Dienstag, 07.07.2015

Streit eskaliert: 17-Jähriger schwer verletzt

Polizei: 21-Jähriger sticht mit Messer auf Jugendlichen ein

Aschaffenburg
Montag, 02. 01. 2012 - 00:00 Uhr

Mit ei­nem Mes­ser hat ein 21-Jäh­ri­ger am frühen Neu­jahrs­mor­gen ei­nen 17-Jäh­ri­gen in der Aschaf­fen­bur­ger In­nen­stadt sehr schwer ver­letzt. Der Ju­gend­li­che kam ins Kran­ken­haus und wur­de ope­riert, teil­te die Po­li­zei ges­tern mit. Er sei au­ßer Le­bens­ge­fahr.

Die beiden jungen Männer hatten sich nach Erkenntnissen der Beamten wenige Minuten nach 5 Uhr vor einem Lokal in der Sandgasse zufällig getroffen. Sie gerieten in Streit, in dessen Verlauf der 21-Jährige plötzlich das Messer zog und auf sein Gegenüber einstach. Dann flüchtete er zu Fuß, verfolgt vom Opfer und dessen Bekannten.
Tatwaffe sichergestellt
Eine Streifenbesatzung der Polizei, die in der Zwischenzeit alarmiert worden war, konnte den 21-Jährigen schließlich festnehmen. Der junge Mann hatte in Tatortnähe das Messer weggeworfen. Polizeibeamte fanden es und stellten es sicher.
Wie sich bei der Erstversorgung des Opfers vor Ort zeigte, war der 17-Jährige sehr schwer verletzt.
Auch der 21-Jährige wurde ins Klinikum gebracht. Er hatte sich an der Hand geschnitten und musste ebenfalls operiert werden. Gestern lag er noch unter Polizeibewachung im Krankenhaus. Eine Vernehmung sei noch nicht möglich gewesen, sagte Polizeisprecher Karl-Heinz Schmitt. Deshalb gebe die Polizei auch Details der Tat noch nicht bekannt.
Heute soll der Haftrichter darüber entscheiden, ob der 21-Jährige in Untersuchungshaft kommt. Kripo und Staatsanwaltschaft ermitteln wegen eines versuchten Tötungsdelikts und suchen Zeugen. bl

Hinweise an die Kripo, Tel. 0 60 21 / 857-1732

Das könnte Sie auch interessieren

  • Yoga im Park Schöntal

    »Sonnengruß« im Schöntal

    Körper, Geist und Natur miteinander in Einklang bringen: Das wollten viele Menschen aus der Region bei der Kulturtage-Veranstaltung »Yoga im Park« ...
  • Erfrischende Kräutertees im Posthäuschen

    Der Al­ze­nau­er Obst- und Gar­ten­bau­ve­r­ein be­en­det an die­sem Di­ens­tag sei­nen Ein­satz am Stand des Kreis­ver­ban­des der Obst- und ...
  • Warum eine Drohne Wespeneier abwirft

    Sechs Ro­to­ren, et­wa 80 Zenti­me­ter Spann­wei­te und den Bauch ge­füllt mit 700 wei­ßen Ku­geln.
  • Die Gießkanne wird zum wichtigsten Helfer

    Die Hit­ze macht der Gar­ten­schau »Na­tur in Al­zenau« zu schaf­fen, man hofft auf er­träg­li­che­res Wet­ter.

Ort des Artikels

Aschaffenburg

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
cancel-circle circle-left
Anzeige