Sonntag, 24.09.2017

Autobahnpolizei stellt Porsche sicher

Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried

Würzburg Freitag, 25.08.2017 - 10:53 Uhr

Am frühen Donnerstagabend haben Beamte der VPI Würzburg-Biebelried nach einer Kontrolle auf der A 3 einen Porsche sichergestellt.

Gegen 18:15 Uhr überprüften die Autobahnpolizisten einen Porsche Panamera und dessen Fahrer. Dabei stellten sie fest, dass nach dem Fahrzeug seit über einem Jahr gefahndet worden war: zum einen, weil es unterschlagen worden war, zum anderen, weil der Versicherungsschutz erloschen war.
Außerdem erfuhren die Beamten, dass der 39-jährige Fahrer aus Rheinland-Pfalz keine gültige Fahrerlaubnis besitzt.
Gegen den Fahrer wird nun wegen Verdachts der Unterschlagung, eines Verstoßes nach dem Pflichtversicherungsgesetzes und wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt.
Die fünf Jahre alte Sportlimousine verblieb zur Eigentumssicherung bei der Polizei. Der Mann setzte nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen seine Reise mit der Bahn fort.

Autofahrer auf A 3 ohne Führerschein und augenscheinlich unter Drogeneinfluss - Autobahnfahnder unterbinden Weiterfahrt

KLEINLANGHEIM, LKR. KITZINGEN. Am Donnerstagabend haben Fahnder der Autobahnpolizei auf der A 3 einen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen, der sich unrechtmäßig in Deutschland aufhält, keinen Führerschein besitzt und augenscheinlich unter Drogeneinfluss stand.

Gegen 19:15 Uhr war den Beamten ein Mercedes mit italienischer Zulassung aufgefallen. Bei der Kontrolle des 49-jährigen Fahrers bemerkten sie bei ihm drogentypische Auffälligkeiten und führten einen Test durch. Dieser wies darauf hin, dass er vor kurzem Kokain und Cannabisprodukte konsumiert hatte. Eine Blutentnahme folgte. Außerdem stellten die Polizisten fest, dass sich der Mann aus einem zentralafrikanischen Staat illegal in Deutschland aufhält. Einen Führerschein konnte er zudem auch nicht vorweisen.

Wegen illegalen Aufenthalts, Fahren ohne Fahrerlaubnis und des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr infolge anderer berauschender Mittel musste er eine Sicherheitsleistung hinterlegen. Der Mann, der sich auf dem Weg zur Grenze befand, wurde aufgefordert, die Bundesrepublik umgehend zu verlassen.
Nach einem Fahrerwechsel konnte ein vormaliger Mitfahrer die Fahrt fortsetzen.

Meldungen der Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried

laden

Die Diskussion wurde geschlossen.