Montag, 26.06.2017

Marihuana in der Fast-Food-Tüte

Verkehrspolizei Aschaffenburg-Hösbach

Aschaffenburg Freitag, 26.05.2017 - 12:09 Uhr

In einem, mit drei Männern besetzten BMW, der aus Richtung Frankfurt kam, fanden die Beamten der Autobahnpolizei Hösbach etwa acht Gramm Marihuana. Dieses war nicht so leicht zu finden, da es in einem Papier eingewickelt und in einer zusammengeknüllten Papiertüte einer bekannten Fast-Food-Kette, versteckt war.

Die Männer, die im Landkreis Aschaffenburg wohnhaft sind, gaben an, dass sie Geld zusammengelegt und das Rauschgift für den Eigenkonsum in Frankfurt erworben hatten. Neben einer erkennungsdienstlichen Behandlung müssen die drei mit einer Anzeige wegen dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz rechnen.

Dem Fahrer, der wie seine Mitfah rer erkennbar unter Drogeneinfluss stand, wurde zusätzlich noch Blut abgenommen. Er bekommt noch eine weitere Anzeige wegen Fahren unter Drogeneinfluss.

 

Drogen im Blut und auf dem Rücksitz

Hösbach. Bei eine Routinekontrolle eines Ford Fiesta stellten die Beamten bei dem 28 jährigen Fahrer fest, dass er unter Drogeneinfluss stand. Bei einer Durchsuchung des Fahrzeuges fanden die Beamten noch eine kleine Menge Rauschgift, das dem Beifahrer zuzuordnen war. Nach den polizeilich en Maßnahmen, wie erkennungsdienstliche Behandlung en und einer Blutentnahme, konnten die jungen Männer ihren Weg fortsetzen. Jedoch ohne ihr Auto.
Meldungen der Verkehrspolizei Aschaffenburg-Hösbach
laden

Die Diskussion wurde geschlossen.