Mittwoch, 08.07.2015

Fabian: Eine Folge der Überbelastung

Handball: Höchstens Kurzeinsätze für Lars Spieß - Lohrer Pflicht-Hausaufgabe vor dem Derby in Waldbüttelbrunn

Handball
Freitag, 08. 03. 2013 - 00:00 Uhr

Bay­ern­li­ga Män­ner: TSV Lohr (32:8 Punk­te, Platz 2) - TSV Ot­to­beu­ren (10:30, Platz 12). - Sams­tag, 19.30 Uhr, Spess­art­tor­hal­le. - Ei­ne Pf­licht­auf­ga­be soll­te für die Loh­rer Män­ner das Heim­spiel ge­gen Ot­to­beu­ren sein. Denn der Blick auf die Ta­bel­le spricht ei­ne ein­deu­ti­ge Spra­che. Die Gast­ge­ber auf dem zwei­ten Ta­bel­len­platz sind ärgs­ter Ver­fol­ger des Spit­zen­rei­ters aus Rö­d­el­see mit zwei Punk­ten Rück­stand.

Ottobeuren hingegen muss noch Punkte gegen den Abstieg sammeln.
Die personelle Situation in Lohr hat sich nach der Grippewelle weiter entspannt. Trainer Frantisek Fabian kann nach derzeitigem Stand am Samstag fast auf seinen gesamten Kader zurückgreifen. Leicht verletzt ist jedoch seit dem letzten Spiel in Simbach Denny Purucker. Der Spielmacher zog sich eine starke Prellung in einem Zweikampf zu. Fabian geht jedoch von einem Einsatz Puruckers aus. Probleme mit der Leiste sowie den Adduktoren hat Lars Spieß. Trotz physiotherapeutischer Behandlung wird der Jugend-Nationalspieler höchstens zu Kurzeinsätzen kommen. »Die Belastung ist umso größer für diejenigen, die spielen können.« Für Fabian sind Verletzungen dieser Art die Folge der Überbelastung in den letzten Wochen.
Den Schwung mitnehmen
»Ich hoffe, dass wir den Elan aus der zweiten Halbzeit gegen Simbach mitnehmen,« sagt Fabian. Mit einer guten Abwehrleistung will der Lohrer Trainer ein gutes Ergebnis erzielen. Denn die Gäste haben zuletzt ein Ausrufezeichen gesetzt: Bei der DJK Waldbüttelbrunn unterlagen die Schwaben mit nur einem Tor. Doch Fabian sieht der Partie optimistisch entgegen: »Mit einer guten Zuschauerkulisse werden wir diese Aufgabe lösen können. Das wäre ein großer Schritt vor den beiden nächsten Auswärtsspielen.« Erst nder Begegnung mit Ottobeuren will sich der TSV-Trainer dann mit dem Derby gegen »Wabü« beschäftigen.
Landesliga Nord, Frauen: TSV Lohr (9:27) - Mintraching/Neutraubling (28:6). - Samstag, 15.45 Uhr, Spessarttorhalle. - Nach dem spielfreien Wochenende geht für die Lohrer Frauen der Kampf um den Klassenerhalt weiter. In den letzten sechs Saisonspielen müssen die Lohrerinnen beweisen, dass sie das Niveau der Landesliga halten können. In der Partie gegen Pegnitz vor zwei Wochen spielten die Lohrerinnen ihre Stärken aus und schickten den Tabellenletzten mit 36:25 nach Hause. Gegen den Tabellendritten wird dies jedoch ungleich schwerer. Kristina Endres

Das könnte Sie auch interessieren

  • »Insgesamt überwiegen die Chancen für den Handball«

    Schieds­rich­ter­wart Rein­hard Ar­nold aus Ha­b­itz­heim (Fo­to: And­reas Mül­ler) ist mit je­der Men­ge Elan bei der Sa­che.
  • Kinder pfeifen im Bezirk Kinderspiele

    Die Som­mer­fe­ri­en sind schon in Sicht­wei­te und dann am hei­ßes­ten Tag des bis­he­ri­gen Jah­res - auch noch ei­nem Sams­tag - Un­ter­richt?
  • Ex-Bundestrainer

    Brand neues Mitglied im Gummersbach-Beirat

    Der frühere Bundestrainer Heiner Brand ist in den Beirat seines Heimatvereins VfL Gummersbach gewählt worden.
  • Partensteiner Zukunft ist noch immer offen

    Geht der TSV Par­ten­stein in der kom­men­den Sai­son in der Hand­ball-Be­zirks­ober­li­ga an den Start oder nicht?

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
cancel-circle circle-left
Anzeige