Samstag, 23.09.2017

Wahlkampf ohne öffentliche Diskussion

Bürgermeisterwahl: Bauer lehnt Main-Echo-Aktion ab

Leidersbach Mittwoch, 13.09.2017 - 19:56 Uhr

Am Tag der Bun­des­tags­wahl tref­fen auch die Bür­ger der Ge­mein­de Lei­ders­bach ei­ne wich­ti­ge Ent­schei­dung für ih­ren Ort: Sie wäh­len am Sonn­tag, 24. Sep­tem­ber, ei­nen neu­en Bür­ger­meis­ter. Um das Amt be­wer­ben sich der 54-jäh­ri­ge Be­k­lei­dungs­tech­ni­ker Robert Bau­er für die CSU und der 32-jäh­ri­ge Soft­wa­re-Pro­jekt­lei­ter Mi­cha­el Schüß­ler für die CWG.

Beide absolvieren derzeit ein umfangreiches Programm an Wahlkampfterminen und -aktionen, werben mit Flyern im Amtsblatt und Postings im sozialen Netzwerk Facebook um die Stimmen der Leidersbacher. Die Redaktion dieses Medienhauses hat die Kandidaten zu Hause besucht und wird sie in Porträts ausführlich vorstellen. Gerne hätten wir den Menschen im Ort auch die Möglichkeit geboten, Michael Schüßler und Robert Bauer in einer öffentlichen Diskussion unmittelbar miteinander zu vergleichen.
Doch zu der für die Woche vor der Wahl geplanten Veranstaltung »Main-Echo vor Ort« wird es nicht kommen: Robert Bauer willigte aus persönlichen Gründen nach Rücksprache mit der CSU nicht in ein moderiertes Zwiegespräch mit seinem Mitbewerber ein. Bei einer ersten telefonischen Anfrage war er zunächst dazu bereit gewesen, hatte jedoch bereits Unbehagen signalisiert. Michael Schüßler hatte sich sofort einverstanden erklärt. Er bedauerte, dass es nicht zu einer Diskussion kommt.
Dies wäre für die Leidersbacher die einzige Gelegenheit gewesen, in einer Veranstaltung beiden Kandidaten Fragen zu stellen. Alle übrigen Termine absolviert jeder Bewerber für sich allein. Sabine Balleier

Ort des Artikels

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden