Mittwoch, 26.04.2017

Scheibe eingeschlagen, Polizeibeamte beleidigt

Polizei Gemünden

Karsbach Montag, 20.03.2017 - 13:47 Uhr

Am Sonntagabend, um 20.00 Uhr, schlug ein zunächst unbekannter Mann am Wohnanwesen einer 76-jährigen Frau in der Straße „Am Mäuerlein“ in Karsbach-Weyersfeld eine Scheibe ein. Er schlug zudem an die Tür und wollte ins Haus.

Nachbarn verständigten daraufhin die Polizei. Beim Eintreffen der Beamten wurde ein stark alkoholisierter 32-jähriger Mann festgestellt, der sich offensichtlich an der Tür geirrt hatte. Ein Alkotest ergab einen Wert von etwas über 2 Promille.
Da der Mann äußerst aggressiv war, und um weitere Straftaten zu verhindern, wurde er in Sicherheitsgewahrsam genommen.
Während der Fahrt zur Dienststelle beschimpfte und beleidigte der 32-Jährige zwei Polizeibeamte. Außerdem schlug er einem Beamten mit voller Wucht mit der Faust auf die Brust. Aufgrund der Schutzausrüstung wurde der Beamte jedoch nicht verletzt.
Der Randalierer muss sich nun wegen Sachbeschädigung und Beleidigung verantworten.

Wildunfall

Fellen, Lkr. Main-Spessart Am Freitagabend kam es auf der Staatsstraße 2303, zwischen Fellen und Burgsinn, zu einem Wildunfall. Hierbei erfasste ein 23-jähriger Autofahrer einen querenden Fuchs. Am Pkw VW Golf entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000,- Euro.

BMW-Fahrer schleuderte in Leitplanke

Gemünden a. Main, OT Langenprozelten, Lkr. Main-Spessart Am Samstagnachmittag befuhr ein 18-Jähriger mit seinem Pkw BMW die B 26 von Gemünden kommend in Fahrtrichtung Lohr. In der zweiten Ausfahrt am Kreisel auf Höhe der Möbel-Berta kam er aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei Nässe ins Schleudern. Das Auto drehte sich um die eigene Achse und kam auf der Gegenfahrbahn Richtung Gemünden in der Leitplanke zum Stehen. Der Führerscheinneuling blieb unverletzt. Der Schaden am Auto wird auf ca. 3000,- Euro geschätzt. Außerdem wurden drei Leitplankenfelder (Sachschaden ca. 300 Euro) beschädigt.


Alkoholisiert und ohne Fahrerlaubnis Unfall verursacht, dann geflüchtet

Gemünden a. Main, Lkr. Main-Spessart Am Sonntagmittag wurde der Polizei eine Unfallflucht mitgeteilt, die sich im Bereich Fischmarkt, Einmündung Schloßberg, ereignet hatte.
Gegen 12.00 Uhr war nach Zeugenangaben ein zunächst unbekannter Pkw-Fahrer an der Einmündung zum Parkplatz Schloßplatz mit durchdrehenden Reifen Richtung Brücke losgefahren. Der Pkw BMW geriet ins Schleudern und touchierte beim Einfahren in den „Fischmarkt“ einen entgegenkommenden Pkw VW Golf, dessen 32-jähriger Fahrer Richtung Schönau unterwegs war. Der Unfallverursacher flüchtete.
Aufgrund des abgelesenen Kennzeichens und einer Fahrerbeschreibung konnte der Fahrzeugführer schnell ausfindig gemacht und zuhause aufgesucht werden. Der 50-jährige Mann stritt zunächst seine Fahreigenschaft ab und behauptete, der Pkw sei entwendet worden. Die Beamten ließen sich jedoch keine Märchen erzählen. Der Unfallverursacher, der seit 2002 keine Fahrerlaubnis mehr besitzt, räumte schließlich die Unfallflucht ein. Er hatte vorsichtshalber den verunfallten Pkw, den er sich von seiner Lebensgefährtin ausgeliehen hatte, im Ortsbereich von Langenprozelten mit steckendem Zündschlüssel abgestellt, um den angeblichen Diebstahl glaubhaft zu machen.
Die Beamten stellten zudem bei der Unfallaufnahme Atemalkoholgeruch fest. Da ein Alkotest einen Wert von 1,8 Promille ergab, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Der 50-jährige Mann wird wegen Unfallflucht, Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahren ohne Fahrerlaubnis, sowie Vortäuschen einer Straftat angezeigt. Die Lebensgefährtin erhält ebenfalls eine Anzeige wegen Ermächtigung als Halter zum Fahren ohne Fahrerlaubnis.
 
Meldungen der Polizei Gemünden
laden

Die Diskussion wurde geschlossen.