Freitag, 03.07.2015

Städtetag: Abfälle nicht Profitinteressen opfern

Marktheidenfeld
Mittwoch, 19. 10. 2011 - 00:00 Uhr

Die Ab­fal­l­ent­s­or­gung darf nach Mei­nung des Baye­ri­schen Städ­te­tags nicht zum »Spiel­ball von Pro­fit­in­ter­es­sen« wer­den. Städ­te­tags­vor­sit­zen­der Ul­rich Ma­ly sag­te bei der Be­zirks­ver­samm­lung sei­nes Ver­ban­des in Markt­hei­den­feld, es müs­se den Kom­mu­nen über­las­sen blei­ben, wie sie Wert­stof­fe er­fas­sen.

»Wenn sich private Entsorger lukrative Wertstoffe herauspicken, würden die Gebühren für die Müllentsorgung und die Wertstoffhöfe steigen«, lehnt der Nürnberger Oberbürgermeister eine Teilprivatisierung der Abfallentsorgung ab. gufri

Das könnte Sie auch interessieren

  • Krankenwagen

    61-jährige Patientin stirbt nach Unfall auf Krankentransport

    Bei einem Zusammenstoß eines Krankenwagens mit einem Auto ist eine 61 Jahre alte Patientin am Freitag im Landkreis Ansbach so schwer verletzt ...
  • Pano Gericht

    Frau verursacht unter Drogen Unfall mit vier Toten

    Tagelang hatte eine Mutter Drogen genommen. Nach einem Streit mit ihrem Freund rast sie nach Hause.
  • Unfall Pano Symbolbild

    Schwerer Unfall im Kreis Bad Kissingen - 33-Jähriger verletzt

    Ein schwerer Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen hat sich am Freitagmorgen auf der Staatsstraße 2291 bei Albertshausen ereignet.
  • Hinweis Hundeklo

    Mit Motorroller und Ehrenamtlichen gegen Hundekot

    Hundekot ist in bayerischen Städten ein großes Ärgernis. Nicht nur die klassischen Beutel-Spender kommen beim Kampf gegen die Häufchen zum Einsatz.

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
cancel-circle circle-left
Anzeige