Mittwoch, 22.11.2017

Hoher Sachschaden und eine Leichtverletzte

Polizei Marktheidenfeld

Marktheidenfeld Freitag, 10.11.2017 - 14:29 Uhr

Eine leichtverletzte Autofahrerin sowie 14.000 € Sachschaden sind die Bilanz einer Vorfahrtsmissachtung am Donnerstag, gegen 6:15 Uhr.

Die 21-jährige Fahrerin eines VW Polos befuhr die Bundesstraße 8 von Marktheidenfeld kommend in Richtung Würzburg. Zeitgleich war der 44-jährige Fahrer eines Skoda Octavia von der Dillbergstraße kommend in Richtung Bundesstraße 8 unterwegs und wollte nach links in Richtung Marktheidenfeld einbiegen. Hierbei missachtete er die Vorfahrt der von links kommenden Polo-Fahrerin, welche trotz Vollbremsung einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden konnte. Sie fuhr frontal in die Fahrerseite des Skodas. Die Frau klagte anschließend über Schmerzen an beiden Knien und im Unterbauch. Sie begab sich aber selbständig in ärztliche Behandlung. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Sie wurden von einem Abschleppunternehmen geborgen.

Pkw kollidiert mit Sattelzug - niemand verletzt

Marktheidenfeld, OT Altfeld, Lkr. Main-Spessart Zu einer Kollision Pkw gegen Lkw kam es am Donnerstag, gegen 13:45 Uhr, auf der Kreisstraße MSP 31. Aufgrund der Autobahnvollsperrung war die Lichtzeichenanlage an der Kreuzung in Altfeld abgeschaltet. Vom Industriegebiet kommend wollte der 79-jährige Fahrer eines VW Golfs nach links in Richtung Marktheidenfeld einbiegen. Auf der Bundesstraße herrschte in Richtung Marktheidenfeld stockender Verkehr. Der Golffahrer versuchte in die Kolonne einzufädeln. Dabei übersah er einen Sattelzug, der von der Autobahn kommend in Richtung Marktheidenfeld unterwegs war. Der Autofahrer fuhr frontal in die linke hintere Fahrzeugecke des Aufliegers. Während am Sattelzug lediglich Kratzer vorhanden waren, entstand am Golf Totalschaden. Der Wagen musste abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden wird mit 4020 € angegeben.

Auffahrunfall

Hafenlohr, Lkr. Main-Spessart Ein Auffahrunfall mit 2000 € Sachschaden ereignete sich am Donnerstag, gegen 20:30 Uhr, in der Windheimer Straße. Eine Autofahrerin fuhr in Richtung Staatsstraße 2315 und wollte in diese nach links einbiegen. Diese bemerkte die nachfolgende Autofahrerin aus Unachtsamkeit zu spät und fuhr auf. Verletzt wurde niemand.

Unfallflucht

Kreuzwertheim, Lkr. Main-Spessart Unfallflucht eines Kleinlasters wurde am Donnerstagabend der Polizei Marktheidenfeld gemeldet. Aufgrund einer Vollsperrung fuhr der Fahrer eines Nissan Pathfinder von der Autobahn ab und hielt gegen 18:48 Uhr auf einem Parkplatz zwischen Kreuzwertheim und Hasloch rechts von der Fahrbahn an, um zu telefonieren. Während des Telefonats bemerkte er, dass der vor ihm geparkte Klein-Lkw rückwärtsfuhr und unmittelbar darauf mit dem Heck gegen die Front des Nissans prallte. Während der Mann gleich ausstieg, gab der Fahrer des Klein-Lkws Gas und fuhr davon. Aufgrund der Dunkelheit konnte der Nissanfahrer keine genauen Angaben zu dem Verursacherfahrzeug machen. Es handelte sich um einen Klein-Lkw mit Pritsche und Plane und polnischem Kennzeichen. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Marktheidenfeld, Tel. 09391/9841-0.

Mit Lkw im Bankett stecken geblieben

Hafenlohr, Lkr. Main-Spessart Ein Sattelzug blieb am Donnerstag, gegen 13:00 Uhr, im Bankett stecken und konnte sich nicht mehr selbst befreien. Der Fahrer des Sattelzugs befuhr die Kreisstraße MSP 26 von Einsiedel in Richtung Hafenlohr. Kurz vor dem Torhaus Breitfurt kam ihm ein Lastwagen entgegen, weshalb der Sattelzugfahrer auf der schmalen Straße nach rechts auf das Bankett ausweichen musste. Aufgrund des aufgeweichten Bodens blieb der Sattelzug stecken und konnte sich selbständig nicht befreien. Erst gegen 17:30 Uhr wurde das Fahrzeug durch einen Truckdienst geborgen. Während der Bergung musste die Straße kurzfristig gesperrt und der Verkehr durch eine Polizeistreife geregelt werden. Der entstandene Sachschaden beträgt 1500 €.

Unfall im Begegnungsverkehr - niemand verletzt

Karbach, Lkr. Main-Spessart Zu einem Unfall im Begegnungsverkehr mit 7750 € Sachschaden kam es am Donnerstag, gegen 13:40 Uhr, auf der Staatsstraße 2299. Ein 38-jähriger Autofahrer war mit Anhänger von Karbach kommend unterwegs. Wegen Bauarbeiten musste er an einem auf der Fahrbahn mit eingeschaltetem orangem Blinklicht stehenden VW-Bus der Straßenmeisterei vorbeifahren. Gleichzeitig kam ihm ein 20-jähriger Autofahrer, der in Richtung Karbach fuhr, entgegen. Dieser versuchte noch durch starkes Abbremsen und Ausweichen nach rechts, einen Zusammenstoß zu vermeiden. Trotzdem blieb der Autofahrer mit seinem Anhänger am entgegenkommenden Pkw hängen. Außerdem wurden zwei Leitplankenfelder beschädigt.

 
Meldungen der Polizei Marktheidenfeld
laden

Die Diskussion wurde geschlossen.