Mittwoch, 25.05.2016

Der Spessart lockt

Sanft abgerundete Bergkuppen, dicht bedeckt mit romantischen Eichen- und Buchenwäldern, dazwischen lichte Wiesen und gewundene Flussläufe – so gibt sich der Spessart zu erkennen. Er liegt zwischen Odenwald im Südwesten, Rhön im Nordosten und Vogelsberg im Norden, wobei sich der Hauptrücken von Miltenberg 75 km lang in Richtung Schlüchtern erstreckt.

Spessart-Schnellsuche

Hier können Sie in über 100 Jahren Zeitgeschichte recherchieren. In unserer Spessart-Datenbank sind alle Jahrgänge seit 1906 verschlagwortet.

Spessartnachrichten

Freigericht-Horbach 10.05.2016

"Staatlich anerkannter Erholungsort"

Weitere zehn Jahre darf sich Horbach mit dem Prädikat »Staatlich anerkannter Erholungsort« schmücken. Eine Kommission hatte im Sommer 2015 unter anderem die attraktive Kneippanlage im Näßlichgrund und den neuen Brunnen am Dorfplatz besichtigt.

Weiterlesen
Hanau 10.05.2016

37 Meter hoher Riesenmammutbaum

Höchster Baum im Raum Hanau ist der Riesenmammutbaum am Forstamt Hanau-Wolfgang (Foto: Forstamt). Das hat das Forstamt jetzt mitgeteilt. Der Baum ist 66 Jahre alt und 37 Meter hoch. Eine Eiche, so das Forstamt, schaffe in diesem Alter erst eine Höhe von 20 Meter und eine Fichte »bei besten Voraussetzungen« nur 25 Meter.

Weiterlesen
Frammersbach 10.05.2016

Schattenbühne wieder geöffnet

Kolja Liebscher hat sein Zimmertheater mit seiner Schattenspielbühne wieder eröffnet. Seit 2001 ist der 60-Jährige als Puppenspieler selbständig. Für sein Schattentheater hat er ein Dutzend Stücke im Programm.

Weiterlesen
Wertheim 10.05.2016

Neues im Wertheimer Grafschaftsmuseum

Von über 174 neuen Ausstellungsstücken im Grafschaftsmuseum sind rund zwei Drittel Fotos und Bilder. Einige Bilder hat der Historische Verein angekauft, darunter ein Porträt von Friedrich Wilhelm Zentgraf, der 1762 in Wertheim geboren wurde und 1860 als begüterter Kaufmann in Messina starb.

Weiterlesen
Gemünden-Langenprozelten 10.05.2016

Bauarbeiten am Krafwerk für Bahnstrom

. Eine 91 Tonnen schwere Rotorenwelle ist im Pumpspeicherkraftwerk Langenprozelten eingebaut worden – ein wichtiger Schritt für die Erneuerung von Deutschlands wichtigstem Spitzenlastkraftwerk für Bahnstrom.

Weiterlesen
Gelnhausen 10.05.2016

Gespräch mit dem Pionier des Telefons

Ein Erlebnismuseum für die ganze Familie soll das neu gestaltete Museum Gelnhausen in der ehemaligen Augustaschule sein.

Weiterlesen

Spessartbund e. V.

Spessartbund 10.05.2016

Dachverband und Ortsgruppen mehr vernetzen

Vorschläge zur künftigen Struktur und Finanzierung diskutiert

Die angekündigte Folgeveranstaltung zur Halbjahresversammlung in Weibersbrunn fand am 9. April im Wanderheim Edelweiß Kahl zum Thema »Struktur und Finanzierung« statt, zu der alle Ortsgruppen-Vorstände eingeladen waren. Die 50 Anwesenden wurden durch den 1. Vorsitzenden, ?Dr. Gerrit Himmelsbach, begrüßt. Als Moderator leitete der Präsident des Bayerischen Wanderverbandes, Dr. Gerhard Ermischer die Diskussion mit den Ergebnissen der ?Halbjahresversammlung ein.

Weiterlesen
Spessartbund 10.05.2016

Berlin, Berlin, ?wir fahren nach Berlin!

Vorankündigung für die Berlin-Fahrt des Spessartbundes

Wie auf der Halbjahrestagung in Weibersbrunn angekündigt ?kann auf Einladung der CSU-Bundestagsabgeordneten ?Andrea Lindholz eine Abordnung der »Spechte« vom ?4. bis 7. Dezember 2016 in die Bundeshauptstadt Berlin fahren.

Weiterlesen
Spessartbund 10.05.2016

Umstrukturierung ?der Geschäftsstelle des Spessartbundes

In der Geschäftsstelle des Spessartbundes ?in Aschaffenburg hat es folgende Änderungen gegeben: Die Kassiererin Helga Lorenz unterstützt den ersten Hauptvorsitzenden Dr. Gerrit ?Himmelsbach im Bereich Organisation. Seit 1. März übernimmt Rolf Jäger aus Kahl die Aufgaben der Geschäftsstelle.

Weiterlesen
Triefenstein-Homburg 10.05.2016

"Kulturvielfalt im Spessart"

Jahrestagung der Kulturwarte und Kulturvereine im Spessartbund

»Kulturvielfalt im Spessart» war das Thema der Jahrestagung 2016 der Kulturwarte und Kulturvereine im Spessartbund. Hauptkulturwart Wolfgang Beyer (Waldaschaff) hatte in die Papiermühle Homburg eingeladen. Bürgermeister Norbert Endres begrüßte die Gäste und stellte seinen Markt Triefenstein vor. Die geschichtliche Vorstellung der vier Triefensteiner Gemeindeteile übernahm Ortschronistin Gertrud Nöth.

Weiterlesen
Spessartbund 10.05.2016

50 Jahre Gehörlosen-Wanderfreunde

Die Gehörlosen Wanderfreunde »Spessart« bestehen in diesem ?Jahr seit 50 Jahren. 1966 gründeten 14 Personen den Wanderverein Gehörlose Wanderfreunde »Spessart« und schlossen sich dem ?Spessartbund an. Die Liebe zur Natur und die Freude am Wandern hatte ?sie zusammengeführt. Die Wohnorte der Mitglieder liegen weit ?auseinander. Aus dem ganzen Spessart kommen die Gehörlosen und treffen sich zu ihren Wanderungen.

Weiterlesen
Spessartbund 08.04.2016

Der Spessartbund soll zukunftssicher werden

Beim Spessartbund stehen umfangreiche Änderungen ins Haus. In Vorbereitung dieser Umstrukturierung trafen sich 23 Mitglieder der Vorstandschaft mit Gästen im Umweltbildungszentrum in Oberelsbach/Rhön. Die Ergebnisse wurden bei der Halbjahresversammlung den 80 teilnehmenden Delegierten der Ortsgruppen in Weibersbrunn vorgestellt.

Weiterlesen

Entdeckerlust

Aschaffenburg 10.09.2015

Einblicke in den Zeitenlauf

Ei­nen be­ein­dru­cken­den Blick auf Aschaf­fen­burg und das Um­land bis weit hin­ein nach Hes­sen bie­tet ei­ne klei­ne Wan­de­rung auf den 258 Me­ter ho­hen »Stern­berg« am Rand von Schwein­heim.

Dossier zum Thema Weiterlesen
Mariabuchen 09.09.2015

Wo unsichtbare Kräfte wirken

Be­reits der Blick von der Wall­fahrts­kir­che Ma­ria­bu­chen hin­un­ter ins Tal weckt im Spa­zier­gän­ger die Lust, die­se ein­zi­g­ar­ti­ge Kul­tur­land­schaft zu er­kun­den. Sat­te Wäl­der, den gur­geln­den Bach und die aus Bunt­sand­stein ge­bau­te Bu­chen­müh­le vor Au­gen, den Glo­cken­schlag der Ma­ri­en­kir­che und das Mu­hen der Kühe im Ohr: So heißt das Bu­chen­tal sei­ne Be­su­cher will­kom­men.

Dossier zum Thema Weiterlesen
Würzburg 08.09.2015

Ein majestätischer Blick

Ein Sonn­tag im Spät­som­mer. Ein Wo­che­n­en­de in Main­fran­ken ist fast zu En­de, doch noch ist Zeit für ei­nen kur­zen Ab­s­te­cher. Warum nicht mal dort­hin, wo man vi­el­leicht als Schü­ler das letz­te Mal war?

Dossier zum Thema Weiterlesen
Leidersbach 07.09.2015

Bis es bitzelt

Das war ein tol­ler Som­mer. Ta­ge- und wo­chen­lang rich­tig heiß. So soll es sein. Wenn das Ther­mo­me­ter an der 40-Grad-Mar­ke kratzt, geht al­ler­dings nichts über ei­ne Ab­küh­lung.

Dossier zum Thema Weiterlesen
Großostheim 06.09.2015

Entdeckerlust: Streifzug durch Großostheim und seine Weinberge

Aussichtsreiche Hanglage

Dass Großost­heim ein rich­ti­ger Ge­nie­ßer-Ort ist, wird nicht erst beim Ab­schluss der Wan­de­rung bei ei­nem Schop­pen des hie­si­gen Weins oder ei­nem Schluck Bier aus der Braue­rei klar, die weit über die Gren­zen hin­aus be­kannt ist. Ein zwei­stün­di­ger Spa­zier­gang bie­tet auch für Kul­tur-, Na­tur- und Geo­lo­gi­e­in­ter­es­sier­te al­ler­hand.

Dossier zum Thema Weiterlesen
Wolfgang 04.09.2015

Entdeckerlust: Die Bulau bei Wolfgang

Geheimnisvolle Klosterruine im Wald

Viel weiß man nicht über das Klos­ter St. Wolf­gang, das dem Ha­nau­er Stadt­teil sei­nen Na­men gab. Zwi­schen 1490 und 1494 wur­de das Klos­ter von Ser­vi­ten­mön­chen be­grün­det. 1525 wur­de es im Bau­ern­krieg teil­wei­se zer­stört, zwei Jah­re spä­ter end­gül­tig auf­ge­ge­ben.

Dossier zum Thema Weiterlesen
Wolfgang 04.09.2015

Geheimnisvolle Klosterruine im Wald

Viel weiß man nicht über das Klos­ter St. Wolf­gang, das dem Ha­nau­er Stadt­teil sei­nen Na­men gab. Zwi­schen 1490 und 1494 wur­de das Klos­ter von Ser­vi­ten­mön­chen be­grün­det. 1525 wur­de es im Bau­ern­krieg teil­wei­se zer­stört, zwei Jah­re spä­ter end­gül­tig auf­ge­ge­ben.

Dossier zum Thema Weiterlesen
Aschaffenburg 03.09.2015

Ein sagenhafter Baum

Das ist ein Platz für Ba­um­f­reun­de: Wer vom Aschaf­fen­bur­ger Stadt­teil Gail­bach Rich­tung Sulz­bach-So­den fährt, den er­war­tet oben auf der Höh’ ein be­son­de­res Ge­sc­höpf: die Früh­s­tück­sei­che, 400 oder vi­el­leicht so­gar 500 Jah­re alt.

Dossier zum Thema Weiterlesen
Aschaffenburg 03.09.2015

Ein sagenhafter Baum

Über die Frühstückseiche zwischen Gailbach und Soden

Das ist ein Platz für Ba­um­f­reun­de: Wer vom Aschaf­fen­bur­ger Stadt­teil Gail­bach Rich­tung Sulz­bach-So­den fährt, den er­war­tet oben auf der Höh’ ein be­son­de­res Ge­sc­höpf: die Früh­s­tück­sei­che, 400 oder vi­el­leicht so­gar 500 Jah­re alt.

Dossier zum Thema Weiterlesen
Würzburg 02.09.2015

Blick frei in die Stockwerke des Waldes

Weg im Guttenberger Forst

Der 17 Me­ter ho­he Turm ist der Höh­e­punkt des zwei Ki­lo­me­ter lan­gen Wal­der­leb­nispfa­des durch den Gut­ten­ber­ger Forst.

Dossier zum Thema Weiterlesen
Horbach 30.08.2015

Gepflegter geht es nicht

Na­he der hes­sisch-baye­ri­schen Gren­ze hat sich in den ver­gan­ge­nen Jah­ren die Hor­ba­cher Kn­eip­p­an­la­ge zu ei­nem ge­schätz­ten Treff­punkt ent­wi­ckelt. Das hat sei­ne Grün­de: Die An­la­ge ist un­glaub­lich sc­hön und wun­der­bar gepf­legt.

Dossier zum Thema Weiterlesen
Bettingen 28.08.2015

Entdeckerlust: Im Kletterpark Silvestria in Wertheim

Abenteurer schwingen von Ast zu Ast

Hoch in den Wip­feln der Bäu­me von ei­nem Ast zum an­de­ren schwin­gen: Für vie­le Men­schen ist das ein Traum von Frei­heit und Abenteu­er. Wer nicht über Tar­z­ans Klet­ter­küns­te ver­fügt, kann das im Hoch­seil­gar­ten gut ge­si­chert aus­pro­bie­ren. Im Klet­ter­park Sil­ve­s­tria bei Wert­heim dür­fen so­gar schon Kin­der ab 1,10 Me­ter hoch hin­aus. Klei­ne­re kön­nen sich auf ei­nem Kin­der­par­cours ver­su­chen.

Dossier zum Thema Weiterlesen
Aschaffenburg 27.08.2015

Panzer-Parkplatz zum Park gewandelt

Gibt es noch et­was zu ent­de­cken in Aschaf­fen­burg, nur ein paar Mi­nu­ten zu Fuß vom Zen­trum ent­fernt? Ja, es gibt. Et­wa den Stadt­gar­ten »Am Ro­sen­see«, das grü­ne Bin­de­g­lied zwi­schen der In­nen­stadt und dem Stadt­teil Schwein­heim. Hier ha­ben sich frühe­re Ka­ser­nen­flächen in ei­nen neu­en Park ver­wan­delt.

Dossier zum Thema Weiterlesen
Gamburg 26.08.2015

Entdeckerlust: Ein nie zerstörtes Kulturdenkmal

Burg Gamburg zählt zu den ältesten der Region

Wer sich von Hans-Ge­org von Mal­linckrodt durch die Burg Gam­burg füh­ren lässt, der muss Zeit mit­brin­gen. Von Mal­linckrodt, der mit sei­ner Fa­mi­lie seit 1986 die aus dem 12. Jahr­hun­dert stam­men­de An­la­ge be­wohnt, ist ein pro­fun­der Ken­ner ih­rer Ge­schich­te.

Dossier zum Thema Weiterlesen
Kahl 28.08.2015

Ein bisschen Meer

Am Kahler Campingsee

Son­ne, Sand und Was­ser, juch­zen­de Kin­der, frühe Schwim­mer und spä­te Strand­läu­fer - das al­les vor der Haus­tür: Der Cam­ping­see bringt ein bis­schen Meer nach Kahl am Main.

Dossier zum Thema Weiterlesen
Kahl 25.08.2015

Entdeckerlust: Am Kahler Campingsee

Ein bisschen Meer

Son­ne, Sand und Was­ser, juch­zen­de Kin­der, frühe Schwim­mer und spä­te Strand­läu­fer - das al­les vor der Haus­tür: Der Cam­ping­see bringt ein bis­schen Meer nach Kahl am Main.

Dossier zum Thema Weiterlesen
Amorbach 24.08.2015

Amorbacher Abteikirche: Atemberaubend schön, prunkvoll in altem Glanz

Serie Entdeckerlust

Wenn sich die Tür vom sch­lich­ten Gang des Klos­ter­baus zum In­ne­ren der Amor­ba­cher Ab­tei­kir­che öff­net, ver­schlägt es dem Be­su­cher im ers­ten Mo­ment die Spra­che. So über­wäl­ti­gend sind Stuc­k­or­na­men­te, De­cken­f­res­ken, Hochal­tar, Or­gel und Kan­zel, dass das Au­ge das gan­ze Aus­maß jahr­hun­der­teal­ter Kunst gar nicht auf ein­mal zu er­fas­sen ver­mag.

Dossier zum Thema Weiterlesen
Seligenstadt 23.08.2015

Entdeckerlust: Wo der Ausflug zur Reise wird

Fähre Seligenstadt

Es gibt kei­nen sc­hö­ne­ren Weg, sich ei­ner Stadt zu näh­ern, als auf dem Was­ser­weg. Und sei er auch noch so kurz. Me­ter für Me­ter rü­cken bei der Über­fahrt mit der Se­li­gen­städ­ter Fäh­re die Tür­me der Klos­ter­an­la­ge und die Fach­werk­häu­ser am Ufer näh­er, wäh­rend der Mo­tor lei­se im Schiffs­bauch grum­melt.

Dossier zum Thema Weiterlesen
Miltenberg 21.08.2015

Radtour von Miltenberg zur Freudenberger Mainpromenade

Entdeckerlust: Grün-blaue Idylle und Eis am Ziel

Nicht lang ge­nug und ge­wiss nicht an­spruchs­voll - am­bi­tio­nier­te Bi­ker ha­ben für die Rad­st­re­cke Mil­ten­berg-Freu­den­berg ein mü­des Lächeln üb­rig. Wer aber die See­le bau­meln las­sen oder sei­ne Sin­ne et­was schär­fen will, dem bringt ein hal­bes Stünd­chen Stram­peln si­cher­lich man­cher­lei Ge­winn. Au­ßer­dem lockt ein Ziel mit bei­na­he me­di­ter­ra­nem Flair.

Dossier zum Thema Weiterlesen
Würzburg 20.08.2015

Flieger, grüß’ mir die Heimat

Nicht je­der Flug muss in die Fer­ne füh­ren. Del­ta-Echo-Si­er­ra-Al­pha-Li­ma rea­dy for da­par­tu­re: Mit 110 Stun­den­ki­lo­me­tern rat­tert die zwei­mo­to­ri­ge Cess­na über die 640 Me­ter lan­ge Start­bahn am Flug­platz am Schen­ken­turm. Dann er­hebt sich das Pro­pel­ler­flug­zeug über Würz­burg.

Dossier zum Thema Weiterlesen
Dammbach 19.08.2015

Die Kraft der Weite

Entdeckerlust: Der Rundparcours auf dem Dammbacher Weiler Oberschnorrhof

Jür­gen Over­hoff Kei­ne Ho­ri­zon­te. Hier kann der Blick end­los in die Fer­ne schwei­fen. Und der Geist, durch kei­ne Bar­rie­ren aus­ge­b­remst, kann sich in der Wei­te des Alls und des Da­seins ver­lie­ren. Der bar­rie­re­f­reie Wan­der­weg im Wei­ler Ober­schnor­r­hof in Damm­bach ist ein Ort der Be­sin­nung und des Auf­bruchs glei­cher­ma­ßen.

Dossier zum Thema Weiterlesen
Dammbach 19.08.2015

Entdeckerlust: Der Rundparcours auf dem Dammbacher Weiler

Die Kraft der Weite

Jür­gen Over­hoff Kei­ne Ho­ri­zon­te. Hier kann der Blick end­los in die Fer­ne schwei­fen. Und der Geist, durch kei­ne Bar­rie­ren aus­ge­b­remst, kann sich in der Wei­te des Alls und des Da­seins ver­lie­ren. Der bar­rie­re­f­reie Wan­der­weg im Wei­ler Ober­schnor­r­hof in Damm­bach ist ein Ort der Be­sin­nung und des Auf­bruchs glei­cher­ma­ßen.

Dossier zum Thema Weiterlesen
Hanau 18.08.2015

Entdeckerlust: Die Sogkraft des Himmels

Ruine der Wallonisch-Niederländischen Kirche ist Ruhepunkt der Hanauer Innenstadt

Es gibt zwei­fel­los sc­hö­ne­re Auf­s­tel­l­or­te für Park­bän­ke - aber das Ver­wei­len auf die­sen vor Au­to­park­plät­zen, aber im­mer­hin un­ter schat­ti­gen Bäu­men und ent­lang ei­nes Park­saums macht den Au­f­ent­halt in der Stadt zu ei­nem im wah­ren Wort­sinn himm­li­schen Er­leb­nis: Denn der Blick auf die Wal­lo­nisch-Nie­der­län­di­sche Kir­che in der auch schon 400 Jah­re al­ten Neu­stadt von Ha­nau führt un­wei­ger­lich in den Him­mel.

Dossier zum Thema Weiterlesen
Gemünden 17.08.2015

Radeln, paddeln und kraxeln

Entdeckerlust: Saaletal zwischen Gemünden und Hammelburg

Die Sc­hön­heit des Land­st­rei­fens, die teils fast un­be­rühr­te Na­tur wuss­ten schon Stadt­kin­der zu schät­zen. Gan­ze Schul­klas­sen aus Ber­lin reis­ten in den 50er Jah­ren nach Grä­fen­dorf (Kreis Main-Spess­art) ins Saa­le­tal. Seit­her ist viel Was­ser von der Rhön hin­un­ter in den Main ge­f­los­sen. Aber noch im­mer ist die Re­gi­on ein idyl­li­sches Stück Fran­ken mit zahl­rei­chen Frei­zeit­mög­lich­kei­ten.

Dossier zum Thema Weiterlesen