Samstag, 16.12.2017

Flucht missglückt: Drogendealer in Frammersbach erwischt

Polizei Unterfranken

Lohr a.Main Donnerstag, 10.08.2017 - 16:38 Uhr

Am Dienstagabend ist der Lohrer Polizei in Frammersbach ein mutmaßlicher Dealer ins Netz gegangen.

Bei einer Wohnungsdurchsuchung stellten Beamte große Menge unterschiedlichster Betäubungsmittel sicher und nahmen den 29-Jährigen vorläufig fest. Auf Entscheidung des Ermittlungsrichters hin sitzt der Mann bereits in Haft.
 
Eine Streife der Polizeiinspektion Lohr am Main hatte gegen 17.40 Uhr innerorts im Gegenverkehr einen amtsbekannten 29-Jährigen am Steuer eines BMWs entdeckt. Da die Beamten wussten, dass der Fahrzeugführer aktuell nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, wendeten sie den Streifenwagen und fuhren dem BMW nach. Als der spätere Beschuldigte dies bemerkte, beschleunigte er seinen Wagen und ignorierte alle Anhaltesignale der Polizisten. Mit überhöhter Geschwindigkeit flüchtet der Mann bis zum dessen Wohnanschrift.
 
Als die Streife gemeinsam mit unterstützenden Kräften bei dem Tatverdächtigen klopften und dessen Wohnung betraten, war schnell der Grund für dessen rasante Flucht geklärt. Der 29-Jährige stand offensichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmittel und hatte neben Rauschgiftutensilien auch zahlreiche Drogen in seinen Räumen. Bei einer anschließend durchgeführten Wohnungsdurchsuchung stellten die Einsatzkräfte rund 800 Gramm Amphetamin, 200 Gramm Haschisch, 50 Stück Ecstasy und zwei Cannabispflanzen sicher. Der junge Mann ist dringend tatverdächtig, mit den Substanzen einen schwunghaften Handel getrieben zu haben. Auch mehrere hundert Euro Drogengeld beschlagnahmten die Ermittler und nahmen den mutmaßlichen Dealer schließlich fest.
 
Nachdem er zur Dienststelle gebracht worden war, musste der Beschuldigte dort eine Blutentnahmen über sich ergehen lassen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg erfolgte am Mittwoch die Vorführung des Mannes beim Amtsgericht Würzburg. Der Ermittlungsrichter erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Untersuchungshaftbefehl wegen unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge und der 29 Jahre alte Tatverdächtige sitzt bereits in einer Justizvollzugsanstalt ein. Die Ermittlungen der Drogenexperten der Würzburger Kripo dauern unterdessen in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg an.

Originalmeldung Polizei Unterfranken, Staatsanwaltschaft Würzburg
 
laden

Die Diskussion wurde geschlossen.