Montag, 25.09.2017

Spessart-Nachrichten

Spessartnachrichten Archiv

Lohr 07.09.2017

Schüler schreiben 14 Hörporträts zu Bäumen

Witzig und spannend haben Schülerinnen und Schüler des Lohrer Franz-Ludwig-von-Erthal-Gymnasiums 14 Baumarten beschrieben, die in der städtischen Anlage wachsen. Es sind Hör-Porträts. Sie lassen sich mit Hilfe des QR-Codes auf den Info-Tafeln vor jedem Baum auf dem Smartphone abhören.

Weiterlesen
Dammbach 07.09.2017

Passionskreuz in Dammbach enthüllt

Auf dem neu eingerichteten Besinnungsplatz am oberen Ende des alten Schulwegs ist das Dammbacher Passionskreuz enthüllt worden. Pfarrert Tadeusz Krawczyk segnete es. In dem drei Meter hohen Kreuz sind wettergeschützt sieben Szenen der Dammbacher Passionsspiele eingearbeitet.

Weiterlesen
Esselbach 07.09.2017

Historisches Pfarrhaus ist 400 Jahre alt

400 Jahre alt ist das historische Esselbacher Pfarrhaus in diesem Jahr. Kurz vor Ausbruch des Dreißigjährigen Krieges war es errichtet worden. Heute steht der gesamte Pfarrhof unter Denkmalschutz. Erstmals im Jahr 1199 wurde ein Priester in Esselbach urkundlich erwähnt. Für den Pfarrhof war im Lauf der Jahrhunderte die Landwirtschaft besonders wichtig.

Weiterlesen
Walldürn-Gottersdorf 07.09.2017

Aßen die Kelten schon Grünkern?

Was bei unseren Vorfahren auf den Tisch kam, das will ein Forscherteam der Universität Hohenheim herausfinden. Unterstützt von der Vereinigung Fränkischer Grünkernerzeuger untersuchen die Wissenschaftler im Odenwälder Freilandmuseum in Gottersdorf den Anbau und die Verarbeitung des Bauländer Spelz, einer alten Dinkelsorte, die sich gut für die Produktion von Grünkern eignet.

Weiterlesen
Aschaffenburg/Miltenberg/Main-Spessart 07.09.2017

Problemvogel Spatz

Auch wenn der Haussperling (im Volksmund: Spatz) bei der Zählung zur Stunde der Gartenvögel im ganzen Land auf Platz 1 kam, geht es ihm in Wirklichkeit nicht besonders gut. Das teilte der Landesbund für Vogelschutz (LBV) mit. Sein Bestand nehme vor allem in den Städten ab.

Weiterlesen
Mespelbrunn 07.09.2017

Kunstwerke am Julius-Echter-Weg

Über das Leben und Wirken von Fürstbischof Julius Echter von Mespelbrunn informiert der im Juli eröffnete Julius-Echter-Weg. Er beginnt am Schloss Mespelbrunn und führt über einen Höhenweg zur Wallfahrtskirche Hessenthal und von dort an der Elsava zurück zum Schloss.

Weiterlesen
Aschaffenburg/Sulzbach 07.09.2017

Sandsteinstele erinnert an Herigoyen

Eine von Steinmetzmeister Jens Zahn aus Großostheim geschaffene Sandsteinstele am Seiteneingang der Annakirche in Sulzbach erinnert jetzt an Emanuel Joseph von Herigoyen. Er war ein bedeutender Architekt des Frühklassizismus, der am 27. Juli vor 200 Jahren starb.

Weiterlesen
Mömbris-Schimborn 07.09.2017

em. Weihbischof Helmut Bauer fährt nur Fahrrad

Der aus Schimborn stammende emeritierte Weihbischof Helmut Bauer fährt nur noch Fahrrad – mit dem Pedelec. Das erzählte er dem Main-Echo, als er in Schimborn mit einem Gottesdienst sein Diamantenes Priesterjubiläum feierte. Bauer wurde vor 84 Jahren in Schimborn geboren, vor 60 Jahren in Würzburg zum Priester geweiht.

Weiterlesen
Krombach 07.09.2017

Denkmalpreis für Rathaus Krombach

Für die vorbildliche Sanierung ihres Rathauses hat die Gemeinde Krombach einen der sechs Denkmalpreise 2017 des Bezirks Unterfranken erhalten. Das Gebäude stammt aus dem Jahr 1812. Genutzt wurde es auch von Nachbarorten zunächst als Schulhaus.

Weiterlesen
Mömbris-Schimborn 07.09.2017

Appell: Alte Zäune entfernen

Drahtverhaue in der Flur, zugewucherte Zäune, nicht mehr genutzte Pferdekoppeln. Das ist gefährlich für Wildtiere. Sie verfangen sich im Draht und erleiden einen oft grausamen Tod. Darauf macht der Jäger Udo Gries aus Schimborn aufmerksam.

Weiterlesen
Bischbrunn 07.09.2017

Der natürliche Kreislauf: Permakultur

Eine Brachfläche bei Bischbrunn, 30 Meter breit und 400 Meter lang – das war einmal. Der Garten- und Landschaftstechniker Jonas Gampe hat sie in einen Park der Permakultur umgewandelt. Sein Vater, Freunde und Bekannte haben ihm dabei geholfen. Eine richtig betriebene Permakultur ist ein sich selbst erhaltendes und entwickelndes Ökosystem.

Weiterlesen
Miltenberg/Würzburg 07.09.2017

Windkraftanlagen möglich

Der unterfränkische Bezirkstag hat entschieden, die Verordnung für den Naturpark Bayerischer Odenwald so zu ändern, dass in neun Zonen auf einer Fläche von 1500 Hektar Windkraftanlagen möglich sind. 2015 waren ursprünglich 2300 Hektar geplant. Hier darf nun gebaut werden:

Weiterlesen
Aschaffenburg 07.09.2017

Aktionsbündnis für die Biene

Ein Bündnis aus Umweltverbänden, Bienenzüchtern und städtischen Ämtern hat sich zu einem neuen Aktionsbündnis zusammengeschlossen, das vielfältige Lebensräume für Honig- und Wildbienen bereitstellen möchte. Die Bienen seien durch Monokulturen, Pestizide und Krankheiten gefährdet, aber als Bestäuber von Wild- und Kulturpflanzen unverzichtbar.

Weiterlesen
Karlstadt-Gambach 07.09.2017

Geologischer Lehrpfad eröffnet

Der neue 2,5 Kilometer lange Geologische Lehrpfad im Naturschutzgebiet Grainberg-Kalbenstein und Saupurzel ist jetzt begehbar. Ehrenamtliche Helfer des Winzer- und Bürgervereins Gambach hatten in 500 Arbeitsstunden das unwegsame Gelände erschlossen.

Weiterlesen
Frammersbach 07.09.2017

Ein Paradies für Schwalben

Der Landesbund für Vogelschutz hat der Waldschloss-Brauerei in Frammersbach die Plakette „Lebensraum Schwalben« verliehen – der Lohn dafür, dass die Brauerei ein Paradies für Schwalbenfamilien bietet. Auf dem Brauereigelände gibt es etwa 25 bis 30 Nester.

Weiterlesen
Hasloch 07.09.2017

Der kleine Hammer schmiedet wieder

Der kleine Hammer in der Hammerschmiede Hasloch funktioniert wieder. Eine Spezialfirma aus Bad Kissingen hat ihn repariert. Jetzt wird er bei Führungen wieder in Aktion sein. Das Hammermuseum aus dem Jahr 1779 steht auf dem Gelände des Kurtz-Ersa-Konzerns, der die Erinnerung an die Wurzeln des Unternehmens liebevoll pflegt.

Weiterlesen
Krombach 07.09.2017

Burg Hauenstein älter als vermutet

Die Burg Hauenstein bei Krombach hat spätestens 1260 schon gestanden und ist damit 100 Jahre älter als bisher gedacht. Das haben die jüngsten Grabungsfunde, weißliche Scherben aus dem Jahr 1260, ergeben. Steinzeug aus dem Rheinland lassen vermuten, dass sich der Burgherr solche Luxusgüter leisten konnte.

Weiterlesen
Großheubach 07.09.2017

Jagd auf Wühlmäuse

Greifvögel sollen auf der Altdeponie des Kreises Miltenberg in Großheubach Jagd auf Wühlmäuse machen. Dafür hat der Landkreis von der Jugend des Technischen Hilfswerks mehrere Ansitze für Bussard, Habicht & Co. errichten und Nistkästen installieren lassen.

Weiterlesen
Wertheim 07.09.2017

Verschollenes Taufgeschirr wieder da

Ein seit bald 50 Jahren verschollenes Taufgeschirr aus dem 17. Jahrhundert ist jetzt in der Wertheimer Stiftskirche wieder aufgetaucht. Dekan Hayo Büsing entdeckte es in einem Nebenraum der kleinen Kirchenbibliothek, den er bislang noch nie betreten hatte.

Weiterlesen
Karlstein 07.09.2017

Feldpost aus dem Ersten Weltkrieg

Für das Heimatjahrbuch 2018 „Unser Kahlgrund“ wertet Helmut Winter derzeit Feldpostbriefe aus dem Ersten Weltkrieg aus. Der ehemalige Karlsteiner Bürgermeister und Ehrenvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Heimatforschung und Heimatpflege erkennt in den bisher vorliegenden Briefen eine Tendenz:

Weiterlesen