Sonntag, 05.07.2015

»Du schaffst das«: Abitur hat in Hessen begonnen

Englisch ist sehr populäres Leistungsfach
Freitag, 08. 03. 2013 - 14:32 Uhr

Jetzt wirds ernst für Hessens Abi-Klassen: In den kommenden Tagen wird sich zeigen, ob das Büffeln sich gelohnt hat. Gedrückte Daumen gab es zum Start der Prüfungen genug.

An allen hessischen Gymnasien flattern wieder aufmunternde Transparente: Am Freitag haben die schriftlichen Abiturprüfungen begonnen. Von den 34 000 Reifeprüflingen mussten zunächst die Schüler der Grund- und Leistungskurse Englisch ihre Klausur schreiben. Englisch sei mit einem Anteil zwischen 15 und 30 Prozent ein sehr populäres Leistungsfach, sagte ein Sprecher des Kultusministeriums in Wiesbaden.

Die zentral ausgearbeiteten Klausurthemen waren am Vortag an die Schulen verschickt worden. Bis Freitagmittag gab es den Angaben nach keine Berichte über organisatorische Pannen. Am Montag geht es mit den Leistungskursen in Deutsch, Geschichte, Musik, Kunst und anderen Fächern weiter. Kultusministerin Nicola Beer (FDP) wünschte den Abiturienten im Rundfunk viel Erfolg.

Wie in den vergangenen Jahren bepinselten Eltern, Geschwister und Freunde der Prüflinge alte Bettlaken mit aufmunternden Sprüchen und hängten sie an den Schulen auf. »Du schaffst das!« hieß es darauf oder moderner »Du rockst das!«. Die drei Klausuren für jeden Schüler werden verteilt noch bis zu den Osterferien geschrieben. Die mündlichen Püfungen in zwei Fächern folgen im Juni. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

  • Symbolbild Unfall

    Motorradfahrer prallt auf Leitplanke und stirbt

    Beim Aufprall auf eine Leitplanke ist am Samstag ein Motorradfahrer in Osthessen ums Leben gekommen.
  • Hitzewelle

    Sonnenhoch »Annelie« gibt noch mal alles – Abkühlung ab Mittwoch

    Volle Schwimmbäder und Badeseen, hohe Ozonwerte: Hessen erlebt ein super-heißes Wochenende. Nun drohen auch noch schwere Gewitter.
  • Lange Warteschlange vor der Kontrolle

    Ungefährliche Handgranaten sorgen am Flughafen für Aufregung

    Zwei ungefährliche Handgranaten haben im Luftpostcenter des Frankfurter Flughafens für Aufregung gesorgt.
  • Querschnittslähmung durch Kopfsprung

    Nach Sprung in den Main: 39-Jähriger tot aufgefunden

    Ein vermisster 39-jähriger Mann, der am Dienstag in Frankfurt zur Abkühlung in den Main gesprungen war, ist tot.

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
cancel-circle circle-left
Anzeige