Sonntag, 19.11.2017

Mehrere Wildunfälle binnen eines Tages

Tiere aktuell besonders aktiv

Marktheidenfeld Dienstag, 14.11.2017 - 14:35 Uhr

Gleich mehrere Wildunfälle im Main-Spessart-Kreis haben die Polizei zum Wochenbeginn auf Trab gehalten.

Viele Wildtiere sind in den nächsten Tagen verstärkt auf den Beinen. Die deutlich kühlere Witterung veranlasst Rehe und Wildschweine sich nun die letzten Fettreserven für den bevorstehenden Winter anzufressen. Dadurch kommt es vielfach zu Wildwechseln und erklärt zum Teil, warum derzeit in der Region so viele Wildunfälle passieren.

Ein Reh von zwei Autos erfasst
Kreuzwertheim

Die Kollision mit zwei Autos musste am Montag ein Reh mit dem Leben bezahlen. Der Fahrer eines Toyota Auris befuhr gegen 17:35 Uhr die Verbindungsstraße von Unterwittbach nach Röttbach. Etwa 650 Meter nach Ortsende überquerte ein Reh von rechts kommend die Fahrbahn und wurde von dem Toyota erfasst. Der nachfolgende Fahrer eines Citroen C 5 hatte den Unfall gesehen. Das Reh lag danach am rechten Fahrbahnrand. Als der Citroenfahrer das vermeintlich tote Tier passierte, sprang dieses auf und lief erneut auf die Straße. Dabei kollidierte es mit dem vorderen rechten Fahrzeugeck des Citroens. Nach dem Anstoß blieb es tot am rechten Straßenrand liegen. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt. Der Gesamtsachschaden dürfte bei etwa 3500 € liegen.

Reh läuft in Auto
Roden

Etwa 3500 € Sachschaden verursachte ein Reh am Montag, gegen 18:00 Uhr, an einem VW Golf. Die Autofahrerin befuhr die Kreisstraße MSP 12 von Roden in Richtung Ansbach, als zwei Rehe die Straße überquerte. Das zweite der beiden Tiere kollidierte mit dem Pkw und wurde zurück in den Straßengraben oder aufs Feld geschleudert. Es war anschließend nicht mehr auffindbar. Der Jagdpächter wurde informiert.

Wildschwein stirbt nach Unfall
Bischbrunn

1500 € Sachschaden und ein totes Wildschwein sind die Bilanz eines Wildunfalls am Montag, gegen 05:30 Uhr. Der Fahrer eines Audi A 4 befuhr die Staatsstraße 2312 aus Rohrbrunn kommend in Richtung Marktheidenfeld. Etwa 300 Meter vor dem Torhaus Aurora wechselt ein Wildschwein von rechts nach links über die Straße und wird von der vorderen rechten Fahrzeugfront erfasst und getötet. Der Jagdpächter wurde verständigt.

Leitplanke gestreift - Unfall nachträglich selbst angezeigt
Marktheidenfeld

5250 € Sachschaden entstanden bei einer leichten Kollision mit einer Leitplanke. Am Montag, gegen 09:30 Uhr, befuhr die 19-jährige Fahrerin eines Hyundai die Bundesstraße 8 von Erlenbach in Richtung Marktheidenfeld. Kurz vor der Abzweigung „Rebschnittgärten“ kam sie aus Unachtsamkeit gegen die letzte rechte Leitplanke, schleuderte ein wenig, konnte aber die Kontrolle über das Fahrzeug behalten. Sie fuhr zunächst weiter, meldete den Vorfall dann aber später der Polizei.

Lkw verliert Ladung
Karbach

Am Montag, kurz vor 08:30 Uhr, verlor ein Lastwagen Teile seiner Ladung. Der Fahrer eines Lastwagens mit Anhänger befuhr die Ortsumfahrung von Karbach kommend in Richtung Marktheidenfeld. Ein nachfolgender Autofahrer konnte beobachten, wie sich die rechte Bordwand des Anhängers ein Stück öffnete und dann eine größere Menge Schotter von der Ladefläche auf die Straße rutschte. Er meldete den Vorfall der Polizei und gab eine Beschreibung des Fahrzeugs ab. Die Polizeibeamten konnten anschließend den vermeintlichen Verursacher ausfindig machen. Die Straßenmeisterei kümmerte sich um die Reinigung der Fahrbahn.

laden

Die Diskussion wurde geschlossen.