Schneefall für Sichtbehinderungen.

Kaltluft aus den arktischen Regionen Kanadas strömt dabei am Rand von Tiefdruckgebieten nach Süden und lässt auch weite Teile der USA bei oftmals minus 35 Grad Celsius unter einem Schnee- und Eispanzer erstarren.



Von einem SCHNEESTURM sprechen Meteorologen in Deutschland, wenn heftiger Wind mit mehr als 75 Kilometern in der Stunde von starkem Schneefall begleitet wird. Dabei kommen zum fallenden Schnee noch vom Boden aufgewirbelte Flocken (Schneetreiben). Die Schneemassen werden bisweilen zu meterhohen Verwehungen aufgetürmt. Bei einem schweren Schneesturm mit Windgeschwindigkeiten von etwa 90 bis 117 Kilometern pro Stunde bleiben mitunter nur noch wenige Meter Sicht.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Debbie Harry

    Die Promi-Geburtstage vom 01. Juli 2015: Debbie Harry

    Mitte der 1970er Jahre brodelte es in New York. Bands wie Television, die Ramones, Richard Hell & The Voidoids oder die Ramones sorgten mit ...
  • Military Plane crashed in Medan, Indonesia

    Militärflieger stürzt auf Wohngebiet

    Von den dpa-Mit­ar­bei­tern P. AH­MAD/CH. OEL­RICH Ein Flam­men­meer mit­ten im Wohn­ge­biet: Beim Ab­s­turz ei­ner Mi­li­tär­ma­schi­ne auf die ...
  • Alkoholkonsum

    Komasaufen bei Jugendlichen geht zurück

    Re­gel­mä­ß­i­ges Rausch­trin­ken ist un­ter Deut­sch­lands Ju­gend­li­chen auf ei­nen neu­en Tiefst­stand ge­sun­ken.
  • Stefan Raab

    Stefan Raab wird nicht vermisst werden

    Die meis­ten Fern­seh­zu­schau­er wer­den wohl auch oh­ne Ste­fan Ra­ab (48, Fo­to: dpa) gut le­ben kön­nen.
cancel-circle circle-left
Anzeige