Montag, 03.08.2015

Gleich sechs Titel gehen an den WSV

Eiskunstlaufen 113 Teilnehmerinnen aus acht bayerischen Vereinen bei den "Unterfränkischen" in Aschaffenburg

Eiskunstlaufen Dienstag, 17.03.2009 - 00:00 Uhr

Der Einladung des Wintersportvereins Aschaffenburg, der in diesem Jahr sein 100-jähriges Vereinsjubiläum feiert, waren 113 Eiskunstläufer aus acht bayerischen Vereinen in die Aschaffenburger Eissporthalle gefolgt und wetteiferten um die besten Plätze auf dem Siegerpodest. (Mit Bildergalerie)

Die Teilnehmer, überwiegend Mädchen zwischen drei und 18 Jahren, kamen aus Bad Kissingen, Hassfurt, Hof, Schweinfurt, Würzburg und Selb, um sich mit den Gastgebern des WSV, der mit insgesamt 43 Aktiven den größten Teilnehmerkreis bildete, und einer Teilnehmerin vom TV Aschaffenburg, zu messen.

Schweinfurt schärfster Konkurrent

Die bis zu 200 Zuschauer konnten verfolgen, wie die Gastgeber im Wesentlichen mit ihren schärfsten Konkurrentinnen aus Schweinfurt den Titelkampf austrugen. Im Vorjahr in Hassfurt dominierten noch die Läuferinnen des WSV diesen ewigen Wettstreit. Sechs unterfränkische Titel gingen diesmal an den WSV

(Bilderserie: Victoria Schilde)

Die Meisterschaften wurden in 15 Wertungsgruppen, aufgeteilt nach Leistungsvermögen und Alter, durchgeführt. Gestartet wurde mit der Gruppe 1, der Hindernisläufe A, B und C. Hier durchliefen die jüngsten Teilnehmer eine vorgegebene Strecke und zeigten dabei ihr läuferisches Können. Der Parcours bestand aus Slalomlauf, Storch, Hocke, Rückwärtslauf und kleinen "Hoppsala"-Sprüngen, am Ende zählte die schnellste Zeit. Bereits hier wurden die ersten beiden Titel für den WSV eingefahren.

Die fortgeschrittenen Teilnehmer zeigten anschließend in den Gruppenwertungen Elementeläufe, Anfänger- und Walzerkür ihre einstudierten Kurzkürdarbietungen von etwa einer Minute Dauer. Bei diesen fünf Wettbewerben standen die Teilnehmer aus Aschaffenburg insgesamt viermal auf dem Siegerpodest - nicht immer ganz oben.

Preisrichter beeindruckt

In den Gruppen 5 bis 7, Frei-, Figuren- und Kunstläufer, wurden die drei Preisrichter ebenfalls mit Kurzküren von bis zu zwei Minuten beeindruckt. Die Läufer zeigten auf individuelle Musik bereits Schrittkombinationen, Pirouetten und einfache Sprünge.

Die fünf WSV-Läuferinnen erzielten in diesen drei Wertungsgruppen hervorragende Platzierungen und errangen zwei Meisterschaften.

Die Teilnehmer mit bereits abgelegter Kürklassenprüfung starteten in den Gruppen acht bis zehn, den Wettbewerben für die Kürklassen 8 bis 5. Die Wettbewerbsläufer zeigten in ihren Küren alle Schwierigkeiten des Eiskunstlaufens. Die Preisrichter beurteilten die gezeigten technischen Elemente wie Lutz, Rittberger, Flip und Axel, um am Ende den verdienten Sieger auszeichnen zu können. Ausgerechnet in diesen leistungsstarken Wertungsgruppen konnten die sonst nervenstarken Läuferinnen des WSV ihre Klasse nicht wie erwartet unter Beweis stellen. Diese vier Gruppen wurden von den Läuferinnen aus Schweinfurt dominiert, Aschaffenburg konnte sich trotzdem einen Titel sichern. Am Ende standen die Läuferinnen aus Aschaffenburg sechsmal auf dem obersten Siegertreppchen, gefolgt vor den Teilnehmerinnen aus Schweinfurt (5), Hassfurt (2) und Würzburg (2).

Mit dem Wettkampfergebnis ihrer Läuferinnen und Läufer waren die Trainerinnen des WSV Aschaffenburg, Svetlana Knorr und Cordula Eibl, vollauf zufrieden.  (red)
Ergebnisse der Aschaffenburger Teilnehmer am Stadtpokal "Aschaffenburger Maulaff" und unterfränkische Meisterschaften in der Eissporthalle:

Hindernislauf, Gruppe 1A: 1. Alina Reder (ERV Würzburg), 2. Jessica Kuhn-Gerstenlauer, 3. Francesca Braun, 4. Anna-Lena Ballweg (alle WSV Aschaffenburg). - Gruppe 1B: 1. Maxim Knorr (WSV Aschaffenburg), 2. Cedric Anton (ERV Schweinfurt), 3. Christine Ferber, 5. Lea-Joella Zarebski, 6. Daniel Wotschal (alle WSV Aschaffenburg). - Gruppe 1C: 1. Sabrina Weis; 2. Nancy Magstadt (beide WSC Aschaffenburg), 3. Astrid von Marklovski (ESC Haßfurt), 6. Jenny Kerber (WSV Aschaffenburg).

Elemente, Gruppe 2A: 1. Sophie Bähr (ESC Haßfurt), 2. Nicole Magstadt (WSV Aschaffenburg), 3. Jessica König (ERV Schweinfurt), 4. Hanna Seubert, 5. Meike Adler (beide WSV Aschaffenburg). - Gruppe 2B: 1. Jessica Grötzner (ESC Haßfurt, 2. Nick Schander (ERV Schweinfurt), 3. Jessica Sawatzki; 6. Lina Weiser (beide WSV Aschaffenburg).

Anfänger-Kür, Gruppe 3: 1. Melina Köder (ERV Schweinfurt), 2. Johanna Reinwand (ESC Haßfurt), 3. Laura Weiß; 5. Sabrina Fuchs (beide WSV Aschaffenburg).

Walzerkür, Gruppe 4A: 1. Anastasia Worotnikow (VER Selb), 2. Franziska Kolb (WSV Aschaffenburg), 3. Jessica Eck (SC Bad Kissingen), 4. Xenia Malzer; 6. Susanne Hock (beide WSV Aschaffenburg). - Gruppe 4B: 1. Isaak Droizen (ERV Würzburg), 2. Lena Schröder (ERV Schweinfurt), 3. Valeria Kusin (ERV Würzburg), 4. Lydia Kohlert (WSV Aschaffenburg).

Freiläufer, Gruppe 5: 1. Julia Herz (WSV Aschaffenburg), 2. Elizabeth Schwammenhöfer, 3. Leonie Walther (beide VER Selb).

Figurenläufer, Gruppe 6: 1. Valerie Eckart (ERV Schweinfurt), 2. Lea Bauer (WSV Aschaffenburg), 3. Leonie Heß (ESC Haßfurt).

Kunstläufer, Gruppe 7: 1. Vanessa Neumann (VER Selb), 2. Regina Ber (WSV Aschaffenburg), 3. Veronika Frank (VER Selb), 6. Alexandra Erk (WSV Aschaffenburg).

Kürklasse 8, Gruppe 8A: 1. Lisa Hörling, 2. Jaqueline Klein (beide ERV Schweinfurt), 3. Karolin Kondrat (SC Kissingen), 5. Maren Maidhof (WSV Aschaffenburg).

Kürklasse 7, Gruppe 8B: 1. Jeanette Dilje, 2. Michelle Schindler, 3. Sabrina Bidler (alle ERV Schweinfurt), 4. Valeria Jertschenko, 6. Daniil Savitzki beide WSV Aschaffenburg).

Kürklasse 6, Gruppe 9: 1. Adriane Reuter, 2. Sabrina Sorger (beide ERV Schweinfurt), 3. Clarissa Makowka (SC Bad Kissingen), 4. Valeria Schmidt; 5. Caterina Maidhof; 6. Ramona Wüst (alle WSV Aschaffenburg).

Kürklasse 5, Gruppe 10: 1. Milana Herz (WSV Aschaffenburg), 2. Anna Dittmann (ERV Schweinfurt), 3. Christine Schwarze (VER Selb).





Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
cancel-circle circle-left
Anzeige