Dienstag, 04.08.2015

"Sie hat mich schwer beleidigt, da bin ich ausgerastet"

Ehefrau mit Hammer erschlagen Freitag, 26.04.2013 - 14:07 Uhr

Wegen einer tödlichen Hammer-Attacke auf seine Ehefrau ist ein 51 Jahre alter Mann in Darmstadt zu zwölf Jahren Haft verurteilt worden. Das Landgericht verhängte die Strafe am Freitag wegen Totschlags. Mordmerkmale hätten nicht festgestellt werden können, sagte eine Gerichtssprecherin.

Die Staatsanwaltschaft hatte lebenslange Haft wegen Mordes gefordert. Es sei eine »ganz abscheuliche Tat« gegen eine wehrlose Frau gewesen, hieß es in dem Plädoyer.

Der 51-Jährige hatte zu Prozessbeginn gestanden, seine Ehefrau im Oktober vergangenen Jahres in der gemeinsamen Wohnung in Darmstadt mit dem Hammer umgebracht zu haben. Die Anklage ging von mindestens 30 Schlägen aus. Seine Frau habe ihn schwer beleidigt, daher sei er ausgerastet, sagte der Mann vor Gericht aus. Das Werkzeug habe er in der Hand gehalten, weil er ein Bild habe aufhängen wollen. Das Paar hatte zwei Kinder.

Auch das Gericht geht in seinem Urteil davon aus, dass ein Streit zu der Tat führte. Der Mann sei aber voll schuldfähig. Die Verteidigung hatte kein konkretes Strafmaß verlangt, aber eine Verurteilung wegen Totschlags in einem minderschweren Fall. Die Tat sei weder geplant noch heimtückisch gewesen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. dpa

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
cancel-circle circle-left
Anzeige