Samstag, 05.09.2015

Zahlen und Fakten: Churfrankenlauf 2011

Freitag, 23.09.2011 - 00:00 Uhr

»Weg vom As­phalt, rein in die Na­tur«: Das ist das Mot­to des Chur­fran­ken­laufs. Der 73-Ki­lo­me­ter-Ma­ra­thon fin­det am Sonn­tag, 25. Sep­tem­ber, zum zwei­ten Mal statt. Die Sport­ler star­ten in Mil­ten­berg und lau­fen über Klein­heu­bach, Col­len­berg, Klin­gen­berg und El­sen­feld nach Sulz­bach.

Als schwierigste Etappe gilt die Strecke zwischen Kleinheubach und Collenberg, weil die Sportler hier fast nur bergauf laufen. Insgesamt muss ein Läufer auf der gesamten Strecke rund 1800 Höhenmeter überwinden.
Teilnehmen können Einzelläufer, Zweierteams und Fünferteams. Die Einzelläufer werden als Ultra-Läufer bezeichnet. 68 Ultraläufer starten am Sonntag, Favorit ist Tobias Hegmann, der Sieger von 2010. Er hat die Strecke in sechs Stunden und zwei Minuten zurückgelegt. Als weitere Favoriten gelten Profi-Langstreckenläufer Ullrich Amborn und René Strosny von der Deutschen Ultramarathon-Vereinigung.
Zuschauer können sich am Rand der Strecke positionieren oder an den Etappenzielen auf die Läufer warten. Etappenziele sind:
1. Erbacher Dinkel in Kleinheubach;
zwischen 8 und 9 Uhr
2. Festhalle Collenberg;
zwischen 9.10 und 11.10 Uhr
3. Clingenburg;
zwischen 10.20 und 13.40 Uhr
4. Dammsfeldstraße Elsenfeld;
zwischen 11 und 15.30 Uhr
Ziel: Herigoyen-Volksschule Sulzbach;
zwischen 12 und 18 Uhr.
An den Etappenzielen gibt es Bewirtung und Livemusik. (jul)

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
cancel-circle circle-left
Anzeige