Mittwoch, 13.12.2017

Mutter brachte Sohn zum Alkoholtest

Nachwuchs wollte mit Pkw los

Montag, 09.10.2017 - 14:07 Uhr

Von wegen Auto fahren: Am Sonntagmittag erschien bei der Polizeiinspektion Hammelburg eine Mutter mit ihrem Sohn.

Nachdem die Mutter bei ihrem Sohn Alkoholgeruch wahrgenommen hatte, und sich dieser von seinem Vorhaben, mit seinem Pkw fahren zu wollen nicht abbringen ließ, fuhr sie kurzerhand mit ihrem Sprössling zur Polizeidienststelle, um den Alkoholwert bei diesem feststellen zu lassen. Ein daraufhin auf der Dienststelle durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,2 Promille, woraufhin der junge Mann eindringlich von den Beamten über die Folgen sowie die Unterbindung der Weiterfahrt belehrt wurde. Die Mutter nahm ihren Sohn im Anschluss wieder mit nach Hause.

Beleidigung an der Tankstelle
Oberthulba

Zu einer Beleidung kam es am Samstagmittag an einer Tankstelle in Oberthulba. Ein Kunde der nach seinem Tankvorgang vom Tankstellengelände abfahren wollte, stieß dazu zuerst mit seinem Pkw zurück. Ein hinter ihm wartender Pkw-Fahrer hupte daraufhin, um auf sich aufmerksam zu machen. Daraufhin öffnete der „Angehupte“ seine Fahrertüre und beleidigte den anderen Mann verbal und mit Gesten.

Widerstand gegen Polizeibeamte nach Schlägerei
Hammelburg

Am späten Sonntagnachmittag kam es vor einem Lokal in der Berliner Straße in Hammelburg zu einer Schlägerei zwischen zwei Männern, bei dem einer der beiden mehrere blutende Wunden davon trug. Als die gerufene Polizeistreife eintraf, hatte sich einer der Männer bereits vom Tatort entfernt. Der Verletzte verhielt sich bei der Aufnahme des Sachverhaltes sehr aggressiv. Ein Angriff auf die ermittelnden Beamten konnte nur durch den Einsatz von Pfefferspray abgewehrt werden. Der Mann wurde schließlich gefesselt auf eine Trage des Rettungsdienstes gehoben, da er aufgrund seiner Verletzungen im Krankenhaus behandelt werden sollte. Auch hierbei verhielt er sich sehr unkooperativ und wehrte alle angedachten Maßnahmen einschließlich der ärztlichen Behandlung ab.

Nach Rücksprache mit dem diensthabenden Staatsanwalt wurde schließlich eine Blutentnahme angeordnet, da ein durchgeführter Atemalkoholtest einen Wert von fast zwei Promille ergab. Nach der dann doch noch erfolgten Behandlung des Verletzten in einem Krankenhaus wurde die Haftfähigkeit des Mannes durch einen Arzt bescheinigt, woraufhin er zur Ausnüchterung in einen Gewahsamsraum der Polizeiinspektion Hammelburg gebracht wurde. Gegen ihn wird nun Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung zum Nachteil seines Kontrahenten erstattet. Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zum Hergang der Schlägerei machen können, sich bei der Polizei Hammelburg, Telefon (0 97 32) 90 60 zu melden.

Bei Regen in Leitplanke geschleudert
Hammelburg

Vermutlich aufgrund nicht an die bestehenden Witterungsverhältnisse angepasste Geschwindigkeit verlor am Sonntagmorgen ein junger Mann die Kontrolle über seinen Pkw und schleuderte in die Leitplanke. Der Unfall ereignete sich auf der St 2294. Der Pkw-Fahrer war hier von Hammelburg kommend in Richtung Saaleck-Kaserne unterwegs. Im Kurvenbereich konnte er trotz Gegenlenken eine Drehung seines Fahrzeugs sowie den Einschlag in die Leitplanke der Gegenfahrbahn nicht mehr vermeiden. Der Fahrzeuglenker blieb bei dem Unfall glücklicherweise unverletzt. Am Pkw und an der Leitplanke entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro.

laden

Die Diskussion wurde geschlossen.