Sonntag, 22.10.2017

"Weiterleiten oder sterben" - Aufregung um Whatsapp-Nachricht

Erlenbacher Schüler leiten Text weiter

Obernburg Freitag, 09.06.2017 - 12:43 Uhr

Eine von Schülern aus Erlenbach (Kreis Miltenberg) weitergeleitete Horror-Whats-App-Nachricht hat bei Schülern im Bereich Hannover für Aufregung gesorgt.

Die dortige Polizei hatte Mitteilungen erhalten, dass jugendliche Schüler eine kettenbriefartige Audio-Nachricht erhalten haben, die sie weiterleiten sollen, ansonsten würden die Schüler sterben.
Anhand der Handynummern konnte durch die Polizei ermittelt werden, dass die Nachricht von Schülern aus Erlenbach weitergeleitet wurde, die aus Furcht die bei ihnen eingegangene Nachricht weiterleiteten.
Die in der geposteten Nachricht angedrohten Übel entbehren jeglicher Grundlage. Die Betroffenen in Hannover und Erlenbach konnten durch die Polizei beruhigt und über das Phänomen der Horror-Nachrichten aufgeklärt werden.

 

Von Fahrbahn abgekommen
Niedernberg, Großostheimer Straße
Hoher Sachschaden ist am Donnerstag Abend bei einem Unfall entstanden, der aus der Großostheimer Straße gemeldet worden ist. Zur Unfallzeit war ein Porschefahrer mit seinem Pkw aus Unachtsamkeit von der Fahrbahn ab und krachte in die Einfriedung eines Zimmereibetriebes. An dem Porsche Macan entstand hier Sachschaden in Höhe von gut 20.000 Euro, an der Umzäunung ca. 2000 Euro.
 
Pkw umgekippt
Elsenfeld
Zu einem umgestürzten Pkw mussten am Donnerstag Abend die Helfer der Feuerwehr Elsenfeld ausrücken. Ein Mönchberger hatte mit seinem Pkw an der Staatstraße im Grünstreifen seitlich angehalten, um kurz zu telefonieren. Leider hatte er hierbei vergessen, seinen Mercedes gegen Wegrollen zu sichern. Der Pkw rollte während des Telefonats in den abschüssigen Graben und kippte auf die Beifahrerseite. Durch einige Helfer konnte der umgestürzte Pkw aufgerichtet und aus dem graben gezogen werden. Wegen der ausgelaufenen Betriebsstoffe wurden die Helfer der Feuerwehr an die Einsatzstelle beordert.
 
 
Radfahrerin fährt auf Pkw auf- leicht verletzt
Wörth a.Main
Eine Radfahrerin ist bei einem Unfall am Donnerstag Nachmittag gegen 17.55 Uhr in der Odenwaldstraße verunfallt. Die 53-Jährige war  in der Odenwaldstraße unterwegs, als ein vorausfahrender Pkw VW wegen eines am Fahrbahnrand geparkten Pkws anhalten musste. Die Wörtherin bemerkte dies zu spät und fuhr gegen den wartenden Pkw. Hierbei zog sie sich eine Kopfplatzwunde zu. An Rad und Pkw entstand geringer Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro.
  
  
Betrunkener landet in Gewahrsamszelle
Obernburg a.Main
In der Gewahrsamszelle der PI Obernburg ist ein 27-Jähriger Erlenbach am Donnerstag Nachmittag gelandet. Aus der Römerstraße war von mehreren Passanten und Anwohnern gemeldet worden, dass ein junger Mann volltrunken durch die Stadt läuft und Passanten anpöbelt und belästigt. Eine Polizeistreife konnte den Betrunkenen in der Römerstraße antreffen. Ein Alcotest ergab 3,28 Promille. Da der junge Mann sich nicht mehr unter Kontrolle hatte wurde er zur Unterbindung weiterer Störungen in Gewahrsam genommen.
 
  
Vorfahrt missachtet
Großwallstadt
Am Donnerstag früh gegen 07.25 Uhr ist es in der Schulstraße zu einem Unfall gekommen. Zur Unfallzeit wollte ein Großwallstädter mit seinem Opel Astra von der Friedenstraße kommend auf der Niedernberger Straße Richtung Quellenstraße fahren. An der Einmündung der Schulstraße übersah er einen vorfahrtsberechtigt von rechts kommenden Pkw Seat Ibiza und kollidierte mit diesem im Einmündungsbereich. Durch die Wucht des Aufpralles wurde die Seatfahrerin leicht verletzt und musste sich ins Erlenbacher Klinikum in Behandlung begeben. Zur Absicherung der Unfallstelle und Reinigung der Unfallstelle waren die Helfer der Wallstädter Wehr im Einsatz. Die verunfallten Pkw mussten von Abschleppdiensten geborgen werden.

Polizei Obernburg
laden

Die Diskussion wurde geschlossen.