Sonntag, 19.11.2017

Drei Verletzte bei einer Reihe von Unfällen auf nasser Fahrbahn

Polizei Marktheidenfeld

Marktheidenfeld Freitag, 15.09.2017 - 12:57 Uhr

Herbstliche Wetterbedingungen mit viel Regen und Wind waren die Ursache von gleich mehreren Verkehrsunfällen im Raum Marktheidenfeld am Donnerstag.

Zunächst landete gegen 12.50 Uhr eine Autofahrerin im Kreisverkehr bei Kreuzwertheim in der Leitplanke. Die 20-jährige befuhr mit ihrem BMW den Kreisverkehr zwischen den Staatsstraßen 2315 und 508 in Richtung Wertheim. Beim Ausfahren aus dem Kreisel beschleunigte sie ihren Wagen zu stark und verlor vollständig die Kontrolle. Daher krachte der BMW in die Leitplanke auf der Gegenfahrspur. Die Frau erlitt einen Schock und wurde mit dem Sanka ins Krankenhaus Wertheim gebracht. Am Auto entstand kompletter Frontschaden und außerdem ein Schaden an drei Leitplankenfeldern. Der Wagen wurde abgeschleppt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf 3250 €.

Gegen 16.10 Uhr kam es auf dem Äußeren Ring in Marktheidenfeld dann zu einem Auffahrunfall mit vier Beteiligten. Mehrere Autofahrer fuhren stadtauswärts. Da sich der Verkehr vor einer Ampel staute, bremsten die ersten drei Fahrzeuge der Kolonne bis zum Stillstand ab. Diese Situation erkannte ein 43-jähriger Lkw-Fahrer zu spät, leitete eine Vollbremsung ein und rutschte auf einen vor ihm stehenden Ford. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Ford auf das vor ihm stehende Fahrzeug geschoben und dieses auf einen weiteren Wagen katapultiert.. Anschließend klagten zwei Autofahrer über leichte Nacken- bzw. Rückenschmerzen. Die Verletzten begaben sich selbständig in ärztliche Behandlung. Der Gesamtsachschaden wird mit 7000 € angegeben .

Kurz danach, um 16.30 Uhr, kam ein 20-jähriger Autofahrer bei Kreuzwertheim auf der Kreisstraße MSP 32 von der Fahrbahn ab und verletzte sich leicht. Der Mann fuhr mit seinem Opel Corsa von Wiebelbach kommend in Richtung Kreuzwertheim. Dabei kam er hinter einer leichten Rechtskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier verlor der Fahrer die Kontrolle über einen Opel und prallte rückwärts in eine Strauchgruppe und einen etwa 1,50 Meter großen Felsbrocken. Am Auto entstand Totalschaden. Es wurde abgeschleppt. Der Mann kam vorsorglich ins Wertheimer Krankenhaus. Die Kreisstraße war bis 18.15 Uhr einseitig gesperrt. Der Verkehr wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Kreuzwertheim, die mit 12 Mann vor Ort war, geregelt. Der Gesamtsachschaden liegt bei 1000 €.

Brand im Schlachthaus - ein Feuerwehrmann wird verletzt

Triefenstein. Ein technischer Defekt in einem Stromkasten führte zu einem Brand mit 10.000 € Sachschaden am Donnerstag, um 17.30 Uhr, in einer Metzgerei . Nach einem Stromausfall wurde sofort ein Fachmann verständigt, der versuchte die Störung zu beheben. Der Stromfluss ließ sich aber nicht wieder herstellen. Stattdessen kam es kam zu einer starken Rauchentwicklung aus dem zweiten Untergeschoss, wo ein Verteilerkasten Feuer gefangen hatte.

Da die Rauchentwicklung sehr groß war, wurde die Feuerwehr alarmiert. Aus Marktheidenfeld, Trennfeld, Lengfurt und Rettersheim rückten mit insgesamt 60 Einsatzkräfte an. Die konnten das Feuer sofort löschen, sodass kein Gebäudeschaden entstand. Vermutlich war der Stromkasten aufgrund eines technischen Defektes in Flammen aufgegangen. Außerdem wurde das Schlachthaus durch Ruß verunreinigt. Ein Feuerwehrmann zog sich beim Einsatz leichte Verletzungen zu (nur zur Info: nicht brandbedingt - Zehenbruch nach Sturz!). Er wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Pressemeldung der Polizei Marktheidenfeld

 

laden

Die Diskussion wurde geschlossen.