Samstag, 04.07.2015

Gezittert, aber verdient gewonnen

Handball
Mittwoch, 12. 12. 2012 - 00:00 Uhr

Lan­des­li­ga Frau­en: TSV Lohr - TV Weid­hau­sen 22:21 (9:9). - Ei­nen ver­di­en­ten Heim­sieg ge­gen die fa­vo­ri­sier­te Mann­schaft aus Weid­hau­sen fuh­ren die Loh­rer Frau­en ein. Wie­der ein­mal war be­son­ders in der ers­ten Halb­zeit die Ab­wehr das Prunk­stück der Loh­re­rin­nen. Im­mer wie­der zwang der TSV sei­ne Geg­ne­rin­nen zu tech­ni­schen Feh­lern, die je­doch noch zu we­nig in ei­ge­ne To­re um­ge­münzt wur­den.

Im Angriffsspiel war Lohr zu weit von der gegnerischen Abwehr weg, so dass zu wenig Druck entwickelt wurde.
Notstand wegen Zeitstrafen
Beim 10:11 waren die Gäste nach anfänglicher 2:1-Führung nur zweimal während der gesamten Partie in Führung. Und zehn Minuten vor Spielende lagen die Lohrerinnen vorentscheidend mit 21:16 in Front. Doch drei aus Sicht des Lohrer Trainers, Peter Nass, berechtigte Zeitstrafen machten den TSVlerinnen das Leben noch einmal schwer. Die Gäste kamen bis auf ein Tor heran. Drei Sekunden vor Schluss musste Lohr noch richtig zittern: Die sehr gut leitenden Schiedsrichter gaben einen Freiwurf für Weidhausen. Aber bevor der Ball die Hand der TV-Werferin verlassen konnte, ertönte die Schlusssirene. Der Freiwurf musste wiederholt werden. Aber diesmal blieb der Wurf in der Abwehr hängen.
Ein Lob vergab Trainer Nass auch an die beiden A-Jugendlichen Sophia Matreux und Anna-Lena Dildey. Ein Novum auf Lohrer Seite: Zum ersten Mal standen alle drei Dildey-Mädels zusammen bei einem Spiel auf dem Feld. - Tore für Lohr: Büttner 8/4, Pcolova 3, L. Dildey 2, J. Dildey 2, A.-L. Dildey 2, Baudisch 2, Sicheneder 1, Matreux 1, Hahmann 1. red

Das könnte Sie auch interessieren

  • Partensteiner Zukunft ist noch immer offen

    Geht der TSV Par­ten­stein in der kom­men­den Sai­son in der Hand­ball-Be­zirks­ober­li­ga an den Start oder nicht?
  • Michael Biegler

    HSV begrüßt Coach Biegler und Nenadic

    Mit dem neuen Trainer Michael Biegler und dem Flensburger Zugang Drasko Nenadic haben die Bundesliga-Handballer des HSV Hamburg die ...
  • Werner-Aßmann-Halle

    Eisenach kann Heimspiele in eigener Halle bestreiten

    Handball-Bundesliga-Aufsteiger ThSV Eisenach kann seine Heimspiele in der kommenden Saison nun doch in der heimischen Werner-Aßmann-Halle austragen.
  • Hochbetrieb beim TV Bürgstadt

    Das Night­ball-Tur­nier, das am ver­gan­ge­nen Wo­che­n­en­de beim TV Bürg­stadt über die Büh­ne ging, war ein vol­ler Er­folg.

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
cancel-circle circle-left
Anzeige