Mittwoch, 02.09.2015

Experte: Rechtsextreme suchen Anschluss an Vereine

"Deutliche Grenzen aufzeigen" Freitag, 08.02.2013 - 10:29 Uhr

Rechtsradikale suchen nach Experteneinschätzung zunehmend Kontakt zu lokalen Vereinen und Feuerwehren. »Es gibt erste Hinweise darauf, dass sie Vereine unterwandern wollen«, sagte Martin Becher, Geschäftsführer des bayerischen Bündnisses für Toleranz, am Donnerstagabend in Regnitzlosau (Landkreis Hof).

Der Nordosten Oberfrankens muss sich immer wieder mit rechtsextremen Umtrieben auseinandersetzen; jahrelang gab es Neonazi-Kundgebungen in Wunsiedel. Im Regnitzlosauer Ortsteil Oberprex haben Rechtsextreme vor wenigen Jahren ein Haus gekauft. Bei einer Diskussionsrunde riet Becher den Bürgern, den Rechtsextremen deutliche Grenzen aufzuzeigen: »Sie dürfen keine Ankerpunkte bei uns finden.«  dpa

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
cancel-circle circle-left
Anzeige