Dienstag, 24.10.2017

Ein Kilogramm Kokain gefunden

35-Jähriger in Untersuchungshaft

Dienstag, 10.10.2017 - 11:01 Uhr

Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried hatten am Samstagabend das richtige Fahrzeug auf der A3 im Visier.

Der Diensthund „Gero“ hatte dann im Anschluss noch den richtigen Riecher, denn er fand im Auto eines 35-Jährigen über ein Kilogramm Rauschgift. Der Mann wurde festgenommen und sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft.

Kurz vor 21:00 Uhr nahmen die Polizisten einen BMW ins Visier und kontrollierten den Fahrer auf der Tankrastanlage Haidt Süd. Zunächst fanden die Rauschgiftfahnder eine Plombe mit Kokain in der Hosentasche des 35-Jährigen. Nachdem man einen Diensthund hinzu gerufen hatte, erschnüffelte der Vierbeiner „Gero“ weitere 1,1 Kilo Kokain auf der Rücksitzbank des Autos. Das Rauschgift wurde sichergestellt und der Beschuldigte wurde festgenommen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Würzburg fand am Sonntag die Vorführung des Mannes bei einem Ermittlungsrichter statt. Dieser erließ Haftbefehl wegen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Anschließend brachten die Beamten den 35-Jährigen in eine Justizvollzugsanstalt. Die weiteren Ermittlungen führt die Würzburger Kripo in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg.

Polizei Würzburg

laden

Die Diskussion wurde geschlossen.