Mittwoch, 01.07.2015

Lebenslange Haft nach Mord in Nürnberger Lotto-Laden

Gericht: "Besondere Schwere der Schuld"
Donnerstag, 07. 02. 2013 - 17:33 Uhr

Wegen Mordes an einer 76 Jahre alten Lottoladen-Betreiberin in Nürnberg ist der Haupttäter zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden. Das Landgericht Nürnberg-Fürth verurteilte den 30-Jährigen am Donnerstag darüber hinaus wegen verschiedener Raubüberfälle.



Wegen Mordes an einer 76 Jahre alten Lottoladen-Betreiberin in Nürnberg ist der Haupttäter zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden. Das Landgericht Nürnberg-Fürth verurteilte den 30-Jährigen am Donnerstag darüber hinaus wegen verschiedener Raubüberfälle. Außerdem stellte das Gericht die besondere Schwere der Schuld fest - der Mann kann dadurch nicht bereits nach 15 Jahren aus der Haft entlassen werden. Sein 18 Jahre alter Bruder erhielt für die gemeinsamen Taten eine Jugendstrafe von 8 Jahren und 6 Monaten - er war bei dem Mord an Ostern 2011 erst 16 Jahre alt. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

  • Kiffer in Berlin

    Bayer will Cannabis-Verbot kippen

    Kiffer werden in Bayern nach wie vor härter verfolgt als in anderen Bundesländern.
  • Familientragödie in München

    Familiendrama in München: Vater und zwei Töchter tot

    Ein Vater tötet seine beiden Töchter und bringt sich um. Eine Obduktion könnte Aufschluss über den Tathergang geben - doch die Staatsanwaltschaft ...
  • Denkmalschutz paradox in Würzburg

    Rai­ner Rei­chert Der prak­ti­zier­te Denk­mal­schutz geht in Würz­burg selt­sa­me We­ge.
  • Atommüll

    Bayern wird Atommüll in NRW lagern

    Die bayerische Staatsregierung gerät mit ihrer Weigerung zur Rücknahme von Atommüll in Erklärungsnot.
cancel-circle circle-left
Anzeige