Sonntag, 23.07.2017

Spessart-Nachrichten

Spessartnachrichten Archiv

Miltenberg 12.07.2017

Die 1000 Jahre von Miltenberg

Unter dem Titel "Miltenberg entdecken und erleben" hat der Amrobacher Plexus-Verlag einen neuen Stadtführer herausgegeben, der jetzt im Handel erhältlich ist. Er ersetzt den Stadtführer aus dem Jahr 2003 mit dem gleichen Titel, der aber schon längere Zeit vergriffen war.

Weiterlesen
Wörth 12.07.2017

Wörths historische Turmuhr restauriert

Die jahrzehntelang schweigende Turmuhr im historischen Rathaus ist restauriert. Dadurch wurde auch das langsam und würdevoll schlagende Glöckchen wieder zum Erklingen gebracht. Eine Rentnergruppe aus Wörth, die sich »Schlackschisser-Oldies« nennt, hat in 550 ehrenamtlich geleisteten Arbeitsstunden die Einzeigeruhr aus dem frühen 17. Jahrhundert repariert.

Weiterlesen
Mömbris-Königshofen 12.07.2017

Rettung für alte Obstsorten

Was ist aus den beliebten lokalen Dorf- und Lokalstreuobstsorten im Kahlgrund und in den Spessartdörfern geworden? Diese Frage wollen die Obstwiesenretter Kahlgrund-Spessart klären und die noch nicht dokumentierten echten regionalen Sorten erfassen, prüfen und vermehren.

Weiterlesen
Aschaffenburg 12.07.2017

Urwildpferde haben Nachwuchs

Bei den Przewalski-Urwildpferden im Naturschutzgebiet des früheren Exerzierplatzes in Schweinheim hat die reine Stutenherde Nachwuchs bekommen. Das weibliche Fohlen ist wohlauf und wird von der Herde gut aufgenommen.

Weiterlesen
Marktheidenfeld 12.07.2017

Notgeld: 50-Pfennig-Schein

Kleingeld aus Metall war knapp im Ersten Weltkrieg. Die Münzen waren eingezogen und eingeschmolzen worden, damit daraus »kriegswichtige Produkte« hergestellt werden konnten. Manch einer hortete die Münzen aber auch wegen des Metallwerts.

Weiterlesen
Bischbrunn 12.07.2017

Gipfelkreuz geweiht

Als Pfarrer Alexander Eckert auf dem 586 Meter hohen Geiersberg, der höchsten Erhebung im Spessart, vor über 100 Besuchern das neue Gipfelkreuz weihte, da spielten zur Feier des Tages auch die Alphorn-Vagabunden. Das Kreuz geht auf eine Initiative von Rainer Mussauer und Robert Heim aus Oberndorf zurück.

Weiterlesen
Klingenberg 12.07.2017

Die Geschichte der Albertwerke

Über die ehemaligen Albertwerke, heute Klingenberg Dekoramik GmbH, hat Rainer Markens ein Buch geschrieben. Markens war 25 Jahre Betriebsleiter und Prokurist im Werk. Heinrich Albert, ein gebürtiger Amorbacher und Erfinder des Thomasmehls, gründete das Werk, um der durch schlechte Ernten in Armut geratenen Bevölkerung ein Einkommen zu ermöglichen.

Weiterlesen
Wertheim 12.07.2017

Stiftskirche saniert

Die zwölfjährige Sanierung der Stiftskirche ist abgeschlossen. Von den knapp 2,5 Millionen Euro Kosten muss die Kirchengemeinde 900000 Euro aufbringen. Ursprünglich war nur an eine optische Auffrischung des Kirchenraums gedacht. Bei näherem Hinsehen weiteten sich dann aber kleine Risse im Putz zu armdicken Spalten im Inneren des Mauerwerks aus.

Weiterlesen
Mömlingen 12.07.2017

Mömlinger Muesum häufiger auf

Bequem ist sie nicht, die Schulbank in der ersten Reihe. Auf dem Tisch liegen Lehrbücher aus vergangenen Jahrzehnten, auf dem Lehrerpult Griffel, Schiefertafel, Feder und Tintenfass. Unterricht wie früher können Besucher des Mömlinger Museums im historischen Klassenzimmer erleben, jetzt nicht nur alle zwei Jahre beim Museumsfest oder auf Anfrage, sondern jeden dritten Sonntag im Monat.

Weiterlesen
Laudenbach 12.07.2017

Rastplatz erinnert an Dr. Vits

Einen neuen Rastplatz, umgeben von Obstbäumen und Wiesen, hat die Gemeinde der Öffentlichkeit übergeben. Von hier können Spaziergänger einen herrlichen Blick ins Maintal und über die Odenwaldberge genießen. Gewidmet wurde der Platz dem Laudenbacher Ehrenbürger Dr. Ernst Hellmut Vits (1903 bis 1970).

Weiterlesen
Niedernberg 12.07.2017

Der "Ötzi" von Niedernberg

Jetzt hat auch Niedernberg seinen »Ötzi«: Bei den Skelettteilen, die im März während Bauarbeiten im Heckenweg gefunden wurden, handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um die Überreste eines Mannes, der zwischen 652 und 762 nach Christus lebte.

Weiterlesen
Hafenlohr-Windheim 12.07.2017

Die Büffel sind zurück

Als Landschaftspfleger weiden jetzt wieder knapp 20 Wasserbüffel im Hafenlohrtal. Die Büffelbeweidung gilt als ökologisches Vorzeigeprojekt. Ängste und Vorurteile hätten sich nicht bewahrheitet, betont Christian Salomon, der das Projekt als Gebietsbetreuer im Naturpark Spessart organisiert.

Weiterlesen
Triefenstein-Trennfeld 12.07.2017

1000 Jahre Trennfeld

Sein 1000-jähriges Bestehen feiert in diesem Jahr der Triefensteiner Ortsteil Trennfeld. Seine erste schriftliche Erwähnung (als »Trieffenvelt«) geht auf eine Urkunde aus dem Jahr 1017 zurück, nach der Trennfeld von Bamberg ans Bistum Würzburg kam. Die Gegend ist eine alte Kulturlandschaft mit vielen historischen Stätten, etwa der Via Publica, auf der schon die Römer unterwegs waren.

Weiterlesen
Obernburg 12.07.2017

Erstmals römischer Stadtführer

Zum Römischen Sommer in Obernburg (siehe Spessart-Extra) gibt es einen römischen Stadtführer. Autor Eric Erfurth beschreibt darin alle wichtigen archäologischen Funde Obernburgs. Im Vorwort bezeichnet Bürgermeister Dietmar Fieger die Stadt als »Pompeji am Main«, denn in den vom Stadtberg abgehenden Lehmfluten hatten sich viele Überreste aus römischer Zeit hervorragend erhalten.

Weiterlesen
Obernburg 12.07.2017

Rundgang in historischen Gewändern

. Im Römischen Sommer Obernburgs kommen auch die Stadtführer römisch daher: Sie unternehmen ihre Rundgänge in römischer Gewandung. Jeden Sonntag führen sie ab 14 Uhr zu den markantesten Punkten der römischen Geschichte Obernburgs.

Weiterlesen
Wiesthal 12.07.2017

Buch über Schnecken in Burgruinen

Ein Buch über die Schneckenwelt in den unterfränkischen Burgruinen hat Klaus Kittel (66) aus Wiesthal geschrieben. Es ist das Ergebnis jahrelanger wissenschaftlicher Arbeit (Foto: Heinz Scheid). 88 Standorte hat er untersucht – von der Burg Wildenberg im Odenwald, der Scherenburg bei Gemünden bis zu vielen alten Gemäuern in der Rhön und den Haßbergen.

Weiterlesen
Urspringen/Neuendorf 12.07.2017

Zwei Wölfe gesichtet

Gehen zwei Wölfe im Kreis Main-Spessart um? Einer wurde zwischen Birkenfeld und Urspringen gesichtet und fotografiert. Das hat das bayerisches Landesamt für Umwelt (LfU) bestätigt. Das Tier weise wolfstypische Merkmale hinsichtlich Färbung und Proportionen auf, die es eindeutig von einem Hund unterscheiden.

Weiterlesen