Sonntag, 25.06.2017

Streitschlichter erhält Schlag mit Flasche

Polizei Gemünden

Rieneck Montag, 19.06.2017 - 11:31 Uhr

In der Nacht zum Sonntag, 02.10 Uhr, kam es während einer Festveranstaltung auf dem Sportplatz zu einer körperlichen Auseinandersetzung, in deren Verlauf einem 29-jährigen Mann eine Flasche auf den Kopf geschlagen wurde.

Wie aus Zeugenaussagen hervorgeht, wurden zunächst ein 22jähriger und ein 18jähriger Mann von einem 23Jährigen jeweils provoziert und ins Gesicht geschlagen. Als ein 29Jähriger den Streit schlichten wollte, wurde ihm von einem anderen, ebenfalls 22jährigen Mann, eine Flasche auf den Kopf geschlagen. Der Geschädigte musste zur Wundversorgung ins Lohrer Krankenhaus verbracht werden. Die Polizei Gemünden ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung.

Ohne Führerschein unterwegs

Burgsinn, Lkr. Main-Spessart - Heute Morgen, 06.42 Uhr, wurde in der Mäusbergstraße bei der Kontrolle eines 38jährigen Autofahrers festgestellt, dass diesem die Fahrerlaubnis entzogen worden war. Der Mann wird nach dem Straßenverkehrsgesetz zur Anzeige gebracht.

Unbekannter Blumenfreund klaut Geranien

Gemünden-Langenprozelten, Lkr. Main-Spessart - In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden in der Langenprozeltener Straße, auf dem Platz gegenüber der Kirche, ca. 10 Geranien aus den Blumenkästen gezogen und mitgenommen. Das Diebesgut hat einen Wert von ca. 25 EUR und die Polizei Gemünden bittet um Hinweise unter Tel. 09351/9741-0.


Streitigkeiten zwischen Autofahrern mit Folgen

Rieneck, Lkr. Main-Spessart - Am Freitagnachmittag, 16.00 Uhr, wurde die Polizei Gemünden über Notruf verständigt, dass es in der Straße „Sinnberg“ zur körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Autofahrern gekommen sei. Wie sich bei Eintreffen der Streifenbesatzung herausstelle, war es während der Fahrt zweier Autofahrer (ein 66Jähriger und ein 46Jähriger) zu gegenseitigen Behinderungen mit anschließenden Beleidigungen gekommen, die schließlich in einer körperlichen Auseinandersetzung endete. Während der Tatbestandsaufnahme wurde festgestellt, dass einer der Kontrahenten deutlich nach Alkohol roch. Eine Überprüfung mit dem Alkomaten ergab 1,38 Promille. Der 66Jährige musste sich deshalb einer Blutprobe unterziehen und seine Fahrerlaubnis wurde sichergestellt.

Wildunfälle

Gemünden-Aschenroth, Lkr. Main-Spessart - Heute Morgen, 06.40 Uhr, befuhr ein 62jähriger Autofahrer die Staatsstraße 2434 von Hammelburg kommend in Richtung Aschenroth. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Reh, welches die Fahrbahn überquerte. Das Tier flüchtete nach dem Anstoß. Am Pkw Hyundai entstand ein Sachschaden von ca. 3.000 EUR.

Karsbach, Lkr. Main-Spessart - Am Samstag, 04.35 Uhr, wurde auf der Staatsstraße 2303 ein Wildschwein vom Fahrer eines Pkw erfasst. Am Pkw entstand Sachschaden von ca. 4.000 EUR.


Bei schwerem Unfall Fingerglied verloren

Karsbach-Heßdorf, Lkr. Main-Spessart - Am Samstag, 03.20 Uhr, war ein 19Jähriger zunächst zu Fuß mit zwei Bekannten auf dem Heimweg von einer Feier in Weyersfeld. In Höllrich trennten sich dann die Wege der drei. Zwei liefen weiter zu Fuß. Der 19jährige stieg in Höllrich in seinen dort abgestellten Pkw BMW und fuhr weiter Richtung Heßdorf. Kurz danach stieß der Fahrer gegen die Mauer eines Anwesens im Schülpigweg. Dabei wurde vermutlich der rechte Vorderreifen beschädigt. Auf der Weiterfahrt auf der Panzerstraße, wo der Fahrer an der Schranke sein Fahrzeug wendete, verlor der Pkw den rechten Vorderreifen. Trotzdem fuhr der Fahrer nur noch mit der Felge des Vorderreifens mit dem BMW mit hoher Geschwindigkeit die Straße wieder hinunter, verlor schließlich die Kontrolle, schleuderte nach links in den Graben, überschlug sich auf der Wiese und landete 137 Meter weiter im Zaun eines Firmengeländes in der Straße „An den Furtwiesen“, wo der Pkw auf der Fahrerseite zum Liegen kam. Im Anschluss konnte sich der Fahrer alleine aus dem Fahrzeug befreien und lief heim.

Die zwei Freunde des 19Jährigen, die sich wegen dessen Weiterfahrt mit dem Auto Sorgen gemacht hatten, waren dem Fahrzeug zu Fuß gefolgt und stellten den verunfallten BMW am Zaun fest. Sie verständigte sofort die Polizei.

Der junge Unfallfahrer konnte im Elternhaus angetroffen werden. Er hatte Kopfverletzungen und ein Glied des linken Mittelfingers beim Unfall verloren. Er stand sichtlich unter Schock und wurde mit dem Rettungswagen in die Uniklinik Würzburg verbracht. Durch die Feuerwehr Karsbach konnte im Unfallfahrzeug auch das abgetrennte Fingerglied aufgefunden werden, welches durch den Rettungsdienst ins ZOM gebracht wurde.
Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde dem 19Jährigen in der Klinik eine Blutprobe entnommen, welche auf Alkohol und Betäubungsmittel untersucht wird.
Am Pkw entstand Totalschaden. Der Schaden insgesamt wird auf ca. 30.000 EUR geschätzt.

Benzinbettler unterwegs

Gemünden-Schaippach, Lkr. Main-Spessart - Am Freitagmittag wurde die Polizei von Verkehrsteilnehmern verständigt, dass auf der Straße Richtung Schaippach ein rumänischer Pkw stehen würde, dessen Insassen um Spritgeld betteln. Als die Personen durch die Gemündener Polizeibeamten kontrolliert wurden, stellte sich heraus, dass sie durchaus genügend Bargeld für eine Tankfüllung mitführten. Sie wurden zur nächsten Tankstelle begleitet und betankten dort ihr Fahrzeug.
 
Meldungen der Polizei Gemünden
laden

Die Diskussion wurde geschlossen.