Sonntag, 19.11.2017

Kurierfahrer unter Drogeneinfluss

Meldungen der Polizei Gemünden

Gemünden a.Main Mittwoch, 15.11.2017 - 11:03 Uhr

Am Dienstag, gegen 12.00 Uhr, führte die Polizei in der Bahnhofstraße in Gemünden (Main-Spessart-Kreis) eine Verkehrskontrolle durch. Dabei wurden beim Fahrer eines Kleintransporters drogentypische Anzeichen festgestellt.

Da ein Drogenvortest positiv auf Cannabinoide reagierte, wurde eine Blutentnahme veranlasst. Die Weiterfahrt des 39-jährigen Mannes wurde bis zum Ablauf des Tages unterbunden. Wenn das Ergebnis der Blutentnahme ebenfalls positiv ausfällt, erwartet den Mann eine Ordnungswidrigkeitenanzeige, die mit 500,- Euro Bußgeld, einem Monat Fahrverbot und 2 Punkten geahndet wird.

Wildunfälle

Gemünden-Hofstetten, Lkr. Main-Spessart Am Dienstagmorgen kam es auf der MSP 11 zu einem Wildunfall. Gegen 06.50 Uhr fuhr ein 41-jähriger Autofahrer von Hofstetten in Richtung Kleinwernfeld. Kurz nach der ehemaligen Mainbrückenauffahrt erfasste er ein die Straße querendes Reh. Das Reh wurde Richtung Main zurückgeschleudert. Da es nicht mehr aufgefunden wurde, wurde der Jagdpächter zwecks Nachsuche verständigt. Der Schaden am Pkw Peugeot wird auf ca. 500,- Euro geschätzt.

Gössenheim, Lkr. Main-Spessart Am Dienstag, gegen 21.00 Uhr, befuhr ein 49-jähriger Autofahrer die Kreisstraße MSP 10 von Gambach in Richtung Gössenheim. Kurz nach dem Schotterwerk, auf der abschüssigen Fahrbahn, querte ein Reh die Straße und wurde von seinem Pkw BMW frontal erfasst und getötet. Der Sachschaden wird auf ca. 250,- Euro beziffert.

Benzinbettler unterwegs

Gambach / Gemünden / Rieneck Am Dienstagnachmittag wurden von Verkehrsteilnehmern Benzinbettler mitgeteilt. Diese sollen zunächst bei Gambach und dann auf Höhe des Heldenfriedhofes am Zollberg Autofahrer um Benzin angebettelt haben.
Ein Frage kommendes Fahrzeug aus Frankfurt konnte schließlich in Rieneck angehalten und kontrolliert werden. Dabei wurde festgestellt, dass der Tank noch zu ¾ gefüllt war. Die drei Insassen des Kastenwagens bestritten, um Benzin gebettelt zu haben. Da ein „Passagier“ im Laderaum lediglich auf einem Holzstuhl ohne Sicherung saß, wurde die weitere Mitfahrt des Mannes untersagt. Er wurde zum nächsten Bahnhof begleitet. Die Ordnungswidrigkeiten wurden mit einem Verwarnungsgeld geahndet.
Sollten Verkehrsteilnehmer angesichts einer möglichen Notlage der Fahrzeuginsassen Geld gespendet haben, werden sie gebeten, sich bei der Polizeistation Gemünden zu melden.

Spiegelberührung im Begegnungsverkehr

Gemünden a. Main, Lkr. Main-Spessart Am Montagabend, gegen 21.30 Uhr, befuhr ein 32-jähriger Autofahrer die Staatsstraße 2303 von Gemünden in Richtung Schaippach. In der Kurve am Zollberghof kam zu einer Spiegelberührung mit einem entgegenkommenden Pkw, evtl. Caddy, der nach Angaben des Geschädigten über die Mittellinie gefahren sei. Am Pkw VW Golf des 32-Jährigen wurde der Außenspiegel abgerissen. Der Sachschaden wird auf ca. 150,- Euro geschätzt. Während der Geschädigte an der Unfallstelle anhielt, bremste der Unfallgegner kurz ab und fuhr dann Richtung Gemünden weiter.
Wer hat den Unfall beobachtet?
Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeistation Gemünden, Tel. 09351/97410, zu melden.

Geparkten Pkw angefahren

Gemünden a. Main, Lkr. Main-Spessart Am Dienstagnachmittag wollte ein 21-jähriger Autofahrer auf dem Parkplatz der Bundesbahn, gegenüber dem ehemaligen Hotel Schäffer, ausparken. Dabei stieß er mit seinem Pkw Mercedes gegen den Kotflügel eines ebenfalls dort abgestellten Pkw VW Caddy. Der Unfallverursacher verhielt sich vorbildlich. Er hinterließ am beschädigten Fahrzeug eine Nachricht und meldete den Unfall bei der Polizei. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Pkw angefahren und geflüchtet

Gemünden a. Main, Lkr. Main-Spessart Am Dienstag, im Zeitraum von 08.45 bis 13.00 Uhr, hatte ein 21-jähriger Mann seinen schwarzen Pkw VW Polo auf dem Pendlerparkplatz zwischen Bahnhof und Tankstelle abgestellt. Bei seiner Rückkehr bemerkte er einen Schaden am hinteren rechten Radkasten. Der Sachschaden wird auf ca. 1500,- Euro beziffert. Vom Verursacher ist bislang nichts bekannt.
Wer hat etwas beobachtet? Hinweise erbittet die Polizeistation Gemünden, Tel. 09351/97410.

Meldungen der Polizei Gemünden
laden

Die Diskussion wurde geschlossen.