Dienstag, 21.11.2017

Einbrecher aktiv - Enormer Sachschaden

Polizei Main-Tauber-Kreis

Wertheim Freitag, 10.11.2017 - 14:33 Uhr

Enormen Sachschaden hat ein Unbekannter in der Nacht auf Mittwoch bei einem Einbruch in eine Praxis in Wertheim-Reinhardshof angerichtet.

Zwischen 17 und 7 Uhr machte sich der Täter daran, die Eingangstür des Gebäudes in der Willy-Brandt-Straße aufzubrechen. Da ihm dies nicht gelang, schlug er eine Scheibe ein und gelangte daraufhin in die Räumlichkeiten. Auch dort ging der Einbrecher brachial vor. Mit einem Gegenstand schlug er weitere Türen ein, um sich Zutritt zu angrenzenden Räumlichkeiten zu verschaffen. Das Mobiliar wurde nach möglicher Diebesbeute durchstöbert. Dabei fand er etwas Bargeld und entwendete es. Auf seinem Beutezug richtete der Einbrecher Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro an. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, mögen sich bei der Polizei Wertheim, Telefon 09342 9189-0, melden.

Grünsfeld: Zigarettenautomat aufgebrochen

Mehrere Tausend Euro Schaden richtete ein Automatenaufbrecher in Grünsfeld an. Am Donnerstagabend, zwischen 19 Uhr und 21.50 Uhr, machte sich der Unbekannte an einem Zigarettenautomaten, der am Gebäude eines Musiklokals in der Leuchtenbergstraße angebracht ist, zu schaffen. Mit einem Trennschleifer und anderem Werkzeug brach der Täter den Automaten auf und entwendete aus der Geldkassette Bargeld in unbekannter Höhe. Die Zigarettenpäckchen ließ er zurück. Durch die brachiale Vorgehensweise richtete er dennoch enormen Schaden an. Personen, die sachdienliche Hinweise zur Aufklärung des Falls geben können, sollten sich bei der Polizei Tauberbischofsheim, Telefon 09341 81-0, melden.

BAB A81/Großrinderfeld: Übermüdet am Steuer Unfall verursacht?

21-Jähriger verletzt Leichte Verletzungen erlitt ein 21-Jähriger bei einem Unfall auf der A81 bei Großrinderfeld. Mit einem Mercedes Sprinter befuhr der junge Mann gegen 8 Uhr die Autobahn zwischen der Anschlussstelle Tauberbischofheim und der bayerischen Landesgrenze in Richtung Würzburg. Zeugenangaben zufolge fuhr der 21-Jährige in Schlangenlinien, was das Überholen offenbar unmöglich machte. In einer langgezogenen Linkskurve geriet das Fahrzeug plötzlich nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte in die Schutzplanken. Es kam rund 50 Meter weiter im Bankett zum Stehen. Der 21-jährige Fahrer erlitt leichte Verletzungen und musste im Krankenhaus ambulant versorgt werden. Bisherigen Erkenntnissen zufolge war der junge Fahrer am Steuer eingeschlafen. Der Sachschaden wird auf rund 10.500 Euro geschätzt
 
Meldungen der Polizei Heilbronn für den Main-Tauber-Kreis
laden

Die Diskussion wurde geschlossen.