Donnerstag, 25.05.2017

Spessart-Nachrichten

Spessartnachrichten Archiv

Amorbach 17.05.2017

Amorbacher Mutter-Museum nur kurze Zeit geöffnet

Das mehrfach geschlossene Mutter-Museum öffnet jetzt noch bis Oktober seine Pforten: jeweils am ersten und am dritten Sonntag des Monats und an Pfingstmontag von 13.30 bis 17 Uhr. Ob die Einrichtung jedoch 2018 noch besteht, ist damit längst nicht sicher.

Weiterlesen
Walldürn-Gottersdorf 17.05.2017

Aktionen im Odenwälder Freilandmuseum

Das Odenwälder Freilandmuseum im Walldürner Ortsteil Gottersdorf hat wieder seine Pforten geöffnet. Nicht nur 17 historische Gebäude aus 16 Orten des badischen und bayerischen Odenwalds und des Baulands können besichtigt werden, es sind auch zahlreiche Veranstaltungen geplant. 7.Mai: Schafe werden geschoren, Spinnerinnen und Klöpplerinnen sowie das Kindertheater Abraxas sind vor Ort.

Weiterlesen
Mömlingen 17.05.2017

Spuren bis in die Jungsteinzeit

Zwar feiert Mömlingen in diesem Jahr sein 1200-jähriges Bestehen, doch war das Ortsgebiet schon weitaus früher besiedelt. Spuren weisen bis in die Jungsteinzeit, berichtete der Obernburger Archäologe Alexander Reis bei einem Vortrag. Geomagnetische Untersuchungen hätten ergeben, dass schon um 5000 vor Christus frühsteinzeitliche Langhäuser auf der Altmauerhöhe standen.

Weiterlesen
Miltenberg 17.05.2017

Gedenken an edle Wohltäter

Mit einer Gedenkfeier am Grabmal der Geschwister Philipp Joseph und Maria Josepha Bischoff auf dem Laurentiusfriedhof hat die Stadt Miltenberg der beiden kinderlosen Geschwister gedacht, die im April 1817 ihr beträchtliches Vermögen von 170000 Gulden (nach heutigem Wert 15 bis 20 Millionen Euro) in eine Stiftung überführt hatten.

Weiterlesen
Sulzbach/Leidersbach 17.05.2017

Altenburg erwacht zum Leben

Der frühgeschichtliche Ringwall mit den Spuren der Altenburg auf dem 336 Meter hohen Schlossberg zwischen Soden und Ebersbach soll touristisch erschlossen werden. Darauf haben sich die beiden Gemeinden Leidersbach und Sulzbach geeinigt. Die Ausschreibung und die Vergabe der Arbeiten sollen noch in diesem Jahr erfolgen. Geplant ist, ein Keltenhaus mit einer Grundfläche von gut sechs mal neun Metern zu bauen.

Weiterlesen
Triefenstein-Homburg 17.05.2017

Hofgut Mutterhaus entdeckt

Bisher kam es nur in lokalen Erzählungen und Sagen vor, jetzt wurde es tatsächlich entdeckt: Anhand historischer Karten haben Heimatforscher Dr. Leonhard Scherg und und der Vorsitzende des Kulturvereins Schloss Homburg, Lothar Huller, den Standort des Hofguts Mutterhausen lokalisiert.

Weiterlesen
Odenwaldkreis 17.05.2017

Lärmfeuer im Odenwald entzündet

Feuer leuchteten in der Nacht zum 25. März auf etlichen Höhen des Odenwalds. Rund 20 Vereine des Odenwaldkreises erinnerten mit dieser Aktion an die Lärmfeuer – historische Signalstationen, die eine Warnung schnell über weite Strecken schicken konnten.

Weiterlesen
Wertheim 17.05.2017

Luther im Grafschaftsmuseum

Im Lutherjahr hat das Grafschaftsmuseum seine evangelische Abteilung, die auch »Lutherabteilung« genannt wird, runderneuert. So ist ein Raum dauerhaft der Reformationsgeschichte in der Grafschaft und der Geschichte der Stiftskirche gewidmet.

Weiterlesen
Klingenberg 17.05.2017

Greifvogel-Pflegestation hat jetzt zwei Falkner

Die vom Landesbund für Vogelschutz betriebene Pflegestation für kranke und verletzte Greifvögel am ehemaligen Klingenberger Bergwerk hat mit dem Falknerteam Rudolf Möschl aus Großostheim und Kurt Väth aus Mönchberg zwei neue Betreuer.

Weiterlesen
Miltenberg 17.05.2017

Zeitschrift für Heimatvereine

Heimat- und Geschichtsvereine im Kreis Miltenberg können ihr Wirken und ihre Aktivitäten jetzt in einer neuen Zeitschrift präsentieren. Titel: »Heimat MIL«. Die neue Plattform wurde auf Initiative von Kreisheimatpfleger Bernhard Springer (Amorbach) geschaffen, der auch die Redaktion hat.

Weiterlesen
Lohr 17.05.2017

Neuer Kunstführer

Der neue Kunstführer für das Spessartmuseum ist in einer Auflage von 10500 Exemplaren erschienen. Auf 32 Seiten erläutert er die Höhepunkte des Museumsrundgangs und die Baugeschichte des Schlosses, in dem das Museum untergebracht ist.

Weiterlesen
Westerngrund 17.05.2017

EU-Mittelpunkt verschiebt sich

Nach dem Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union verschiebt sich der geografische Mittelpunkt der EU: Er wandert um etwa 80 Kilometer nach Südosten – von Westerngrund-Oberwestern im Kreis Aschaffenburg nach Veitshöchheim-Gadheim (Kreis Würzburg).

Weiterlesen
Dammbach 17.05.2017

Passionsspielgruppe erhält Heimatpreis 2017

Die Dammbacher Passionsspielgruppe erhält den Heimatpreis 2017 des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat. Die Auszeichnung wird am 11.Mai in der Würzburger Residenz verliehen, teilte der Landtagsabgeordnete Peter Winter (Waldaschaff) mit, der die Dammbacher auch für den Preis vorgeschlagen hatte.

Weiterlesen
Kirchzell-Preunschen 17.05.2017

Burg Wildenberg: Eingestürzte Mauer wird repariert

Das eingestürzte Mauerstück auf der Burg Wildenberg soll im Sommer wieder aufgebaut werden. Das hat die Fürstlich Leiningensche Verwaltung mitgeteilt. Die Lücke werde mit den originalen Buckelquadern geschlossen. Wegen des Teileinsturzes ist der romanische Saalbau der Burgruine seit gut einem Jahr für Besucher gesperrt.

Weiterlesen
Aschaffenburg 17.05.2017

Schloss Johannisburg und Pompejanum kein Weltkulturerbe

Das Schloss Johannisburg kommt vorerst nicht auf die Liste des Weltkulturerbes – auch nicht als Ensemble mit dem Pompejanum. Das teilte Stadtentwicklungsreferent Bernhard Keßler im Umwelt- und Verwaltungssenat des Stadtrats mit.

Weiterlesen
Karlstein/Seligenstadt am Main 17.05.2017

Mainfährenbetrieb eingeschränkt

Seit dem 1. Mai sind die Betriebszeiten der Seligenstädter Mainfähre stark eingeschränkt. Sie verkehrt jetzt nur noch im Ein-Schicht-Betrieb von April bis Oktober von 9.45 bis 20.10 Uhr und in den übrigen Monaten von 11 bis 17 Uhr. Das hat die Stadtverordnetenversammlung beschlossen.

Weiterlesen
Dorfprozelten 20.04.2017

Rätselhafter Lufthof

Auf den Mainhöhen, etwa eine halbe Stunde von Dorfprozelten entfernt, liegt ein stattliches Waldstück, in dem ein Hinweisschild den ungewöhnlichen Namen »Lufthof« für dieses Gebiet angibt. Weit und breit ist allerdings kein Hof zu sehen. Wahrscheinlich handelt es sich um eine aufgegebene Siedlung »in luftiger Anhöhe«.

Weiterlesen
Miltenberg 20.04.2017

Burgen-Netzwerk jetzt ein Verein

Gut 20 Wehrbauten in Spessart und Odenwald, wie die Mildenburg in Miltenberg (Foto: Jürgen Schreiner), hat das Bildungs- und Informationszentrum Burglandschaft bisher betreut. Aus dem Netzwerk im Rahmen des Archäologischen Spessartprojekts, das im historischen Rathaus in Eschau eingerichtet war, ist jetzt ein Verein geworden, dem Verbände, Kommunen, aber auch Einzelpersonen angehören.

Weiterlesen
Rüdenau 20.04.2017

Geschützte Tiere gegen Windkraft

Die Gemeinde zieht für ihren Wald erste Konsequenzen aus dem Artenschutzgutachten: Weil eine große Zahl von Fledermäusen Unterschlupf in abgestorbenen Bäumen findet, sollen diese Bäume nicht gefällt werden, sondern stehen bleiben. Das sind etwa zehn bis 15 pro Hektar Wald. 13 verschiedene Arten der geschützten Flattertiere im Rüdenauer Wald sowie zahlreiche geschützte Vogelarten hatte Gutachter Dirk Bernd festgestellt (wir berichteten).

Weiterlesen
Flörsbachtal-Lohrhaupten 20.04.2017

Spuren einer Geleitsäule

Einen seltsamen Steinblock haben Wanderer bei Lohrhaupten nahe der Birkenhainer Straße gefunden. Wahrscheinlich handelt es sich um den Sockel einer früheren Zoll- und Geleitsäule, vermutet der Lokalhistoriker Paul Reinert. Geleitsäulen markierten die Stelle, bis zu der ein Geleittrupp einen Kaufmannszug begleitete und der nächste Trupp das Geleit bis zur nächsten Säule übernahm.

Weiterlesen
Kreuzwertheim-Unterwittbach 20.04.2017

Biotop auf dem Bocksberg

Auf dem Bocksberg bei Unterwittbach, einem der wenigen Berge im Spessart mit Kalksteinvorkommen, hat die Ortsgruppe des Bund Naturschutz Maßnahmen zum Schutz seltener Arten getroffen. Hier wächst eines der größten Vorkommen an Küchenschellen in der Region.

Weiterlesen
Blankenbach 20.04.2017

Nistkästen für den Wildkautz

Die Vogelfreunde der Blankenbacher Ortsgruppe des Landesbunds für Vogelschutz schuften für den Waldkauz, den Vogel des Jahres 2017. Vier neue Nistkästen haben sie hoch oben in den Bäumen des Gemeindewalds aufgehängt in der Hoffnung, dass der lautlose Jäger, der nachts auf Beutefang geht, sie auch annimmt.

Weiterlesen
Großostheim 20.04.2017

Vor dem Vergessen bewahrt

Die alten Namen von Hohlwegen will der passionierte Wanderführer Hartmut Hasenkopf vor dem Vergessen bewahren. Deshalb hat er in Zusammenarbeit mit der Gemeinde in den typischen Hohlwegen der Großostheimer Flur Hinweistafeln mit den alten Namen anbringen lassen. Da liest man jetzt »Sprenkenhohle«, »Ochsenstutz«, Steinhauershohle«, »Holzhallegraben«. »Harsdellshohle«, »Heiligentalshohle«, »Langtalsgraben«, »Retschhohle« und »Rohwasserhohle«.

Weiterlesen
Rothenbuch 19.04.2017

Neuer Leiter des Staatsforstbetriebs Rothenbuch

Neuer Leiter des Staatsforstbetriebs Rothenbuch ist Florian Vogel (links). Er war bisher stellvertretender Leiter des Forstbetriebs Rothenburg ob der Tauber. Vogel löst Jann Oetting (rechts) ab, der künftig den Staatsforstbetrieb Sonthofen im Allgäu leitet.

Weiterlesen
Karlstein-Dettingen 19.04.2017

Gedenken an die Schlacht bei Dettingen

Nicht Feldherrenruhm und militärische Taten, sondern die Schrecken des Krieges und die Leiden der Opfer sollen im Mittelpunkt stehen, wenn Karlstein im kommenden Jahr der Schlacht bei Dettingen gedenkt. Am 27. Juni 1743 hatten als Höhepunkt des österreichischen Erbfolgekrieges auf dem südlich von Dettingen gelegenen »Heißen Acker« rund 50000 englische, österreichische, hannoversche und hessische Soldaten 25000 Franzosen geschlagen.

Weiterlesen
Hösbach-Schmerlenbach 19.04.2017

Klosterkirche wird saniert

Seit dem 1. März bis mindestens Juni 2018 ist die Schmerlenbacher Pfarr- und Wallfahrtskirche St. Agatha geschlossen. Das 1759 im Rokokostil erbaute Gotteshaus muss umfassend saniert werden. Der lehmige und schwammige Untergrund unter der Kirche habe für zahlreiche große Risse in Decken und Wänden gesorgt, sagt Architekt Joachim Kaupp.

Weiterlesen
Kirchzell 19.04.2017

Wildunfallzeichen ausgeliefert

Damit nach einem Wildunfall verletzte Tiere leichter gefunden werden können, sind an die Polizeidienststellen am Untermain jetzt Wildunfallzeichen ausgeliefert worden. Initiator der Aktion ist der Jäger und Wildnachsucher Bodo Ballmann aus Kirchzell.

Weiterlesen
Mömlingen 19.04.2017

Spuren bis in die Jungsteinzeit

Zwar feiert Mömlingen in diesem Jahr sein 1200-jähriges Bestehen, doch war das Ortsgebiet schon weitaus früher besiedelt. Spuren weisen bis in die Jungsteinzeit, berichtete der Obernburger Archäologe Alexander Reis bei einem Vortrag. Geomagnetische Untersuchungen hätten ergeben, dass schon um 5000 vor Christus frühsteinzeitliche Langhäuser auf der Altmauerhöhe standen.

Weiterlesen
Miltenberg 18.04.2017

Wegezeichen grün statt weiß

Die Wanderwege im Odenwald werden neu markiert. Die bisherigen weißen Zeichen, zum Beispiel Strich, Raute oder Quadrat, werden grün. 140 Kilometer müssen die Wegewarte des Odenwaldclubs deshalb dieses Jahr im Bezirk Miltenberg neu kennzeichnen. Außer den Fernwanderwegen erhalten auch die Qualitätsrundwege »Wanderbarer Odenwald« das grüne Wanderzeichen.

Weiterlesen
Mespelbrunn 18.04.2017

Echter-Epitaph wird saniert

Der Staub der Jahre klebt an ihm. Doch spätestens zu Ostern soll er verschwunden sein. Dann wollen der Ochsenfurter Diplom-Restaurator Siegfried Schreder und seine Mitarbeiterinnen Saskia Kaiser und Franziska Kolba das Echter-Epitaph in der Wallfahrtskirche Hessenthal herausgeputzt haben. Das wären dann fünf Monate vor dem 400. Todestag von Julius Echter von Mespelbrunn am 13. September.

Weiterlesen
Aschaffenburg 18.04.2017

Karl Friedrich Sinner gestorben

Ein engagierter Befürworter des möglichen Nationalparks Spessart ist tot: Der Forstwissenschaftler Karl Friedrich Sinner (70) starb überraschend bei einem Spaziergang in seinem Wohnort nahe Erlangen. Der gebürtige Aschaffenburger war lange Jahre Leiter des Nationalparks Bayerischer Wald. Nur wenige Tage vor seinem Tod wurde er noch vor dem bayerischen Landtag als Experte zur Nationalparkfrage gehört.

Weiterlesen