Samstag, 20.01.2018

Sekundenschlaf endet im Gleisbett

Polizei Würzburg

Würzburg Samstag, 13.01.2018 - 15:47 Uhr

Am Freitagnachmittag kam auf der Heuchelhofstraße ein BMW-Fahrer ins Schleudern und landete schließlich im Gleisbett der Straßenbahn.


 

Gegen 16.20 Uhr befuhr der 73-jährige Unglücksfahrer die Heuchelhofstraße bergwärts. Etwa 200 m nach der Autobahnbrücke fuhr er zunächst in die rechte Leitplanke, schleuderte anschließend nach links und kam im Gleisbett der Straßenbahn zum Stehen. Während der Unfallaufnahme räumte der Senior ein kurz eingeschlafen zu sein, weshalb er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Sein BMW wurde total beschädigt und musste mittels Kran geborgen werden. Verletzt wurde der Unfallfahrer glücklicherweise nicht. Die Straßenbahngleise waren für etwa 1,5 Stunden komplett blockiert. Für die Bergung des Fahrzeuges mussten auch die beiden stadtauswärtigen Fahrspuren der Heuchelhofstraße für ca. 20 min gesperrt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt.
 



Schlägerei in Diskothek
 
WÜRZBURG/INNENSTADT: Am frühen Samstagmorgen kam es in einer Diskothek in der Veitshöchheimer Straße zu einer Schlägerei zwischen mehreren Personen, wodurch zwei Männer leicht verletzt wurden.
Gegen 01.30 Uhr kam es auf der Tanzfläche zunächst zu einer Schubserei zwischen zwei Personengruppen. Im weiteren Verlauf wurde ein 22-jähriger mit Faustschlägen ins Gesicht malträtiert, wodurch er eine Schwellung und einen Cut erlitt. Ein 19-jähriger Würzburger, der schlichtend eingreifen wollte, bekam ebenfalls einen Faustschlag ab und erlitt leichte Verletzungen unter dem linken Auge. Von dem Hauptaggressor liegt lediglich eine dürftige Beschreiung vor: männlich, schwarze Haare, bekleidet mit weißem T-Shirt.
 
 
Pkw mit Kronkorken verkratzt
 
WÜRZBURG/INNENSTADT: Am Freitagabend wurde in der Veitshöchheimer Straße ein schwarzer 6er BMW verkratzt.
Der 26-jährige Geschädigte parkte sein Fahrzeug gegen 22.30 Uhr im Parkhaus „Alter Hafen“ ab. Als er gegen 01.00 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, lag ein Kronkorken auf seiner Motorhaube. Im Anschluss inspizierte er die Motorhaube und konnte mehrere Kratzer feststellen. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Hinweise auf den Täter liegen keine vor.
 
 
Wer Hinweise zu den Taten oder den Tätern geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 zu melden.
 
 
Verkehrsgeschehen:
 
 
Verkehrsunfallflucht
 
WÜRZBURG/FRAUENLAND: Am Freitagvormittag wurde in der Methfesselstraße ein violetter Renault Clio angefahren und beschädigt.
Die 19-jährige Geschädigte parkte ihren Pkw gegen 07.15 auf Höhe der Hausnummer 13 ab. Als sie gegen 13.15 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, stellte sei einen frischen Unfallschaden hinten rechts fest. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Hinweise auf das Verursacherfahrzeug liegen keine vor.
 
Wer Hinweise zu dem unbekannten Unfallverursacher geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 zu melden.
 
 
Raser der Nacht: Mit 121 km/h auf dem Röntgenring unterwegs
 
WÜRZBURG/INNENSTADT: In der Nacht von Freitag auf Samstag führten Beamte der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt eine Geschwindigkeitsmessung auf dem Röntgenring durch. Hierbei wurde um 00.25 Uhr ein 29-jähriger Audi-Fahrer mit 121 km/h bei erlaubten 50 km/h festgestellt. Als Ausrede führte er an zu einem Freund zu eilen, der sich ausgesperrt hatte. Für diese äußerst rücksichtslose und gefährliche Fahrweise muss er nun mit einem empfindlichen Bußgeld in Höhe von 1.360 Euro, 3 Monaten Fahrverbot und 2 Punkten in Flensburg rechnen.

mkl/Polizei Würzburg
laden

Die Diskussion wurde geschlossen.